Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


07.03.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

ThyssenKrupp stellt Werftengeschäft neu auf

Die ThyssenKrupp AG stellt ihr Werftengeschäft zum 1. April neu auf. Der Aufsichtsrat der Tochter ThyssenKrupp Marine Systems AG (TKMS) beschloss eine stärkere Aufteilung der Bereiche Marineschiffbau und ziviler Neubau. Bei der Werft Blohm + Voss werden diese beiden Felder künftig in zwei gesellschaftsrechtlich eigenständigen Bereichen geteilt. Wie die TKMS mitteilte, reagiert der Konzern mit der Konzentration der Produktbereiche auf die veränderte Situation im weltweiten Schiffbau.

MAN erhält zwei Aufträge für Stadbusse über 140 Mio EUR

Der Maschinen- und Nutzfahrzeughersteller MAN hat zwei Aufträge für Stadtbusse im Gesamtwert von 140 Mio EUR erhalten. Wie die MAN AG mitteilte, liefert der Konzern bis zum Jahr 2010 weitere 200 Doppeldecker-Busse an die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im Wert von rund 80 Mio EUR. Die Pariser Verkehrsbetriebe (RATP) hätten darüber hinaus 186 Niederflur-Gelenkbusse für rund 60 Mio EUR bestellt.

Volkswagen zuversichtlich über Erreichen von US-Absatzziel

Die Volkswagen Group of America Inc hat sich zuversichtlich gezeigt, ihr Ziel eines jährlichen US-Automobilabsatzes von 1 Mio Fahrzeuge bis 2018 zu erreichen. 2007 verkaufte Volkswagen 230.572 Fahrzeuge in den USA. Einige Menschen würden behaupten, dies sei zu ambitioniert, sagte Stefan Jacoby, der President und CEO der Volkswagen Group of America. Manchmal scheine dies so; er habe aber Vertrauen in den Erfolg von Volkswagen.

Schutz für EADS vor feindlicher Übernahme noch offen

Die Eigentümer der European Aeronautic Defence and Space Co NV (EADS) haben sich bislang noch nicht darauf verständigt, in welcher Form der Luft- und Raumfahrtkonzern vor einem Zugriff von außereuropäischen, möglicherweise feindlichen Investoren geschützt werden soll. Regierungssprecher Ulrich Wilhelm sagte in Berlin: "Dieser Prüfungsprozess ist nach meinen Kenntnissen noch nicht abgeschlossen". Verhandlungspartner in dieser Angelegenheit sei auf deutscher Seite EADS-Großaktionär Daimler. Die Bundesregierung sei in der Frage aber "eingebunden".

GEA Group bekräftigt mittelfristige Margenziele trotz Euro-Stärke

Die GEA Group AG hat ihre mittelfristigen Ertragsziele auch angesichts des jüngsten Anstiegs des Euro zum Dollar bekräftigt. So seien Veränderungen in der Euro/Dollar-Parität in den Prognosen eingerechnet, sagte ein GEA-Sprecher Dow Jones Newswires auf Nachfrage. Demnach strebe der Maschinenbaukonzern nach wie vor an, auf Konzernebene bis Ende des Geschäftsjahres 2009 eine EBIT-Marge von 10% zu erreichen.

Altana verhandelt mit KKR über Erwerb von Rockwood - Bericht

Die Altana AG plant nach Informationen des Wirtschaftsportals "manager-magazin.de" die Übernahme der ebenfalls auf Spezialchemie fokussierten Rockwood Holdings. Der Preis solle bei 4 Mrd EUR liegen, berichtet das Wirtschaftsportal unter Berufung auf mit den Verhandlungen vertraute Kreise. Haupteigner der amerikanischen Gruppe, die auch in Deutschland produziert, ist der Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts (KKR).

Altana kommentiert Übernahmegerüchte nicht

Die Altana AG wollte einen Bericht des Onlineportals "manager-magazin.de" nicht kommentieren, wonach das Unternehmen die Übernahme des Spezialchemiekonzerns Rockwood für 4 Mrd EUR planen soll. "Zu einzelnen Firmen äußern wir uns nicht", sagte Altana-Sprecher Achim Strucholz zu Dow Jones Newswires. "Wir analysieren ständig alle relevanten internationalen Märkte systematisch nach geeigneten Übernahmezielen. Dabei gelten strenge Akquisitionskriterien. Unser Geschäftsmodell basiert auf organischem und externem Wachstum", fügte er hinzu.

EU genehmigt Berkshire Hathaway Übernahme von Marmon Holdings

Die Europäische Kommission hat den Kauf von 60% an der Marmon Holdings Inc durch die Berkshire Hathaway Inc genehmigt. Dies teilte die EU-Behörde mit. Der Transaktionswert beläuft sich auf etwa 4,5 Mrd USD. Das Investmentunternehmen von Warren Buffet hatte die Übernahme des Anteils Ende Dezember mitgeteilt. Marmon ist im Besitz von circa 125 Produktions- und Serviceunternehmen, die in verschiedenen Geschäftsbereichen jeweils unabhängig voneinander arbeiten. Die Holding beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit 21.500 Mitarbeiter.

Mediobanca erzielt im 1H höheren Nettogewinn als erwartet

Die Mediobanca - Banca di Credito Finanziario SpA hat in der ersten Hälfte (31. Dezember) ihres Geschäftsjahres 2007/08 einen deutlich höheren Anstieg des Nettoergebnis ausgewiesen als erwartet. Gewinntreiber seien höhere Provisionen, ein gestiegener Handelsgewinn und ein höheres Nettozinseinkommen gewesen, teilte das Finanzinstitut mit. Der Nettogewinn der Bank legte um 22% auf 640,5 (526) Mio EUR zu. Analysten hatten im Vorfeld ein Nettoergebnis von 575 Mio EUR erwartet.

Telecom Italia enttäuscht mit neuem Geschäftsplan

Die Aktien der Telecom Italia SpA sind eingebrochen, nachdem deren Führungsetage einen lange erwarteten Geschäftsplan vorgestellt hatte, der den Schuldenabbau und internationales Wachstum zum Ziel hat. Den Investoren machte das Unternehmen jedoch wenig Hoffnung auf bessere Renditen; der Aktienkurs gibt am frühen Nachmittag um über 8% nach. Europas fünftgrößter Telekommunikationskonzern stellte ein Maßnahmenpaket vor, das Ende des Jahres noch einmal überprüft werden soll.

Carlyle Capital gerät weiter unter Druck

Die Carlyle Capital Corp Ltd ist weiter unter Druck geraten, weil sie ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen kann. Die niederländische Börsenaufsicht setzte die Carlyle-Capital-Aktie am Berichtstag vom Handel aus, da sie eine weitere Mitteilung der Gesellschaft erwartet. Carlyle Capital ist ein Hypothekenfonds, der wie ein Investmentfonds strukturiert ist, und von der US-Beteiligungsgesellschaft Carlyle Group gesteuert wird. Das Unternehmen teilte mit, die im Laufe der Woche entstanden Nachschussverpflichtungen (Margin Calls) und geforderten erhöhten Schuldensicherheiten könnten die Liquidität des Unternehmens schnell dezimieren und kapitalmindernd wirken.

Microsoft und Sony sprechen über Blu-ray für Xbox - FT

Microsoft und Sony haben offenbar Verhandlungen über die Integration von Blu-ray-Laufwerken in die Microsoft-Spielekonsole Xbox 360 aufgenommen. Es gäbe Gespräche zwischen den beiden Konzernen darüber, dass Microsoft die Blu-ray-Technologie in der Xbox 360 einsetzen werde, berichtete die "Financial Times" auf ihrer Webseite unter Berufung auf Aussagen von Stan Glasgow, Sony Electronics-President für das US-Geschäft.

DJG/ncs/pia

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.