Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.2011

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

19.04.2011
Nasdaq/ICE übermitteln NYSE-Board leicht verbessertes Gebot

Nasdaq/ICE übermitteln NYSE-Board leicht verbessertes Gebot

Die Nasdaq OMX und die IntercontinentalExchange (ICE) haben ihr Übernahmegebot für die NYSE Euronext in einem Brief an deren Chairman bekräftigt und im Detail leicht verbessert. Wie die beiden Börsenbetreiber mitteilten, sind sie nunmehr bereit, im Falle eines kartellrechtlichen Scheiterns einer Fusion eine Strafgebühr von 350 Mio USD zu zahlen. Damit wollen sie ihre Zuversicht demonstrieren, dass es von dieser Seite keine Probleme geben werde.

Bayer will Kooperationen mit Forschungsfirmen stärken - Capital

Die Bayer AG will in Zukunft stärker auf die Kooperation mit Forschungsfirmen setzen. Damit solle das Pharmageschäft des Unternehmens gestärkt werden, sagte Vorstandsvorsitzender Marijn Dekkers in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "Capital". "Wir wollen uns stärker als Partner für Pharmafirmen positionieren, die ein Präparat in der späten Phase der klinischen Entwicklung haben", so der CEO.

Allianz emittiert Katastrophenanleihe über 40 Mio USD

Die Allianz emittiert eine neue Katastrophenanleihe ("Cat-Bond") im Volumen von 40 Mio USD zur Deckung von Hurrikan- und Erdbebenrisiken in den USA. Die Anleihe bietet Investoren einen Kupon von 8,5% über der Rendite von Geldmarkt-Fonds auf Basis von US-Treasury-Wertpapieren und wird im Mai 2013 zur Rückzahlung fällig, wie der Konzern mitteilte. Verantwortlich für die Strukturierung ist die Allianz Re, die Rückversicherungseinheit der Allianz SE.

Leoni hebt Prognose nach starkem Auftaktquartal an

Der Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni hat nach Rekordergebnissen im Auftaktquartal und anhaltend positiven Aussichten die Erwartungen für das laufende Jahr höher gesteckt. 2011 wollen die Nürnberger nun mit rund 3,4 Mrd EUR Umsatz einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von etwa 210 Mio EUR einfahren, wie der Automobilzulieferer mitteilte.

RTL scheidet aus Rennen um belgische ProSieben-Assets aus - Kreise

Der TV-Sender RTL hat sich aus dem Rennen um die von ProSiebenSat.1 zum Verkauf gestellten belgischen Assets zurückgezogen. Wie Dow Jones Newswires von einer mit der Sache vertrauten Person erfuhr, seien die Preisvorstellungen von Verkäuferseite zu hoch gewesen.

EnBW-Gewinn schrumpft wegen AKW-Abschaltung stärker als erwartet

Der Energiekonzern EnBW muss wegen der dreimonatigen Abschaltung zweier Atomkraftwerke in diesem Jahr einen kräftigeren Gewinnrückgang hinnehmen als zunächst erwartet. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) werde 2011 um 15% bis 25% unter dem Wert von 2010 liegen, sagte Finanzvorstand Thomas Kusterer. Der Umsatz werde bei rund 18 Mrd EUR liegen, leicht über den 17,5 Mrd EUR im vergangenen Jahr.

Leoni hebt Prognose nach starkem Auftaktquartal an

Der Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni hat nach Rekordergebnissen im Auftaktquartal und anhaltend positiven Aussichten die Erwartungen für das laufende Jahr höher gesteckt. 2011 wollen die Nürnberger nun mit rund 3,4 Mrd EUR Umsatz einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von etwa 210 Mio EUR einfahren, wie der Automobilzulieferer mitteilte.

Bankenverband VÖB optimistisch für deutsche Stresstests

Der Präsident des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), Christian Brand, ist zuversichtlich, dass alle deutschen Banken den anstehenden Stresstest bestehen werden. Bei einem Treffen des Internationalen Clubs Frankfurter Wirtschaftsjournalisten (ICFW) schloss er dabei ausdrücklich die Landesbanken mit ein, die aufgrund ihrer Kapitalstruktur zuletzt gefährdet schienen.

Nasdaq/ICE übermitteln NYSE-Board leicht verbessertes Gebot

Die Nasdaq OMX und die IntercontinentalExchange (ICE) haben ihr Übernahmegebot für die NYSE Euronext in einem Brief an deren Chairman bekräftigt und im Detail leicht verbessert. Wie die beiden Börsenbetreiber mitteilten, sind sie nunmehr bereit, im Falle eines kartellrechtlichen Scheiterns einer Fusion eine Strafgebühr von 350 Mio USD zu zahlen. Damit wollen sie ihre Zuversicht demonstrieren, dass es von dieser Seite keine Probleme geben werde.

S&P hebt Anheuser-Busch InBev auf "A-", Ausblick stabil

Standard & Poor's (S&P) hat ihr Langfristrating für den weltgrößte Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev auf "A-" von "BBB+" angehoben. Der Konzern zeige ein anhaltend belastbares Wachstum bei Umsatz, Gewinn und Cashflow, begründete die Ratingagentur den Schritt.

J&J übertrifft im 1. Quartal Umsatzerwartungen und hebt Prognose

Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) hat auch im ersten Quartal erneut unter den Folgen seiner wiederholten Medikamentenrückrufe gelitten und knapp ein Viertel weniger verdient. Die Einnahmen lagen dank des schwachen Dollars jedoch über den Erwartungen der Analysten. Für das Gesamtjahr zeigte sich J&J zuversichtlich und hob die Gewinnprognose an.

Goldman Sachs übertrifft im 1Q die Markterwartungen

Goldman Sachs hat im ersten Quartal deutlich mehr verdient, als vom Markt erwartet. Nach der Ausschüttung einer Sonderdividende von 1,64 Mrd USD an den US-Investor Warren Buffett verdiente die US-Großbank 1,56 USD je Aktie nach 5,59 USD im starken Vorjahresquartal, wie die Goldman Sachs Group Inc mitteilte. Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten aber nur mit 0,82 USD gerechnet.

DJG/sha/kla

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.