Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Lufthansa ist der einzige Bieter für AUA

Im Privatisierungsprozess um die Austrian Airlines AG liegt der österreichischen Staatsholding ÖIAG nur ein Angebot der Deutschen Lufthansa AG vor. Die unabhängige Übernahmekommission gab am Donnerstagnachmittag einen Überblick zum Stand des Privatisierungsverfahrens. Danach hat die Lufthansa fristgerecht ein Angebot für die zum Verkauf stehenden AUA-Aktien des Staates gemacht hat, einen konkreten Preis dafür aber bisher nicht genannt.

Daimler senkt nach schlechtem 3Q erneut Jahresprognose

Die Daimler AG hat nach einem enttäuschenden dritten Quartal zum zweiten Mal in diesem Jahr ihr EBIT-Ziel für das laufende Jahr kassiert. Wegen des veränderten wirtschaftlichen Umfelds und einer damit einhergehenden Neueinschätzung des Leasing-Geschäfts senkte der Automobilkonzern seine Jahresprognose für 2008 auf mehr als 6 Mrd EUR im laufenden Geschäft.

Daimler hat Buchwert von Chrysler komplett abgeschrieben

Bei der Daimler AG ist der Buchwert ihrer verbliebenen Chrysler-Beteiligung zum Ende des Quartals auf Null gesunken. Wie aus dem Drittquartalsbericht hervorgeht, hat der auf Daimler entfallende Anteil am Chrysler-Verlust dazu geführt, dass der 19,9-prozentige Anteil an dem US-Automobilhersteller nun mit einem Wert von Null in den Büchern steht.

Daimler-CFO: Rohstoffpreise führen zu 800 Mio EUR Mehrkosten

Die Daimler AG muss in diesem Jahr durch die gestiegenen Rohstoffpreise mit rund 800 Mio EUR Mehrkosten gegenüber dem Vorjahr rechnen. Das sagte der Finanzvorstand Bodo Uebber während einer Telefonkonferenz.

Altana sieht trotz Krise keinen Einbruch der Aufträge

Der Spezialchemiekonzern Altana AG beobachtet trotz Finanzkrise derzeit keine starken Rückgänge bei seinem Auftragseingang. Auch Altana trete jetzt ohne Zweifel in eine Phase schwächeren Wachstums ein, sagte Vorstandsvorsitzender Matthias Wolfgruber im Interview mit Dow Jones Newswires. Das schlage sich auch im Auftragseingang nieder, jedoch nicht massiv.

Bayern beschließt Kapitalspritze für BayernLB

Das bayerische Kabinett hat die angekündigte Kapitalspritze über 700 Mio EUR zur Stützung der BayernLB beschlossen. Wie die Münchener Staatskanzlei mitteilte, wird der Freistaat Bayern in Abhängigkeit von Kapitalhilfen der Sparkassen eine Kapitalerhöhung über 300 Mio EUR zeichnen sowie eine stille Einlage von 400 Mio EUR einbringen.

E.ON/Wingas klagen gg Ferngas-Entscheid der Netzagentur

Die Energiekonzerne Wingas und E.ON gehen juristisch gegen die jüngste Regulierungsentscheidung zum Ferngaswettbewerb vor. Die Gastransport-Töchter beider Unternehmen kündigten Klagen vor dem zuständigen Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf an.

UPS: Vertrag mit DHL wird eventuell neu verhandelt

Der Vertrag über die Zusammenarbeit der Deutsche-Post-Tochter DHL und der United Parcel Service Inc wird möglicherweise neu verhandelt. Der US-Konzern geht aber davon aus, dass der Vertrag über das Outsourcing-Abkommen über 10 Mrd USD bis Jahresende abgeschlossen wird.

Rheinmetall senkt Ergebnisprognose für 2008

Die Rheinmetall AG hat angesichts der erwarteten Absatzrückgänge in der Automobilindustrie ihre Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2008 gesenkt. Als Folge der im vierten Quartal weltweit "drastisch reduzierten Abrufe der Automobilkunden" gehe Rheinmetall nicht mehr davon aus, die bisherige Umsatz- und Ertragsprognose für den Unternehmensbereich Automotive zu erreichen, teilte der Automotive- und Rüstungskonzern mit.

Moody's senkt HeidelbergCement-Langfrist-Rating auf "Ba1"

Moody's Investors Service hat das Langfristrating der HeidelbergCement AG auf "Ba1" ("Baa3") gesenkt. Wie die Ratingagentur mitteilte, wurde zudem das Kurzfristrating auf "Not Prime" von "Prime-3" reduziert. Der Ausblick für beide Ratings bleibe negativ.

Bristol-Myers bucht im 3Q dank ConvaTec-Verkauf Gewinnsprung

Der US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb Co hat im dritten Quartal vom Verkauf der Wundversorgungs-Sparte ConvaTec profitiert und einen Gewinnsprung verzeichnet. Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der Nettogewinn um 200% auf 2,58 (Vorjahr: 0,86) Mrd USD bzw 1,29 (0,43) USD je Aktie.

UPS im 3. Quartal trotz Umsatzplus mit Gewinnrückgang

Der US-Logistikkonzern United Parcel Service Inc (UPS) hat im dritten Quartal 2008 bei höheren Umsätzen einen Gewinnrückgang verbucht. Wie das Unternehmen mitteilte, stiegen die Einnahmen um 7,4% auf 13,11 (12,21) Mrd USD, während der verwässerte Gewinn je Aktie auf 0,96 (1,02) USD zurückging. Das Nettoergebnis liegt entsprechend bei 970 Mio USD nach 1,08 Mrd USD im Vorjahreszeitraum.

Chrysler baut 1.825 Stellen ab und weitet Verlust aus

Angesichts der schwächelnden Nachfrage wird der Automobilhersteller Chrysler eine ohnehin geplante Werksschließung um ein Jahr vorverlegen und eine komplette Schicht in einem zweiten Werk streichen. Die Chrysler LLC, die mehrheitlich der Betiligungsgesellschaft Cerberus Capital Management LP, gehört, kündigte dazu den Abbau von insgesamt 1.825 Stellen an. Unterdessen summiert sich der Verlust des Konzerns im ersten Halbjahr auf 1 Mrd USD.

DJG/kla

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.