Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

BASF hebt Prognose für 2010 an

BASF hebt Prognose für 2010 an

Der Chemiekonzern BASF hat im dritten Quartal deutliche Verbesserungen beim Umsatz und Ergebnis verzeichnet. Mit Blick auf die im vierten Quartal zu erwartende weiterhin gute Geschäftsentwicklung erhöhte der DAX-Konzern bei der überraschenden Vorlage der Quartalszahlen seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Postbank wirbt bei freien Aktionären für Deutsche-Bank-Gebot

Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Postbank AG haben den freien Aktionären die Annahme des Übernahmeangebots der Deutschen Bank empfohlen. Wie das Institut mitteilte, sind beide Gremien zu der Einschätzung gekommen, dass das Angebot von 25 EUR je Aktie finanziell angemessen ist.

Infineons Autosparte läuft auf Hochtouren - HB

Die Automobilsparte des Halbleiterherstellers Infineon ist einem Zeitungsbericht zufolge voll ausgelastet. Die Münchener könnten nicht annähernd so viel produzieren, wie die Kunden bestellen. "Es gibt nach wie vor Lieferengpässe", sagte Bereichsleiter Jochen Hanebeck der Zeitung "Handelsblatt" (HB). Erst zum Jahresende würden sich Kapazitäten und Bedarf die Waage halten. Ein Ende des Auftragsbooms ist laut Hanebeck nicht in Sicht. "Für 2011 erwartet die Branche eine Zunahme des Autohalbleitermarkts von 15%", sagte er weiter.

Gespräche zwischen VW und Gaz im fortgeschrittenen Stadium - FT

Die Automobilsparte des Halbleiterherstellers Infineon ist einem Zeitungsbericht zufolge voll ausgelastet. Die Münchener könnten nicht annähernd so viel produzieren, wie die Kunden bestellen. "Es gibt nach wie vor Lieferengpässe", sagte Bereichsleiter Jochen Hanebeck der Zeitung "Handelsblatt" (HB). Erst zum Jahresende würden sich Kapazitäten und Bedarf die Waage halten. Ein Ende des Auftragsbooms ist laut Hanebeck nicht in Sicht. "Für 2011 erwartet die Branche eine Zunahme des Autohalbleitermarkts von 15%", sagte er weiter.

Hochtief setzt bei Leighton auf australisches Takeovers Panel

Der Baudienstleister Hochtief nimmt einen weiteren Anlauf zur Abwehr der unerwünschten Übernahmeofferte des spanischen Wettbewerbers ACS. Der MDAX-Konzern will nach eigenen Angaben nun das australische Takeovers Panel anrufen.

Heidelberger Druck will Staatsbürgschaften zügig ablösen - HB

Der Maschinenbauer Heidelberger Druck will nach dem Abbau der Schulden laut einem Zeitungsbericht auch die Staatsbürgschaften ablösen. Im abgelaufenen Quartal konnte der Hersteller von Druckmaschinen aus Heidelberg seine Verbindlichkeiten bereits um 400 Mio EUR auf rund 230 Mio EUR reduzieren. "Nachdem wir unsere Kreditverbindlichkeiten deutlich gesenkt haben, werden wir nun unseren Finanzierungsrahmen diversifizieren", sagte Finanzvorstand Dirk Kaliebe dem "Handelsblatt" (HB).

Roboter- und Maschinenbauer Kuka erhält Folgeauftrag von Ford

Der Roboter- und Maschinenbauer Kuka hat von dem US-Automobilhersteller Ford einen Folgeauftrag erhalten. Nachdem man bereits im Juni 2010 einen Großauftrag zum Bau einer kompletten Karosserierohbauanlage von Ford aus Brasilien erhalten habe, sei nun auch der Auftrag für die Lieferung der entsprechenden Industrieroboter erteilt worden, teilte das SDAX-Unternehmen mit. Danach liefert Kuka insgesamt 430 Roboter bis Dezember 2012 an die brasilianischen Ford-Werke Camacari und São Bernardo do Campo.

Schneider Electric erhöht nach Umsatzanstieg im 3Q EBITA-Prognose

Der französische Elektrotechnik-Konzern Schneider Electric hat im dritten Quartal 38% mehr umgesetzt und sein EBITA-Margenziel für 2010 angehoben. Profitiert hat das Unternehmen aus Rueil-Malmaison dabei unter anderem von der Übernahme des Stromübertragungs- und Verteilungsgeschäfts von Areva. Im Zeitraum bis Ende September setzte die Schneider Electric SA 5,45 Mrd EUR um. Im Vorjahr hatte der Konzern noch einen Umsatz von 3,95 Mrd EUR gemeldet.

Peugeot-Citroen setzt im 3. Quartal mehr um und hebt Prognose an

Nach einer Umsatzsteigerung im dritten Quartal hat der französische Automobilhersteller PSA Peugeot-Citroen seine Gewinnprognose für 2010 angehoben. Wie der Konzern mitteilte, erwartet er im Gesamtjahr wegen eines zuversichtlicheren Ausblicks für seine Schlüsselmärkte nun mehr als 1,5 Mrd EUR verdienen zu können. Zudem soll die Kernsparte Automobile unverändert im zweiten Halbjahr die Gewinnschwelle erreichen. Im Juli hatte Peugeot noch einen operativen Gewinn von rund 1,5 Mrd EUR für 2010 in Aussicht gestellt.

Wienerberger übernimmt Spezialisten für keramische Rohrsysteme

Der österreichische Ziegelproduzent Wienerberger übernimmt den Spezialisten für keramische Rohrsysteme Steinzeug Abwassersysteme für 34 Mio EUR inklusive Schulden. Damit setzt die Wienerberger AG eigenen Angaben zufolge einen "strategischen Schritt in Richtung weiterer Verbreiterung des Kerngeschäftes".

Sanofi-Aventis: USA genehmigen geplante Genzyme-Übernahme

Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat von der US-Kartellbehörde die Genehmigung für die geplante Übernahme des Wettbewerbers Genzyme erhalten. Die Gesellschaft hatte der Genzyme Corp Anfang Oktober ein Übernahmeangebot von 69 USD je Aktie vorgelegt, das das Biopharmaunternehmen aus Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts mit 18,5 Mrd USD bewertet.

Iberdrola steigert im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis

Der spanische Energieversorger Iberdrola hat im dritten Quartal aufgrund einer gestiegenen Stromerzeugung und dank Kapazitätsausweitungen bei den erneuerbaren Energien mehr verdient und die Erwartung des Marktes übertroffen. Das Nettoergebnis stieg auf 602,4 Mio EUR, verglichen mit 522,7 Mio EUR im Vorjahr. Sieben von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten lediglich 517,1 Mio EUR erwartet.

WSJ: Investoren wollen BofA zum Hypothekenrückkauf zwingen

Nach dem Hypothekenskandal um Vorwürfe unrechtmäßiger Zwangsvollstreckungen droht den US-Großbanken ein neues Debakel: Eine Gruppe von Investoren will den US-Marktführer Bank of America Corp (BofA) zum Rückkauf fauler Hypotheken zwingen. In einem Schreiben an die BofA warfen sie der Tochter Countrywide vor, bei der Verpackung der Papiere in strukturierte Wertpapiere unter anderem gegen Zeichnungsrichtlinien verstoßen zu haben.

BHP Billiton fördert im 1. Quartal 2010/11 6% mehr Eisenerz

Der australische Bergbaukonzern BHP Billiton hat im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2010/11 mehr Erdöl, Eisenerz und Kokskohle gefördert. Zugleich gab der Konzern am Mittwoch einen positiven Ausblick. Trotz bestehender Unsicherheiten in den Industrienationen zeigte sich der Konzern für seine Kernrohstoffe und wegen der Stärke in aufstrebenden Märkten für die weitere Geschäftsentwicklung optimistisch.

DJG/ebb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.