Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Post: EU-Entscheid zu Leipzig beeinträchtigt DHL-Tagesgeschäft nicht

Post: EU-Entscheid zu Leipzig beeinträchtigt DHL-Tagesgeschäft nicht

Die Deutsche Post AG, Bonn, sieht ihr Luftfrachtdrehkreuz auf dem Flughafen Halle-Leipzig nicht durch die Entscheidung der EU-Kommission beinträchtigt, Garantien des Freistaats Sachsen und des Flughafens aufzuheben. Für das Drehkreuz ergäben sich hieraus keine negativen Folgen für das Tagesgeschäft, teilte der im Dax geführte Logistikkonzern mit.

Siemens bekräftigt geplanten Abbau von weltweit 16.750 Stellen

Die Siemens AG hat ihre Pläne bekräftigt, weltweit rund 16.750 Stellen abzubauen. In Deutschland sei dabei eine "Größenordnung" von 5.000 Stellen betroffen, sagte Siemens-Personalvorstand Siegfried Russwurm am Mittwoch im Anschluss an ein Treffen mit den Betriebsräten des Münchner Dax-Konzerns in Krefeld.

MAN produziert Reisebusse in Pilsting noch bis Mitte 2009

Die Bussparte der MAN Nutzfahrzeuge AG will in ihrem Werk in Pilsting noch bis Mitte 2009 mit verkleinerter Belegschaft Neoplan-Reisebusse fertigen. Das MAN-Tochterunternehmen teilte am Mittwoch mit, anschließend werde das Werk von der neu gegründeten Viseon Bus GmbH übernommen, die dann dort Spezialbusse produzieren werde. Die Belegschaft des Werks soll bis dahin auf 200 Mitarbeiter reduziert werden.

VW erwartet stärkeres Absatzwachstum im zweiten Halbjahr

Die Volkswagen AG erwartet dank neuer Modelle im zweiten Halbjahr ein stärkeres Absatzwachstum. Das sagte Vertriebsvorstand Detlef Wittig in einer Telefonkonferenz. Der Wolfsburger Automobilbauer will im Oktober diesen Jahres unter anderem die sechste Generation des Bestsellers Golf auf den Markt bringen.

Versicherer Tokio Marine kauft US-Wettbewerber für 4,7 Mrd Dollar

Die japanische Tokio Marine Holdings Inc will für 4,7 Mrd Dollar den US-amerikanischen Versicherer Philadelphia Consolidated Holding übernehmen. Tokio Marine Holdings bietet nach Angaben 61,50 Dollar für eine Aktie von Philadelphia Consolidated Holding. Dies entspricht einem Aufschlag von 66,5% zum Aktienkurs des Unternehmens mit Sitz in Philadelphia im vergangenen Jahr.

Boeing wegen Lieferverzögerung mit niedrigerem Nettogewinn im 2Q

Der US-Flugzeughersteller Boeing Co hat im zweiten Quartal wegen Lieferungsverögerungen bei einem Luft-Frühwarn- und Kontrollsystem einen Rückgang beim Nettogewinn um 19% verzeichnet. Unter dem Strich standen für Boeing 852 Mio Dollar im Vergleich mit 1,05 Mrd Dollar im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie ging auf 1,16 Dollar von 1,35 Dollar zurück, wie das Unternehmen mitteilte.

Pfizer verdoppelt Nettogewinn im zweiten Quartal

Der US-Pharmakonzern Pfizer Inc hat im zweiten Quartal von einem starken internationalen Geschäft profitiert und einen Nettogewinn von 2,78 Mrd Dollar erzielt, was einen Anstieg von 119% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Der Nettogewinn je Aktie lag damit bei 0,41 Dollar, wie Pfizer am Mittwoch mitteilte. Im Vorjahr standen an dieser Stelle noch 0,18 Dollar.

McDonald`s steigert Gewinn 2Q auf 1,19 Mrd Dollar

Die McDonals`s Corp hat im zweiten Quartal ihr Nettoergebnis auf 1,19 Mrd Dollar erhöht nach einem Verlust von 711,7 Mio Dollar im Vorjahr. Wie die Fast-Food-Kette aus Oak Brook in Illinois mitteilte, entspricht dies einem Ergebnis von 1,04 (minus 0,59) Dollar je Anteilsschein. Darin enthalten sei ein Gewinn von 0,10 Dollar je Aktie aus dem Verkauf eines Minderheitsanteils an "Pret-A-Manger".

STMicroelectronics sieht im 2H Abschwächung im Halbleitermarkt

Die STMicroelectronics NV (STM) erwartet für den Halbleitermarkt im zweiten Halbjahr eine Abschwächung. Für eine Prognose für das Gesamtjahr 2009 sei es noch zu früh, sagte CEO Carlo Bozotti. Im laufenden Jahr rechnet der Manager beim Halbleitermarkt mit einem Wachstum von 4% bis 5%. Bisher rechnete das Unternehmen aus Genf mit einem Zuwachs von 4% bis 6%. Bozotti begründet die neue Prognose mit dem sich verschlechternden Wirtschaftsumfeld.

DJG/cbr/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.