Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.07.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Siemens winken in Russland Milliarden-Aufträge

Siemens winken in Russland Milliarden-Aufträge

Die Siemens AG hat wie angekündigt Absichtserklärungen über die Lieferung von Windkraft- und Bahntechnik im Wert von mehreren Milliarden Euro unterzeichnet. Siemens solle nach diesen Vereinbarungen bis 2026 insgesamt 22 Rangierbahnhöfe modernisieren sowie in den nächsten zehn Jahren 240 Regionalzüge an die Russische Eisenbahn AG (RZD) liefern, teilte der Münchener DAX-Konzern mit.

Merck KGaA vollzieht Millipore-Übernahme

DARMSTADT (Dow Jones)--Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat seine 5,2 Mrd EUR schwere Übernahme des US-Laborspezialisten Millipore abgeschlossen. Durch den Zusammenschluss entstehe ein weltweit führender Partner für die Life-Science-Industrie, teilte die Merck KGaA mit. Damit umfasse das Geschäftsfeld Merck Chemicals jetzt zwei neue Sparten: Merck Millipore und Performance Materials.

Bilfinger-CEO sieht Expansion durch IPO-Absage nicht gefährdet

Die Bilfinger Berger AG sieht sich in ihrem Expansionsdrang trotz der Verschiebung des Börsengangs ihres Australiengeschäfts nicht ausgebremst. Der Konzern wolle das Dienstleistungsgeschäft weiter durch Übernahmen ausbauen, sagte Vorstandsvorsitzender Herbert Bodner bei einem Gespräch mit dem Club Wirtschaftspresse München. Zudem hat der Konzern für eine weitere Öffentlich-Private Partnerschaft (PPP) im kanadischen Gesundheitswesen den Zuschlag (Financial Close) erreicht. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von rund 340 Mio EUR umfasse Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb des neuen Women's College Hospital in Toronto.

Air Berlin verkauft 2 Airbus A320 an Leasingunternehmen

Die Air Berlin plc hat zwei Airbus A320 im Rahmen eines sogenannten "Sale-and-Lease-Backs" an Avalon verkauft. Die beiden Flugzeuge würden künftig weiterhin von der schweizerischen Air-Berlin-Tochter Belair betrieben, teilte Avalon mit.

EnBW kommt bei Evonik-Tochter Steag nicht zum Zug

Der Energiekonzern EnBW kommt beim Verkauf der Evonik-Kraftwerksparte Steag vorerst nicht zum Zug. "Evonik hat deutlich gemacht, Steag als Ganzes und nicht in Einzelteilen verkaufen zu wollen. Deshalb sehen wir uns nicht mehr im Verkaufsprozess", sagte ein EnBW-Sprecher und bekräftigte damit entsprechende Aussagen in der "Financial Times Deutschland".

Luftverkehrssteuer soll 13 EUR bis 26 EUR pro Flug betragen

Die von der Bundesregierung geplante Luftverkehrssteuer soll in Abhängigkeit von der Flugentfernung zwischen 13 EUR und 26 EUR pro Flug betragen. Dies geht aus dem Gesetzentwurf hervor, in den Dow Jones Newswires Einblick hatte. "Der Steuersatz ist abhängig vom Zielflugplatz, heißt es dort.

Autoverkäufe in Europa sinken nach Ende der Abwrackprämien

Nach dem Auslaufen der Abwrackprämien in den meisten europäischen Ländern ist es im Juni wieder leerer geworden in den Autohäusern. Im vergangenen Monat verkauften die Händler in den 27 Staaten der Europäischen Union (EU) sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz mit 1,38 Millionen Neuwagen 6,2% weniger als im Vorjahresmonat, wie der Verband der Europäischen Autohersteller (ACEA) mitteilte.

Flughafen Wien fertigt im Juni 10,5% mehr Passagiere ab

Der Flughafen Wien hat im Juni 2010 mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. Die Anzahl der Fluggäste stieg um 10,5% auf insgesamt 1,822 Millionen, teilte der Flughafenbetreiber mit. Osteuropa verzeichnete bei den Passagierzahlen (Linien- und Charterverkehr) im Vergleich zum Juni 2009 ein Plus von 14,6%. Die Anzahl der Passagiere nach Westeuropa stieg um 8,9%. Der Nahe und Mittlere Osten verzeichnete im Berichtsmonat einen Passagierzuwachs von 18,2%.

GlaxoSmithKline bucht im 2Q Milliardenbelastung aus Rechtsstreitigkeiten

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) wird im zweiten Quartal aus diversen Rechtsstreitigkeiten eine Belastung in Milliardenhöhe verbuchen. Insgesamt rechnet der Konzern laut Mitteilung mit Belastungen von 1,57 Mrd GBP. Nach Steuern würden noch 1,35 Mrd GBP anfallen. Die Summe beinhalte sowohl Kosten für bereits beigelegte Rechtsstreitigkeiten als auch die erwarteten Belastungen für noch ausstehende Entscheidungen.

BP-Sparte für erneuerbare Energien steht nicht zum Verkauf

Der britische Ölkonzern BP will seine Sparte für erneuerbare Energien nicht verkaufen. BP-Manager "haben bekräftigt, am Geschäft mit erneuerbaren Energien festzuhalten. Sie haben uns gesagt, es steht nicht zum Verkauf", sagte John Graham, Präsident von BP Wind Energy, in einem Interview mit Dow Jones. Er schränkte jedoch ein, dass sich der Konzern von der Sparte trennen könnte, falls der Preis stimme.

Weltweite Computerauslieferungen steigen im 2. Quartal um 22,4%

Die weltweiten Computer-Auslieferungen sind im zweiten Quartal um 22,4% gestiegen. Damit liege das Wachstum insgesamt gesehen im Rahmen der Erwartungen, teilte der Marktforscher IDC mit. Ursprünglich hatte IDC einen Anstieg der Computer-Auslieferungen um 22,9% erwartet.

Börsenstart der AgBank in Schanghai verläuft enttäuschend

Die Agricultural Bank of China (AgBank) hat an ihrem ersten Handelstag in Schanghai einen verhaltenen Börsenstart hingelegt. Sollte es dem chinesischen Institut nicht gelingen, in den kommenden Monaten seine volle Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) auszuüben, könnte der Börsengang doch nicht wie erwartet zum bislang größten der Welt werden.

DJG/ebb/sha

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.