Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.09.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Mercedes-Benz Cars verbucht Absatzrückgang im August um 12,3%

Die Pkw-Sparte der Daimler AG hat im August weniger Automobile verkauft als im Vorjahresmonat. Der Absatz von Mercedes-Benz Cars sei um 12,3% auf 84.400 Einheiten zurückgegangen, teilte der Automobilhersteller am mit. Während die Verkäufe der Kleinwagenmarke smart im August noch um 29,3% auf 9.200 Einheiten zulegen konnten, ging der Absatz der Kernmarke um 15,7% auf 75.200 Automobile zurück.

Daimler und RWE starten Elektroauto-Pilotprojekt in Berlin

Die Daimler AG und die RWE AG haben ein gemeinsames Pilotprojekt zum Betrieb von Elektroautos gestartet. Daimler stellt mehr als 100 Elektroautos der Marken Mercedes-Benz und smart und sorgt für den Service der Fahrzeuge. RWE übernimmt die Entwicklung, den Aufbau und Betrieb der Ladeinfrastruktur. Wegen seiner Bedeutung für nachhaltige Mobilität unterstützt die Bundesregierung das Projekt.

TUI Deutschland gründet eigene Hotelmarke Sensimar

Die TUI Deutschland GmbH gründet unter dem Namen Sensimar eine eigene Hotelmarke. Die ersten drei Hotels sollen auf den griechischen Ferieninseln Kreta und Rhodos sowie an der türkischen Riviera eröffnen, teilte der Reiseveranstalter mit. Alle drei Ferienziele würden zu den wichtigsten touristischen Rennstrecken der TUI zählen.

Clearstream wickelt im August deutlich weniger Transaktionen ab

Die Deutsche-Börse-Tochter Clearstream hat im August deutlich weniger Transaktionen abgewickelt als im Vorjahresmonat. Wie die auf Verwahrung und Abwicklung von Wertpapiertransaktionen spezialisierte Gesellschaft mitteilte, sank die Zahl der internationalen Abwicklungstransaktionen um 34% auf 1,90 Mio. Die Zahl der Abwicklungstransaktionen auf dem deutschen Markt sei dabei um 34% auf 5,65 Mio zurückgegangen.

Deutsche Bahn interessiert sich für CTL Logistics

Ungeachtet der Frage, ob der britische Investor Bridgepoint die 2007 erworbene polnische Bahn CTL Logistics verkaufen will oder nicht, hat die Deutsche Bahn AG ihr anhaltendes Interesse bekräftigt. "Wenn CTL zum Verkauf steht, schauen wir uns das sehr genau an", sagte ein Bahnsprecher. Wenn der Preis stimme, sei das Interesse groß.

Nokia korrigiert Marktanteilprognose für 3Q nach unten

Die Nokia Oy hat die Prognose für den Marktanteil im Handygeschäft für das dritte Quartal gesenkt. Der finnische Mobilfunkhersteller erwartet laut eigenen Angaben nun, dass der eigene Marktanteil zwischen Juli und September niedriger gelegen hat als im zweiten Quartal 2008. Noch am 17. Juli hatte Nokia mitgeteilt, einen Marktanteil in etwa auf dem Niveau der Vorquartals zu erwarten.

Partnersuche für Alitalia könnte noch im September ein Ende haben

Die Suche nach einem ausländischen Kooperationspartner für die in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckende Fluggesellschaft Alitalia könnte noch in diesem Monat ein Ende haben. Bis Ende September "sollten alle Teile des Puzzles passen", sagte der staatlich bestellte Insolvenzverwalter Augusto Fantozzi.

British Energy und EdF wollen weiter fusionieren

Die beiden Versorger Electricite de France (EdF) und British Energy plc verhandeln weiter über eine Fusion. Es gebe keine zeitliche Obergrenze für die Gespräche, sagte British-Energy-CEO Bill Coley. Die Gespräche würden so lange dauern wie es nötig sei. Aus Unternehmenskreisen erfuhr Dow Jones Newswires, dass sich die Gespräche in einem fortgeschrittenen Stadium befänden.

Moody's: "Gustav" gefährdet Bonität der US-Versicherer nicht

Der Hurrikan "Gustav" hat trotz Schäden in Milliardenhöhe nach Einschätzung der Ratingagentur Moody's keinen nennenswerten Einfluss auf die Kreditwürdigkeit der Versicherer. Die Ratings der US-Schaden- und Hausratversicherer sollten davon kaum belastet werden, teilte die Agentur mit. Die betroffenen Unternehmen scheinen gut kapitalisiert und hätten ihr Katastrophenschutz-Risiko im Griff.

DJG/ncs/bam

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.