Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


22.10.2007

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

E.ON will Kraftwerkseinsatz transparenter machen

E.ON will Kraftwerkseinsatz transparenter machen

Deutschlands größter Energieversorger E.ON will Vorwürfe der Preistreiberei bei der Stromproduktion durch größere Transparenz bei seinem Kraftwerkseinsatz entkräften. Der Energiekonzern kündigte an, er werde ab sofort im Internet veröffentlichen, wann und mit welcher Leistung jeder einzelne Block der deutschen E.ON-Kraftwerke Strom erzeugen könne.

Deutscher Telekom droht neuer Konflikt mit Beschäftigten

Bei der Deutschen Telekom AG droht ein neuer Konflikt zwischen Konzernführung und Beschäftigten. Die Gewerkschaft ver.di kündigte an, sie werde entschieden Widerstand leisten, falls sich Medienberichte bestätigen sollten, dass in den nächsten Monaten durch Firmenverkäufe bis zu 35.000 Beschäftigte aus der Telekom herausgedrängt werden sollten.

Allianz-Tochter erhöht Engagement im Bereich "cargo & logistic"

Die Allianz Versicherungs-AG will ihr Engagement im Bereich "cargo & logistic" erhöhen und bereitet die Gründung einer Tochter unter dem Namen "esa cargo & logistic" vor. Diese soll ihren Geschäftsbetrieb Anfang 2008 aufnehmen, teilte die Gesellschaft mit. Die Allianz Versicherungs-AG ist ein Tochterunternehmen der Allianz SE.

Dresdner Bank prüft Engagement bei US-Rettungsfonds - HB

Die Dresdner Bank zieht ein Engagement bei dem milliardenschweren US-Rettungsfonds für außerbilanzielle Zweckgesellschaften in Betracht. "Wir sind von den Initiatoren angesprochen worden, wir prüfen das jetzt", sagte ein Sprecher der Allianz-Tochter dem "Handelsblatt" (HB) am Rande der IWF-Jahrestagung in Washington.

Lagardere will im Board von EADS bleiben

Der Co-Chairman des Verwaltungsrates des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, Arnauld Lagardere, hat seinen Anspruch auf einen Sitz im Kontrollgremium untermauert. Er werde auch weiterhin im Board bleiben, sagte Lagardere auf der außerordentlichen Hauptversammlung in Amsterdam. Er sei der Abgesandte einer Großaktionärin und werde auch weiterhin diese Aufgaben im Board wahrnehmen.

Colonia Real Estate bekräftigt Gewinnprognose für 2007

Die Colonia Real Estate AG hat ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt. Wie das Immobilienunternehmen mitteilte, rechnet der Vorstand unverändert mit einem Gewinn von mindestens 62 Mio bis 65 Mio EUR.

Stefan Kleine-Depenbrock scheidet als cash.life-CEO aus

Stefan Kleine-Depenbrock wird zum Endes des Jahres 2007 aus seinem Amt als Vorstandsvorsitzender der cash.life AG ausscheiden. Grund seien unterschiedlichen Auffassungen über die künftige strategische Ausrichtung der Gesellschaft zwischen dem Aufsichtsrat und Kleine-Depenbrock, teilte das auf den Aufkauf von Versicherungspolicen spezialisierte Unternehmen mit.

BayernLB schließt Kooperation mit brasilianischer Itau-Gruppe

Die Bayern LB hat mit der brasilianischen Bankengruppe Banco Itau einen Kooperationsvertrag geschlossen. Dadurch baue die BayernLB ein Netzwerk auf dem südamerikanischen Kontinent auf, teilte das Institut mit. Das Kooperationsabkommen beinhalte keine Exklusivität.

Microsoft einigt sich mit EU über Kartellauflagen von 2004

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat sich mit der EU-Kommission auf eine abschließende Lösung im Kartellverfahren um den Missbrauch seiner marktbeherrschenden Stellung beim PC-Betriebssystem Windows aus dem 2004 geeinigt. Die Microsoft Corp aus Redmond habe drei substanzielle Veränderungen ihrer Geschäftspraktiken zugesichert, heißt es in einer Mitteilung der EU.

DJG/flf/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.