Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.04.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen 11.30 Uhr-Fassung

Gewerkschaft UFO wartet auf konkretes Angebot von Lufthansa

Die Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Lufthansa AG und der Gewerkschaft Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) kommen nicht so schnell voran wie von den Kabinenbeschäftigten gewünscht. "Wir warten immer noch auf ein konkretes Verhandlungsangebot der Airline", sagte UFO-Verhandlungsführer Joachim Müller am Montag Dow Jones Newswires auf Anfrage. Erst wenn dieses vorliege, will die Gewerkschaft einen weiteren Gesprächstermin vereinbaren.

VW-Konzern verkauft von Januar bis März 61% mehr Fahrzeuge in China Der VW-Konzern hat seinen Autoabsatz in China im ersten Quartal um 61% zum Vorjahr auf knapp 460.000 Pkw ausgeweitet. Wie die Volkswagen Group China am Montag mitteilte, stieg die Nachfrage bei der Kernmarke um mehr als die Hälfte auf gut 360.000 VW-Modelle. Bei der Marke Audi wuchs der Absatz um mehr als drei Viertel, bei der Marke Skoda wurde er mit 122% mehr als verdoppelt. Im März zeigte sich das Wachstum mit Zuwachsraten von 44% bei VW, 65% bei Audi und 111% bei Skoda etwas schwächer als im Quartalsschnitt.

Gläubiger stimmen am Montag über Karstadt-Insolvenzplan ab

In Essen sind am Montagvormittag die Gläubiger der Karstadt Warenhaus GmbH zusammengekommen, um über den Insolvenzplan des Unternehmens zu entscheiden. Im Vorfeld des Treffens warb der Insolvenzverwalter noch einmal für den Plan. "Unsere erste Aufgabe ist es, Karstadt zum Weiterleben zu bringen", sagte er zu Journalisten.

Karstadt/Görg: Alternative zum Insolvenzplan ist Liquidation

Der Insolvenzverwalter der Karstadt Warenhaus GmbH, Klaus Hubert Görg, hat auf der Gläubigerversammlung des Unternehmens noch einmal klargestellt, dass die Alternative zum Insolvenzplan die Liquidation des Unternehmens sein wird. Dies käme alle Beteiligten teurer, sagte Görg auf der Versammlung in Essen.

Hugo Boss will 2010 auf den Wachstumspfad zurückkehren

Die Hugo Boss AG will im laufenden Geschäftsjahr auf den Wachstumspfad zurückkehren. Nach Einbußen im Rezessionsjahr 2009 rechnet der Modekonzern 2010 mit einem erneut steigenden Umsatz. Das operative Ergebnis (EBITDA) werde sich aus heutiger Sicht stärker als der Umsatz erhöhen, teilte der MDAX-Konzern anlässlich der Bilanzpressekonferenz mit.

Deutz erhält von Volvo Auftrag für Motoren

Der Kölner Motorenhersteller Deutz hat von dem schwedischen Nutzfahrzeughersteller Volvo einen Auftrag zur Lieferung von Motoren erhalten. Die Order ersetze einen zum Ende des Jahres 2013 auslaufenden Vertrag und soll am 1. Januar 2014 in Kraft treten, teilte die Deutz AG mit. Finanzielle Details wurden nicht bekannt.

Airbus: Frankreich bestellt 8 weitere CN235 Militärflugzeuge

Das französische Verteidigungsministerium hat 8 weitere Militärflugzeuge des Typs CN235-300 bei Airbus geordert. Die Lieferung der Maschinen soll Mitte 2011 beginnen, teilte die Tochter der European Aeronautic Defence and Space Co NV (EADS) mit. Die französische Air Force verfügt bereits über 19 Flugzeuge des Typs CN235-200.

Repsol: Gasfeld in Venezuela ist geschätzte 30% größer als gedacht

Das vom spanischen Ölkonzern Repsol in Venezuela entdeckte Gasvorkommen Perla ist offensichtlich 30% größer als zunächst angenommen. Zu der Einschätzung ist das Unternehmen aus Madrid nach einer Erkundungsbohrung gekommen, wie die Repsol YPF SA am Montag mitteilte. Demnach hält Perla rund 1,6 Mrd bis 1,85 Mrd Barrel Öläquivalent bereit.

DJG/ebb/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.