Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.01.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

26.01.2009

MAN stoppt Nfz-Produktion an 70 Tagen im ersten Halbjahr

Wegen der schwachen Nachfrage arbeitet der Nutzfahrzeughersteller und Maschinenbauer MAN AG alleine im ersten Halbjahr nur etwa zwei Wochen pro Monat. Die Lkw-Produktion ruhe an insgesamt 70 Tagen, sagte ein Sprecher der Nutzfahrzeugsparte des DAX-Konzerns zu Dow Jones Newswires. Für das zweite Halbjahr gebe es noch keine Planungen. "Wir würden gerne mehr arbeiten", sagte der Sprecher. Bei einer anhaltenden Flaute seien weitere Produktionsstopps nicht auszuschließen.

Münchener Rück hält an Dividende fest - Handelsblatt

Die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG will ihre Dividende für 2008 stabil halten. Der Rückversicherer habe 2008 trotz erneut hoher Abschreibungen im vierten Quartal den versprochenen Gewinn geschafft, sagte Finanzvorstand Jörg Schneider dem "Handelsblatt". "Angesichts zum Teil Schwindel erregender Verluste rings um uns herum können wir mit dem eigenen Gewinn zufrieden sein."

Qimonda: Derzeit wird an allen Standorten weiter produziert

Nach dem Insolvenzantrag der Qimonda AG wird derzeit an allen Standorten des Unternehmens weiter produziert. Es habe eine umfassende Bestandsaufnahme begonnen, um "zügig" festzustellen, in welcher Form der Geschäftsbetrieb weitergeführt werden könne, teilte Qimonda mit Sitz in München am Montag mit. Ein Team des vorläufigen Insolvenzverwalters Michael Jaffé arbeite dazu seit Freitag mit dem Management zusammen. Es gebe Gespräche mit allen Beteiligten, zunächst in Bayern, Sachsen und Portugal.

Conti und Schaeffler bitten um Staatshilfen

Nach der Übernahme der Continental AG durch den fränkischen Familienkonzern Schaeffler rufen die beiden hoch verschuldeten Automobilzulieferer nach staatlicher Hilfe. Das bayerische Wirtschaftsministerium bestätigte Gespräche mit den Herzogenaurachern. "Es gibt aber keinerlei Vereinbarung oder Zusagen", betonte eine Sprecherin des Münchener Ministeriums am Montag. Die Niedersächsische Landesregierung bemüht sich offenbar um Hilfen für die Hannoveraner.

UFO hält weitere Warnstreiks bei Lufthansa für unerlässlich

Die Gewerkschaft Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) will ihre Mitglieder zu weiteren Warnstreiks bei der Deutschen Lufthansa AG aufrufen. Der dreistündige Streik am Freitag habe bei Deutschlands größter Airline zu keiner der erwünschten Reaktionen geführt, sagte Joachim Müller, Leiter Tarifpolitik und Recht bei der Gewerkschaft Dow Jones Newswires auf Anfrage. Aus diesem Grund seien weitere Warnstreiks unerlässlich.

HRE beruft Better in Vorstand und verabschiedet von Oesterreich

Die angeschlagene Hypo Real Estate Bank AG hat ihre Führungsriege neu besetzt und Manuela Better in den Vorstand berufen. Better übernehme die Position des Chief Risk Officers der Hypo Real Estate Holding AG mit Wirkung vom 1. Februar 2009, teilte das Unternehmen mit. Sie folgt damit Bettina von Oesterreich, die aus "aus privaten Gründen" die Bank verlasse. Neben von Oesterreich verlassen auch Cyril Dunne und Robert Grassinger die Holding.

British Airways erwartet 08/09 op Verlust von 150 Mio GBP

Die Fluglinie British Airways (BA) wird aufgrund der Wirtschaftskrise und des Kursrückgangs des Pfund Sterling für das Geschäftsjahr 2008/09 (31. März) wahrscheinlich einen operativen Verlust von 150 Mio GBP ausweisen. Anhaltende Schwäche im Januar sowie die Aussichten für Februar und März lasteten auf dem Ausblick für das Gesamtjahr, teilte die Gesellschaft mit.

McDonald's übertrifft im 4. Quartal Analystenerwartung

Die Fast-Food-Kette McDonald's hat im vierten Quartal Rückgange beim Umsatz und beim Nettoergebnis verzeichnet. Bereinigt sei beim Umsatz allerdings ein Plus von 7,2% verbucht worden, teilte das Unternehmen mit. Im laufenden Jahr will die McDonald's Corp 2,1 Mrd USD investieren. Geplant sei die Eröffnung von rund 1.000 Restaurants. Zudem sollen bestehende Standorte modernisiert werden.

Pfizer übernimmt Wettbewerber Wyeth für 68 Mrd USD

Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer übernimmt den US-Wettbewerber Wyeth. Die Transaktion, die Pfizer in bar sowie in eigenen Aktien finanziert, bewertet Wyeth mit insgesamt rund 68 Mrd USD. Je Wyeth-Aktie zahlt Pfizer laut Angaben 50,19 USD; davon 33 USD in bar und 0,985 eigene Aktien.

Caterpillar kündigt nach Gewinnrückgang im 4Q Stellenabbau an

Der Baumaschinenhersteller Caterpillar hat trotz leicht höherer Einnahmen im Schlussquartal 2008 einen Gewinnrückgang verbucht. Zudem kündigte das Unternehmen den Abbau von rund 20.000 Stellen an. 2009 werde ein sehr schwieriges Jahr für die Weltwirtschaft, schreibt Caterpillar in einer Mitteilung. Die Erwartungen an das Jahr hätten sich verschlechtert.

DJG/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.