Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.12.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Siemens plant Joint Venture für Lokomotiven in Russland

Die Siemens AG will zusammen mit der russischen Staatsbahn RZD bis Mitte 2009 ein Joint Venture zum Bau von elektrischen Lokomotiven für Russland gründen. Wie der DAX-Konzern mitteilte, haben CEO Peter Löscher und der Präsident der russischen Eisenbahngesellschaft, Vladimir Yakunin, eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Bayer reicht Klage gegen Abbott wegen Patentverletzung ein

Die Bayer AG hat eine Klage gegen die Abbott Laboratories Inc im Zusammenhang mit dem Arthritismedikament "Humira" des US-Konzerns eingereicht. Hintergrund der Klage sei ein Verstoß gegen ein Patent von Bayer, sagte ein Sprecher von Bayer Healthcare zu Dow Jones Newswires und bestätigte damit einen Bericht der "Chicago Tribune". Weitere Angaben wollte der Sprecher nicht machen.

Qimonda könnte Delisting in New York abwenden

Die Qimonda AG könnte ein mögliches Delisting ihrer American Depository Receipts (ADR) an der New York Stock Exchange verhindern. Eine Option sei, das Umtauschverhältnis der Aktien und der ADRs zu verändern, sagte Andreas Schaller, Vice President Investor- & Public Relations bei dem Konzern, zu Dow Jones Newswires. Bisher sei aber keine Entscheidung getroffen worden.

Beim Sonderfonds SoFFin sind 15 Anträge von Banken eingegangen

Beim staatlichen Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) sind 15 Anträge eingegangen. Das sagte SoFFin-Sprecherin Susanne Mehlhorn zu Dow Jones Newswires am Dienstag. Dabei seien sowohl Kapitalhilfen als auch Staatsgarantien beantragt worden. Eine Aufschlüsselung der Anträge wollte sie nicht vornehmen.

Bank Austria verkauft Genussrechte für 1,1 Mrd EUR

Die UniCredit Bank Austria AG hat die von ihr an der B&C Holding gehaltenen Substanzgenussrechte verkauft. Sie seien für rund 1,1 Mrd EUR an die B&C Beteiligungsverwaltungs GmbH gegangen, die im Eigentum der B&C Privatstiftung steht, teilte die UniCredit-Tochter Bank Austria mit. Zu den Beteiligungen der B&C Holding zählen Industrieunternehmen wie die Lenzing AG und die Semperit Holding AG.

DJG/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.