Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.04.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

MAN steigert dank Rückenwind aus Brasilien op Gewinn deutlich

Der Lkw- und Motorenbauer MAN hat dank eines erheblichen Rückenwindes aus dem boomenden brasilianischen Markt im ersten Quartal 2010 seinen operativen Gewinn deutlich gesteigert. Das operative Ergebnis stieg im Zeitraum zwischen Januar und März um 28% auf 128 Mio EUR, wie der DAX-Konzern mitteilte.

BASF erwartet bis 2012 EBITDA-Marge von 18%

Der Chemiekonzern BASF will bis 2012 eine EBITDA-Marge im Konzern von 18% erreichen. Das kündigte Finanzvorstand Kurt Bock bei einem Analstencall an. Der Umsatz soll jährlich 2% stärker wachsen als das weltweite Chemiewachstum.

Kunststoffsparte lässt Bayer nach drei Monaten Prognose erhöhen

Beim Chemieunternehmen Bayer lässt das besser als erwartet laufende Geschäft mit Kunststoffen einen höheren Konzerngewinn erwarten. Das Unternehmen hob bei Vorlage der Erstquartalszahlen seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2010 an. Danach soll das bereinigte Ergebnis der Bayer AG je Aktie um mehr als 15% wachsen. Bislang war ein Anstieg um rund 10% das Ziel.

Postbank: Ergebnis wird 2010 "nennenswert" positiv

Der Vorstandsvorsitzende der Postbank AG, Stefan Jütte, rechnet für 2010, sowohl vor als nach Steuern, mit einem "nennenswert" positiven Ergebnis. Zwar dürfte das Gesamtjahr nicht ganz so gut wie das erste Quartal ausfallen, aber insgesamt würden die spürbar abnehmenden Belastungen aus der Finanzkrise und die sinkenden Kosten sich positiv bemerkbar machen, erklärte Jütte bei der Hauptversammlung.

Wacker Chemie hält nach Ergebnissprung in 1Q an Prognose fest

Die Wacker Chemie AG hat im ersten Quartal dank einer hohen Nachfrage mehr verdient und umgesetzt als im Vorjahreszeitraum. Zudem bestätigte das Chemieunternehmen bei Vorlage der Zahlen die Prognosen für das laufende Jahr. Wie der MDAX-Konzern weiter mitteilte, kletterte das Periodenergebnis kräftig auf 105,9 Mio EUR, verglichen mit 5,5 Mio EUR im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie bezifferten die Münchener auf 2,15 (Vorjahr: 0,17) EUR.

Modekonzern Hugo Boss wird bei Umsatzerwartung 2010 präziser

Der Modekonzern Hugo Boss hat seine Jahresprognose präzisiert. Hugo Boss werde seine bereits erfolgreich umgesetzten Optimierungsmaßnahmen, insbesondere den Ausbau des eigenen Einzelhandels, konsequent fortsetzen, teilte das MDAX-Unternehmen mit.

Manz hebt nach Erholung im 1Q Prognose für das Gesamtjahr an

Die Manz Automation AG hat im ersten Quartal 2010 von der Erholung der Märkte profitiert und ihre Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben. Während der Umsatz auf 21,3 (16,5) Mio EUR stieg, sank der EBIT-Verlust auf 3,3 Mio EUR, wie der Reutlinger Ausrüster für Solar- und Flachbildschirmhersteller auf Basis vorläufiger Quartalszahlen mitteilte.

Singulus bleibt zu Jahresbeginn in der Verlustzone

Die Singulus Technologies AG hat im ersten Quartal 2010 weiter Verluste geschrieben. Wie der Hersteller von Maschinen zur Produktion optischer Datenträger mitteilte, lag das Minus unter dem Strich in den ersten drei Monaten bei 5,7 Mio EUR, nach einem Verlust von 6,1 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

Aixtron hebt nach erstem Quartal Jahresprognose an

Der Technologiekonzern Aixtron hat nach kräftigen Zuwächsen im ersten Quartal seine Jahresprognose angehoben. Wie der TecDAX-Konzern mitteilte, wird für 2010 nun mit einem Umsatz von 650 Mio bis 700 Mio EUR und einer Gewinnmarge bezogen auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 30% gerechnet. Zuvor waren Erlöse von 600 Mio bis 650 Mio EUR sowie eine EBIT-Marge von mindestens 25% in Aussicht gestellt worden.

France Telecom bekräftigt nach Gewinnrückgang im 1Q Prognose

Der französische Telekomkonzern France Telecom hat nach einem Gewinnrückgang im ersten Quartal seine Prognose für das Gesamtjahr bestätigt. Im Ende März beendeten Quartal sank das EBITDA um 4,8% auf 3,76 Mrd EUR, wie France Telecom mitteilte. Damit verfehlte der Konzern die Erwartungen der Analysten, die das EBITDA bei 3,86 Mrd EUR gesehen hatten.

Sanofi-Aventis steigert im ersten Quartal Ergebnis und Umsatz

Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat dank seines Diabetes-Mittels "Lantus" und mit Hilfe von Zukäufen im ersten Quartal sowohl das Ergebnis als auch den Umsatz gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilte, kletterte der Nettogewinn auf 1,71 (Vorjahr: 1,58) Mrd EUR.

Unilever setzt im ersten Quartal mehr um und steigert Gewinn

Unilever hat im ersten Quartal dank der Einführung von bestehenden Produkten in neue Märkte und einem starken Wachstum in Schwellenländern seine Ergebniskennziffern zum Teil deutlich gesteigert. Während der Nettogewinn um 31% auf 1,06 Mrd EUR und das operative Ergebnis um 17% auf 1,44 Mrd EUR kletterte, stieg der Umsatz um 6,7% auf 10,14 Mrd EUR, wie der Konsumgüterkonzern mitteilte.

Repsol erhöht Gewinn 1Q dank steigender Ölpreise

Der spanische Ölkonzern Repsol YPF SA hat dank steigender Ölpreise das unbereinigte Nettoergebnis um 30% auf 688 Mio EUR gesteigert. Die gesamte Öl- und Gasförderung ermäßigte sich nach Angaben von Repsol um 2% auf 900.057 Barrel Öl-Äquivalent pro Tag.

BG Group leidet im ersten Quartal unter niedrigeren Erdgaspreisen

Aufgrund niedrigerer Erdgaspreise hat der britische Energiekonzern BG Group im ersten Quartal weniger verdient. Der Nettogewinn sank im Zeitraum von Januar bis Ende März auf 960 Mio USD, verglichen mit 1,01 Mrd USD in der Vorjahresperiode.

DJG/ebb/cbr

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.