Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.08.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Lufthansa: Streik führt zu sinkenden Fluggastzahlen im Juli

Lufthansa: Streik führt zu sinkenden Fluggastzahlen im Juli

Die Streiks bei der Deutschen Lufthansa AG haben im Juli in der Sparte Passage zu einem Rückgang der Fluggastzahlen geführt. Die Zahl der Passagiere sei um 1,4% auf 5,171 Millionen zurückgegangen, teilte Deutschlands größte Airline mit. Die Auslastung habe sich um 1,3 Prozentpunkte auf auf 82,2% reduziert. Der Absatz sei um 4,2% gestiegen, das Angebot habe sich um 5,9% erhöht.

Lufthansa Cargo bestätigt Senkung des Treibstoffzuschlags

Die Lufthansa Cargo AG reduziert erstmals seit vielen Monaten wegen sinkender Treibstoffpreise ihren Kerosinzuschlag. Das bestätigte ein Lufthansa-Cargo-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Zuvor war aus Speditionskreisen bekannt geworden, dass Lufthansa Cargo den Zuschlag vom 25. August an auf 1,25 (zuvor: 1,30) EUR pro Kilogramm zurücknehmen wird.

Keine Neuauflage des EU-Strafzolls auf China-Sparlampen

Die Beleuchtungssparte der Siemens AG hat ihren Antrag auf eine Verlängerung des Anti-Dumping-Zolls auf Energiesparlampen aus China zurückgezogen. Dies teilte das Unternehmen mit. Damit ist eine Neuauflage des Streits um Strafabgaben auf die energiesparenden Birnen vom Tisch, da Osram als einziger europäischer Lampenhersteller bei der EU-Kommission beantragt hat, den seit sieben Jahren erhobenen Zoll erneut zu überprüfen.

Schaeffler will Zusagen an Conti schriftlich fixieren - Kreise

Im Übernahmekampf um die Continental AG will der Familienkonzern Schaeffler seine Versprechen offenbar garantieren. "Schaeffler steht bereit, seine Zusagen schriftlich verbindlich zu vereinbaren", hieß es aus Unternehmenskreisen.

MPC senkt wegen HCI-Gewinnwarnung ebenfalls Ergebnisprognose 08

Der Finanzdienstleister MPC Capital hat seine Ergebnisprognose 2008 infolge der niedrigeren Gewinnprognose der HCI Capital AG ebenfalls gesenkt. Wie die MPC Münchmeyer, Petersen Capital AG mitteilte, wird der Konzern-Jahresüberschuss nun zwischen 38 Mio bis 40 Mio EUR gesehen. Im Mai hatte das Unternehmen hier 50 Mio EUR in Aussicht gestellt.

Knorr-Bremse weist Gerüchte über Conti-Übernahmeinteresse zurück

Der Bremsenhersteller Knorr-Bremse AG hat Spekulationen über eine Übernahme durch die Continental AG zurückgewiesen. "Das ist völlig unzutreffend", sagte eine Unternehmenssprecherin. Die Gerüchte entbehrten jeder Basis. Conti wollte dazu auf Anfrage keine Stellungnahme abgeben.

MVV Energie erhöht Gaspreis um 27% - Strom vorerst unverändert

Die MVV Energie AG erhöht ihre Preise für Erdgas und Fernwärme zum 1. Oktober. Wie der Versorger mitteilte, steigt der Gaspreis für eine Kilowattstunde um netto 1,47 Cent. Für einen Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch bedeute dies Mehrkosten von rund 26 EUR im Monat, was einen Anstieg um 27% entspreche, erklärte der Konzern.

Deutsche Telekom begibt Dollar-Benchmarkanleihe

Die Deutsche Telekom AG will eine US-Dollar-Anleihe mit einer 5- und einer 10-jährigen Tranche begeben. Jede Tranche soll mindestens Benchmarkgröße haben, teilte der DAX-Konzern mit. Weitere Konditionen sollen zeitnah festgelegt werden.

Waste Management erhöht Gebot für Republic Services

Die Waste Management Inc hat wie erwartet ihr Gebot für den Wettbewerber Republic Services Inc verbessert. Das Unternehmen bietet nach eigenen Angaben nun 37 USD je Republic-Services-Aktie in bar. Dies entspreche einem Aufschlag von 32,6% auf den Kurs von Republic am 11. Juli, dem letzten Handelstag vor Veröffentlichung des ersten Übernahmevorschlags. Zunächst hatte Waste Management 34 USD je Anteil offeriert.

DJG/phf/bam

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.