Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Pharmakonzerne liefern sich Rennen um Zulassung von Gerinnungshemmern

Pharmakonzerne liefern sich Rennen um Zulassung von Gerinnungshemmern

Auf dem lukrativen Markt für Blutverdünner liefern sich die Pharmakonzerne derzeit einen Wettkampf. Neben der Bayer Schering Pharma AG, die sich zufrieden mit den neuesten Daten ihres Mittels "Xarelto" (Rivaroxaban) zeigte, meldeten auch Bristol-Myers Squibb und Pfizer positive Ergebnisse zu ihrem Gerinnungshemmer "Apixaban". In der vergangenen Woche hatte zudem die US-Arzneimittelbehörde angekündigt, sich Mitte September mit dem Zulassungsantrag für das Medikament "Pradaxa" von Boehringer Ingelheim zu beschäftigen.

Michael Kemmer wird neuer BdB-Hauptgeschäftsführer

Michael Kemmer wird neuer Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken. Wie BdB-Präsident Andreas Schmitz mitteilte, verständigte sich der BdB-Vorstand einstimmig auf Kemmer als Nachfolger von Manfred Weber. Kemmer wird seine neue Funktion am 1. Oktober übernehmen und damit zugleich Vorstandsmitglied des Bankenverbandes.

HHLA gewinnt Zubringerdienste

Der Hamburger Hafen baut seine Position als Drehscheibe für Zubringerverkehre in Nordeuropa weiter aus. Durch die enge Kooperation der Reederei American President Lines (APL) mit der Feeder-Reederei Team Lines hat die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) bedeutende Zubringerverkehre gewonnen. Ab Ende August verlagern die Reedereien Team Lines und APL einen Teil ihrer Feederdienste in die Ostsee von Rotterdam nach Hamburg und konzentrieren diese Dienste in der Hansestadt.

Conergy bestellt Sebastian Biedenkopf zum neuen Finanzvorstand

Das Solarunternehmen Conergy hat sich für einen neuen Finanzvorstand aus den eigenen Reihen entschieden. Das Amt werde der bisherige Chefsyndikus Sebastian Biedenkopf übernehmen, teilte das TecDAX-Unternehmen mit. Die Nachfolge des CFO Jörg Spiekerkötter, der mit Ablauf seines Vertrags per Ende Oktober 2010 auf eigenen Wunsch aus seinem Amt ausscheide, trete Biedenkopf zum 1. November an.

Börsenneuling Ströer Out-of-Home Media legt im 1H zu

Der Börsenneuling Ströer hat im ersten Halbjahr von der Belebung des Werbemarktes profitiert und schaut optimistisch in die Zukunft. Das auf Außenwerbung spezialisierte Unternehmen aus Köln meldete einen Umsatzanstieg um 11% auf 242,2 (218,1) Mio EUR. Organisch habe das Wachstum in den sechs Monaten noch 10% betragen. Dabei habe sich das Wachstum im zweiten Quartal auf 14% beschleunigt.

Bertelsmann hebt nach Gewinnsprung im 1H Prognose an

Der Medienkonzern Bertelsmann hat im ersten Halbjahr 2010 von den wieder anziehenden Werbemärkten in Europa und den Kostensenkungsmaßnahmen des Vorjahres profitiert und schaut nun zuversichtlicher auf das Jahr 2010. Das Operating EBIT der fortgeführten Aktivitäten legte von Januar bis Juni kräftig auf 755 (Vorjahr: 497) Mio EUR zu, wie die Bertelsmann AG mittelte. Damit sei ein Rekordwert erreicht worden. Das Konzernergebnis verbesserte sich auf einen Gewinn von 246 Mio EUR nach einem Verlust von 333 Mio EUR im Vorjahr.

WestLB verkauft französische Tochter Banque d'Orsay

Die WestLB AG verkauft ihre französische Tochter Banque d'Orsay SA an die französische Finanzgruppe Oddo & Cie. Der endgültige Vollzug der Transaktion sei noch für 2010 vorgesehen, teilte die Landesbank mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

NordLB blickt nach 1. Halbjahr optimistischer auf 2010

Die NordLB blickt nach einem soliden ersten Halbjahr etwas optimistischer auf das laufende Gesamtjahr. Den Angaben zufolge zeichnet sich 2010 "ein steter Aufwärtstrend ab", weshalb die Bank nun mit einem "deutlich positivem Ergebnis" rechnet. Zuvor hieß es lediglich, man werde 2010 mit einem Gewinn abschließen nach einem Verlust von 141 Mio EUR im Vorjahr. Von Januar bis Ende Juni blieben Vor- und Nachsteuerergebnis mit 100 Mio bzw 68 Mio EUR allerdings deutlich hinter entsprechenden Vorjahreszahlen von 272 Mio bzw 251 Mio EUR zurück. Seinerzeit hatten Sondereffekte im Wertpapierportfolio das Ergebnis stark begünstigt.

Hohe Verwaltungskosten belasten Raiffeisen International

Die Raiffeisen International Bank-Holding AG hat im zweiten Quartal vor allem dank geringerer Risikovorsorge zwar überwiegend bessere Ergebnisse erzielt als im Vorjahr, die Erwartungen der Analysten hat das Unternehmen aus Wien allerdings verfehlt. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 138 Mio EUR nach 70 Mio EUR im Vorjahr. Die Beobachter hatten Raiffeisen International, die vor allem in Zentral- und Osteuropa aktiv ist, eine Steigerung auf 170 Mio EUR zugetraut.

Strabag überrascht im 2. Quartal mit etwas höherem Gewinn

Der österreichische Baukonzern Strabag hat im zweiten Quartal unerwartet mehr verdient und die Jahresprognose bekräftigt. Das Periodenergebnis nach Minderheiten erhöhte sich leicht auf 106,4 Mio von 105,9 Mio EUR, wie die Strabag SE mitteilte. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Gewinnrückgang auf 98 Mio EUR gerechnet. Der Umsatz sank dagegen leicht um 1% auf 3,25 Mrd EUR und lag damit unter der Marktprognose von 3,32 Mrd EUR.

Österreich gibt grünes Licht für Verbund-Kapitalerhöhung - Zeitung

Der österreichische Stromversorger Verbund hat laut einem Zeitungsbericht grünes Licht von der Regierung für seine geplante Kapitalerhöhung von rund 1 Mrd EUR erhalten. Die Regierungskoalition habe sich am Montag über Investitionsmaßnahme des mehrheitlich staatlich kontrollierten Konzerns geeinigt, berichtet die Zeitung "Der Standard". Die Entscheidung solle im Laufe des Tages nach einem Regierungstreffen verkündet werden.

Aegon hat die Hälfte der Staatshilfe zurückgezahlt

In den Niederlanden hat Aegon wie angekündigt einen weiteren Teil der in der Finanzkrise erhaltenen Staatsgelder zurückgezahlt. Der Anbieter von Lebensversicherungen und Finanzprodukten hat weitere 500 Mio EUR überwiesen und damit inzwischen die Hälfte der Finanzspritze von insgesamt rund 3 Mrd EUR erstattet, wie die Aegon NV mitteilte. Eine erste Rate von 1 Mrd EUR war am 30. November 2009 geflossen.

Carrefour bestätigt nach Gewinnsteigerung im 1H Prognose

Der französische Supermarktkonzern Carrefour hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr gesteigert und seine Prognose für das Gesamtjahr bestätigt. Der operative Gewinn legte auf 1,1 Mrd von 1,02 Mrd EUR im Vorjahreszeitraum zu, wie die Carrefour SA mitteilte. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Schnitt lediglich 1,05 Mrd EUR erwartet. Netto erzielte Carrefour einen Gewinn von 82 Mio EUR. Vor einem Jahr hatten Abschreibungen auf das Italiengeschäft dem Konzern noch einen Verlust von 58 Mio EUR eingetragen.

Analysten halten Genzyme-Erwartungen an MS-Mittel für überzogen

Das US-Biotechnologieunternehmen Genzyme führt das Potenzial seiner in der Entwicklung befindlichen Medikamente ins Feld, um die 18,5 Mrd USD schwere Übernahmeofferte von Sanofi-Aventis als zu niedrig abzuwehren. Dabei setzt Genzyme nach Ansicht von Analysten zu große Hoffnungen in "Campath", ein Medikament zur Behandlung von Multipler Sklerose (MS).

WSJ: Taiwan untersagt Verkauf von AIG-Tochter an China Strategic

Taiwans Regierung hat den Verkauf der taiwanischen Lebensversicherungstochter des US-Versicherungskonzerns AIG an ein Konsortium um China Strategic und Primus untersagt. Die Finanzaufsichtsbehörde habe Bedenken geäußert, dass der Verkauf von Nan Shan Life an das Konsortium die finanzielle Sicherheit des Landes gefährden könne, teilte Vize-Wirtschaftsminister Hwang Jung-chiou mit.

DJG/sha/has

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.