Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

09.08.2010
BMW steigert Absatz im Juli erneut deutlich

BMW steigert Absatz im Juli erneut deutlich

Der weltgrößte Premiumautohersteller BMW hat im Juli zum elften Mal in Folge deutliche Zuwächse bei den Verkaufszahlen verbucht. Im Vormonat wurden konzernweit 119.982 Wagen an die Kundschaft gebracht, wie der DAX-Konzern mitteilte. Das entspricht einem Plus von 9,1%.

QSC gibt sich nach zweiten Quartal optimistischer für 2010

Der Telekommunikationskonzern QSC gibt sich nach dem zweiten Quartal optimistischer für das Gesamtjahr 2010. Wie das im TecDAX gelistete Unternehmen mitteilte, rechnet QSC nun mit einem freien Cashflow von mehr als 25 Mio EUR. Bislang wurden mehr als 22 Mio EUR angepeilt. Beim Konzerngewinn plant QSC eine Verdreifachung auf mehr als 16 Mio EUR, nachdem zuvor lediglich ein nicht bezifferter Zuwachs in Aussicht gestellt worden war.

LBB stutzt nach Gewinneinbruch im ersten Halbjahr den Ausblick

Die von der Schuldenkrise südeuropäischer Länder ausgelösten Marktturbulenzen haben der Landesbank Berlin (LBB) im ersten Halbjahr einen herben Gewinneinbruch beschert. Angesichts der angespannten Situation an den Finanzmärkten blickt das sparkasseneigene Institut nun deutlich pessimistischer auf das Gesamtjahr. Sofern sich das wirtschaftliche Umfeld und die Finanzmärkte erholten, könnte das operative Konzernergebnis laut Mitteilung das Vorjahresniveau von 339 Mio EUR erreichen. Drei Monate zuvor ging die Landesbank Berlin Holding AG noch davon aus, das operative Ergebnis vor Steuern auf Gesamtjahressicht zu steigern.

Kabel BW steigert im 1H Umsatz und Ergebnis deutlich

Der Kabelnetzbetreiber Kabel BW hat im ersten Halbjahr Umsatz und Ergebnis dank eines stark wachsenden Geschäfts mit Telefonieangeboten und schnellen Internetverbindungen deutlich gesteigert. So wuchs das Ergebnis vor Steuern in den ersten sechs Monaten auf 39 Mio EUR, nachdem es im Vorjahreszeitraum erst 11 Mio EUR erreicht hatte, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz stieg in diesem Zeitraum auf 269 Mio EUR von 236 Mio EUR im ersten Halbjahr 2009.

Andritz steigert Ergebnis im 2. Quartal deutlich

Der österreichische Technologiekonzern Andritz hat im ersten Halbjahr 2010 dank der konjunkturellen Erholung und den im vergangenen Jahr durchgeführten Restrukturierungsmaßnahmen Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Der Auftragseingang im zweiten Quartal habe mit 1.395,3 (731,3) Mio EUR den höchsten Quartalswert in der Unternehmensgeschichte erreichte, teilte die Andritz AG mit.

AstraZeneca zahlt im Streit um Seroquel weitere 198 Mio USD

Der britische Pharmakonzern AstraZeneca wird weitere Fälle im Produkthaftungsrechtsstreit um sein Blockbuster-Medikament "Seroquel" durch eine Zahlung von rund 198 Mio USD beilegen. Die nun erzielte Einigung betreffe etwa 17.500 Kläger in den USA, teilte das Unternehmen mit. Die Grundsatzvereinbarung hänge noch von der Verständigung auf nicht-monetäre Bedingungen ab.

DJG/sha

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.