Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.2007

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Daimler bekräftigt Jahresprognosen für Umsatz und Absatz

Die Daimler AG hat ihren Ausblick für Umsatz und Absatz 2007 bekräftigt, für das Konzern-EBIT 2007 präzisiert. Der Automobilkonzern erwartet nun ein EBIT von "mindestens" 8,5 Mrd EUR; bislang hatte es geheißen, das EBIT solle "rund" 8,5 Mrd EUR betragen. Umsatz und Absatz sollen sich 2007 auf dem Niveau des Vorjahres bewegen.

Daimler erhöht EBIT im 3Q auf 1,891 (Vj 1,823) Mrd EUR

Die Daimler AG hat im dritten Quartal 2007 ihr operatives Ergebnis auf 1,891 (Vorjahr 1,823) Mrd EUR gesteigert. Damit blieb der Automobilbauer knapp über den Erwartungen der Analysten, die im Vorfeld ein EBIT von 1,871 Mrd EUR prognostiziert hatten. Das Konzernergebnis aus fortgeführten Aktivitäten (ohne Chrysler) rutschte indes in den negativen Bereich. Dem Konzern zufolge betrug es minus 1,003 Mrd EUR nach plus 1,105 Mrd EUR im Vorjahr.

Lufthansa: Können nicht sagen, ob wir für Alitalia bieten

Die Deutsche Lufthansa AG kann derzeit keine Angaben über ein mögliches Gebot für die teilweise zum Verkauf stehende Airline Alitalia machen. "Unser Haus ist derzeit nicht in der Lage zu sagen, ob wir ein Gebot abgeben können oder nicht", sagte Vorstandsvorsitzender Wolfgang Mayrhuber.

EU genehmigt Siemens Übernahme von Dade Behring

Die Siemens AG darf das Medizintechnikunternehmen Dade Behring übernehmen: Die EU-Kommission genehmigte die Übernahme der US-Gesellschaft durch den Technologiekonzern. Wie die Behörde mitteilte, wird der wirksame Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben durch das Vorhaben nicht erheblich beeinträchtigt.

MAN Nutzfahrzeuge: Absatz 9M +14% auf 63.891 Lkw

Der Lkw-Hersteller MAN Nutzfahrzeuge hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres Absatz und Auftragseingang für Lkw und Busse deutlich gesteigert. Der Absatz von Lkw mit einem Gesamtgewicht über sechs Tonnen legte bis Ende September auf 63.891 (Vorjahr 55.470) Fahrzeuge zu, wie aus einer Präsentation des Vorstandsvorsitzenden Anton Weinmann auf der European Road Transport Show hervorgeht.

Grammer senkt EBIT-Prognose 2007 auf etwa 32 Mio EUR

Die Grammer AG hat auf Grundlage ihrer Geschäftsentwicklung im dritten Quartal ihre Prognose für das EBIT 2007 auf etwa 32 (Vorjahr 38,9) Mio EUR gesenkt. Bisher hatte das Unternehmen hier einen Wert von über 40 Mio EUR in Aussicht gestellt. Das Umsatzwachstum sieht das ansässige Unternehmen im Gesamtjahr bei bis zu 7% auf über 940 Mio EUR (881,0) Mio EUR. Das erwartete Umsatzplus wurde damit bestätigt.

Russland will EADS-Anteil an UAC übertragen - Interfax

Die russische United Aircraft Corp (UAC) soll die derzeit bei der staatseigenen Vneshtorgbank liegende Beteiligung von 5% an der European Aeronautic Defense and Space Co NV (EADS) übernehmen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf den stellvertretenden Premierminister Sergei Ivanov.

Lagardere bestreitet Insiderhandel mit EADS-Aktien

In der Affäre um möglichen Insiderhandel bei der European Aeronautic Defence & Space Co NV (EADS) hat ein Beschuldigter vor dem Finanzausschuss der französischen Nationalversammlung ausgesagt. Chairman Arnaud Lagardere von der Lagardere SCA verneinte eine Verstrickung in Insidergeschäfte bei EADS im Jahre 2006.

Motorola-Gewinn bricht im 3Q auf 0,03 (0,39) USD je Aktie ein

Die Motorola Inc ist im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres von fallenden Umsätzen im Geschäftsbereich mobiler Geräte belastet worden. Wie der US-Mobiltelefonhersteller mitteilte, brach der Nettogewinn auf 60 Mio USD oder 0,03 USD je Aktie ein. Vor Jahresfrist hatte der Konzern noch 968 Mio USD bzw 0,39 USD pro Schein verdient.

DJG/flf/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.