Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.05.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Mercedes-Benz Cars verkauft im April deutlich mehr Fahrzeuge

Mercedes-Benz Cars verkauft im April deutlich mehr Fahrzeuge

Die Daimler-Sparte Mercedes-Benz Cars hat im April deutlich zugelegt. Mit 119.000 verkauften Mercedes-Benz, smart, Maybach und AMG haben die Stuttgarter 21,7% mehr Kunden überzeugt als im Vorjahresmonat, wie die Daimler AG am Dienstag mitteilte. Dabei kamen dem Automobilbauer die zusätzlichen Verkaufstage im April durch das frühe Osterfest im März entgegen.

Aktionärsschützer verweigern Post-Aufsichtsrat die Entlastung

Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) verweigert dem Aufsichtsrat der Deutschen Post AG angesichts der anhaltenden Verluste im US-Expressgeschäft die Entlastung. Express Americas habe verhindert, dass in den vergangenen Jahren für die Aktionäre Werte geschaffen wurden, sagte ein Vertreter der Aktionärsvereinigung.

OTE-Arbeiter streiken wegen möglicher Telekom-Beteiligung

Die Mitarbeiter der Hellenic Telecommunications Organization (OTE) protestieren gegen eine mögliche Beteiligung der Deutschen Telekom AG an dem griechischen Telekomkonzern. Die Arbeiter legten für zwei Tage die Arbeit nieder. Unterdessen gab eine mit den Verhandlungen vertraute Person den wahrscheinlichen Kaufpreis für OTE mit 28 EUR bis 29 EUR je Aktie an.

Suez: Entscheidung über Distrigaz-Verkauf vor Ende Juni

Der französische Energieversorger Suez hat Verhandlungen über den Verkauf seiner Mehrheit am belgischen Erdgasvertreiber Distrigaz bestätigt. Mögliche Käufer und derzeitige Verhandlungspartner seien die Electricite de France SA, die Eni SpA und die E.ON AG.

Lufthansa kommentiert Zeitungsbericht zu AUA nicht

Die Deutsche Lufthansa AG nimmt keine Stellung zu einem Bericht über ihr angebliches Interesse an einem Einstieg bei der Austrian Airlines AG (AUA). Die "Financial Times Deutschland" (FTD - Dienstagausgabe) hatte unter Berufung auf Lufthansakreise geschrieben, dass Deutschlands größte Airline einem Einstieg bei der AUA aufgeschlossen gegenüberstehe und auf ein Signal aus Wien warte.

Dresdner Bank will eine Million Online-Kunden gewinnen

Die Dresdner Bank AG forciert mit der Gründung der Produktlinie "dresdner bank direct24" das Onlinebankinggeschäft. In den kommenden Jahren will die Tochter der Allianz SE mit dem neuen Angebot 500.000 Neukunden gewinnen. Mit dem neuen Angebot will das Institut seine Position im Geschäft mit Privatkunden ausbauen. Derzeit betreut die Dresdner Bank 6,5 Millionen Privatkunden.

Commerzbank-Tochter BRE Bank verdient im ersten Quartal fast 60% mehr

Die mehrheitlich zur Commerzbank gehörende polnische BRE Bank SA hat im ersten Quartal 2008 mit 350,8 Mio PLN (umgerechnet rund 102 Mio EUR) fast 60% mehr verdient als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Analysten hatten mit einem Nettoergebnis von lediglich 319 Mio PLN gerechnet.

Nord/LB verbucht wegen Finanzmarktkrise 2007 Gewinnrückgang

Die Norddeutsche Landesbank Girozentrale (Nord/LB) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr infolge der Finanzmarktkrise Gewinneinbußen verzeichnet. Das erstmals nach IFRS ausgewiesene Ergebnis nach Steuern sank nach Angaben der Bank vom Dienstag um 69% auf 304,5 (971,9) Mio EUR. Allerdings sei das Ergebnis 2006 durch "außerordentlich hohe Sondereffekte" begünstigt worden.

A380-Auslieferung von Airbus an Emirates verzögert sich offenbar

Die Lieferung des Airbus-Superjumbos "A380" an die Emirates Airline verzögert sich offenbar. Die Fluggesellschaft teilte mit, von der EADS-Tochter über mögliche Verzögerungen im Ablaufplan in Kenntnis gesetzt worden zu sein. Emirates Airline gilt als weltweit größter A380-Abnehmer des europäischen Flugzeugherstellers.

Yahoo schließt spätere Einigung mit Microsoft nicht aus

Yahoo-CEO Jerry Yang hat sich nach dem Abbruch der Übernahmeverhandlungen zu neuen Gesprächen mit Microsoft bereiterklärt. Wenn der Software-Gigant mit einem "echten Angebot und einem echten Vorschlag" wiederkomme, würde er sich das gern anhören, versicherte Yang. Er ist wegen seiner Ablehnung des verbesserten Microsoft-Angebots massiv unter Druck geraten.

DJG/mmr/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.