Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Dt Bank/Ackermann: Kein Interesse an Societe Generale

Die Deutsche Bank AG ist nicht daran interessiert, die nach der milliardenschweren Fehlspekulation eines Händlers in eine finanzielle Schieflage geratene französische Großbank Societe Generale zu übernehmen. Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Josef Ackermann, sagte: "Wir haben kein Interesse, die Societe Generale zu kaufen."

Dt Bank: Postbank wäre Ergänzung unseres Privatkundengeschäfts

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank AG hat sein Interesse an der Postbank bekräftigt. "Die Postbank wäre eine Ergänzung unseres Privatkundengeschäfts", sagte er. Mit Blick auf eine transnationale Fusion sagte er: "Ich habe überhaupt keine Absicht, mir mit einer Übernahme ein Denkmal zu setzen." Er träume "keinen Traum der Größe".

Dt Bank/Ackermann: Wollen Postbank nicht zu jedem Preis

Die Deutsche Bank will die Postbank nicht um jeden Preis kaufen. "Wir kennen den Wert der Postbank sehr genau", sagte Josef Ackermann, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bank. Ein Kauf müsse für die Aktionäre Sinn machen. Hierbei spielten der Preis, aber auch andere Aspekte eine Rolle. An einem Bieterprozess sei die Deutsche Bank klar interessiert. Hierzu eingeladen habe die Postbank aber bislang noch nicht.

RWE-Tochter npower renewables plant bis 2012 Gezeitenkraftwerk

Die britische RWE Innogy-Tochter npower renewables hat den Bau eines Meeresströmungs-Kraftwerks in Kooperation mit dem Meeresturbinenhersteller Marine Current Turbines (MCT) angekündigt. Das Kraftwerk soll vor der Küste der Insel Anglesey im Nordwesten von Wales gebaut werden und eine Kapazität von 10,5 MW besitzen, wie der Versorger mitteilte.

Absatz BMW Group sinkt im Januar um 1,6% auf 92.629 Fz

Die BMW Group hat einen schlechten Start ins Jahr 2008 erwischt. Die Zahl der Auslieferungen der BMW Group sei im Januar um 1,6% auf 92.629 (Vj 94.101) Automobile zurückgegangen, teilte der Automobilhersteller mit. Schuld am Rückgang war der Absatz der Marke BMW.

Airbus sieht Bedarf in nächsten 20 Jahren bei 24.300 Flugzeugen

Der europäische Flugzeughersteller Airbus rechnet bis zum Jahr 2026 mit einem weltweiten Bedarf von rund 24.300 neuen Passagier- und Frachtflugzeugen im Wert von insgesamt 2,8 Bill USD. Damit würden in diesem Zeitraum jedes Jahr rund 1.215 Flugzeuge ausgeliefert, schreibt die EADS-Tochter in ihrer jüngsten Marktprognose.

Kuka setzt 2008 auch durch Zukäufe auf weiteres Wachstum

Die Kuka AG will nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2007 auch im laufenden Jahr weiter wachsen. Für 2008 wird ein Umsatz oberhalb von 1,340 Mrd EUR sowie ein EBIT von mindestens 76,5 Mio EUR angestrebt. Für das vergangene Jahr hatte der Roboter- und Anlagenhersteller einen um 10,5% gestiegenen Umsatz auf 1,286 (1,165) Mrd EUR gemeldet.

Techem steigert EBIT im 1Q auf 8,3 (8,0) Mio EUR

Der Energiedienstleister Techem ist nach eigenen Angaben gut in das neue Geschäftsjahr 2007/08 gestartet. In den drei Monaten per Ende Dezember seien sowohl Umsatz und Ergebnis gestiegen, teilte die Gesellschaft mit. Der Umsatz wuchs auf Jahressicht um 15,5% auf 133,3 (115,4) Mio EUR.

Infineon: Finanzsituation bei Qimonda nicht Besorgnis erregend

Die Infineon Technologies AG macht sich nach den Worten von Finanzvorstand Peter Fischl derzeit keine Sorgen um die finanzielle Situation bei ihrer Speicherchip-Tochter Qimonda. Die finanzielle Situation "sei alles, aber nicht Besorgnis erregend", sagte Fischl. Qimonda sei "deutlich stabil". Fischl bekräftigte zudem den Zeitplan für die geplante Anteilsreduzierung bei Qimonda.

Norilsk Nickel an NA interessiert - Format

Der russische Bergbaukonzern Norilsk Nickel soll einem Zeitungsbericht zufolge an der Norddeutsche Affinerie (NA) interessiert sein. Das am Freitag erscheinende österreichische Nachrichtenmagazin "Format" berichtet unter Berufung auf nicht genannte Quellen aus deutschen Investmentbanken, dass ein Übernahmeangebot bevorstehen würde.

NRW bietet Privatisierungsverbot für West-LB-Anteil an

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat im Fall der WestLB angeboten, auf einen Verkauf seiner Beteiligung an der WestLB AG an private Dritte zu verzichten. Wie das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte, ist eine Bedingung, dass den Trägern der Sparkassen die Option eingeräumt wird, die Trägerschaft an der Sparkasse auf einen Sparkassenverband oder die Sparkassenzentralbank zu übertragen.

Nokia-Betriebsrat trifft Konzernspitze in Finnland - ddp

Der Betriebsrat des Bochumer Nokia-Werks kommt am Dienstag kommender Woche zu Gesprächen mit dem Management des Handyherstellers in Finnland zusammen. Die Arbeitnehmerseite wolle dann ihre Vorschläge zum Erhalt des Werks unterbreiten, sagte der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Silvano Guidone der Nachrichtenagentur ddp.

PepsiCo-Nettoergebnis fällt im vierten Quartal um 31%

Das Nettoergebnis der PepsiCo Inc ist im vierten Quartal wegen eines Basiseffekts binnen Jahresfrist kräftig geschrumpft. Der Hersteller von Getränken und Snacks meldete für das Schlussquartal 2007 ein Nettoergebnis von 1,26 (Vorjahr: 1,83) Mrd USD. Je Aktie verblieben 0,77 (1,09) USD. Grund für den Rückgang des Nettoergebnisses sei ein Basiseffekt. .

GlaxoSmithKline verdient vor Steuern im 4Q weniger als erwartet

Die GlaxoSmithKline plc hat im vierten Quartal vor Steuern weniger verdient als erwartet. Das Vorsteuerergebnis lag nach Angaben des Unternehmens bei 1,531 (1,710) Mrd GBP. Analysten hatten das Vorsteuerergebnis bei 1,696 Mrd GBP gesehen. Das Ergebnis je Aktie erreichte 19,6 (21) Pence und der Umsatz lag bei 5,974 (5,959) Mrd GBP. Das operative Ergebnis vor Sonderposten stieg um 14% auf 1,926 Mrd GBP. Nach Sonderposten verringerte es sich um 7% auf 1,588 Mrd GBP.

DJG/ncs/

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.