Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.02.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Stadtwerke-Konsortium bereitet weiterhin Thüga-Kauf vor - Kreise

Eine Gruppe von Stadtwerken bereitet sich weiterhin auf den Erwerb der Stadtwerkeholding Thüga des E.ON-Konzerns vor. "Der Prozess läuft intensiv weiter, es gibt keine Schwierigkeiten", sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. So stehe ein Konsortium bestehend aus dem Frankfurter Regionalversorger Mainova, der Nürnberger N-Ergie sowie den Stadtwerken Hannover weiterhin bereit, 45% der Anteile an der über 100 Stadtwerkebeteiligungen umfassenden Thüga zu übernehmen.

Moody's senkt Continental-Rating auf "Ba2" - Ausblick negativ

Moody's Investors Service hat das Rating des Automobilzulieferers Continental AG auf "Ba2" von "Ba1" gesenkt. Der Ausblick sei weiter negativ, teilten die Kreditanalysten mit.

Schaeffler macht für Staatshilfe Zugeständnisse

Im Ringen um Staatshilfe ist der finanziell angeschlagene fränkische Familienkonzern Schaeffler zu Zugeständnissen bereit. Um sich die Unterstützung der einflussreichen IG Metall zu sichern, werden die jahrzehntelang verschlossenen Herzogenauracher Mitbestimmung einführen, teilten das Unternehmen und die IG Metall in einer gemeinsamen Erklärung zu einem Eckpunktepapier mit. Demnach ist das 66.000 Mitarbeiter umfassende Unternehmen zudem bereit, ein Beteiligungsprogramm für die Mitarbeiter aufzulegen.

Qimonda vertieft Gespräche mit Interessenten

Der Speicherchiphersteller Qimonda AG und der vorläufige Insolvenzverwalter führen mit Blick auf die laufende Investorensuche derzeit "konkrete" Gespräche mit "zahlreichen" internationalen Interessenten und wollen so schnell wie möglich Angebote einholen. Daneben werde intensiv an Finanzierungsmöglichkeiten gearbeitet, die es ermöglichen sollen, den Betrieb von Qimonda befristet für einige Monate auch nach dem 31. März 2009 aufrecht zu erhalten, teilte das Unternehmen mit.

Premiere kauft alle Anteile an Premiere Star zurück

Der Bezahlfernsehsender Premiere kauft alle Anteile an Premiere Star zurück. Mit allen neun Minderheitsgesellschaftern von Premiere Star sei vereinbart worden, deren gesamte Anteile schrittweise zurückzukaufen, teilte der Medienkonzern mit. Alle Vereinbarungen träten spätestens nach Abschluss der Kapitalerhöhung in Kraft. Die Minderheitsgesellschafter halten derzeit 40,2% an Premiere Star.

Bund: Opel-Konzept soll in nächsten Tagen vorgelegt werden

Die Bundesregierung macht ihre Entscheidung über mögliche Hilfen für die Adam Opel GmbH laut einem Sprecher weiterhin von der Vorlage eines "Zukunftskonzeptes" abhängig, das von dem Unternehmen für die nächsten Tage zugesagt worden sei. Der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg betonte, "dass das Unternehmen zugesichert hat, sehr schnell in den nächsten Tagen der Bundesregierung ein Zukunftskonzept, ein Unternehmenskonzept vorzulegen".

Opel: Februar bester Verkaufsmonat seit fünf Jahren

Der deutsche Automobilhersteller Opel profitiert von der Umweltprämie für Altautos. "Der Auftragseingang macht uns aktuell viel Freude", sagte Thomas Owsianski, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Aftersales der Adam Opel GmbH. "Wir werden in Deutschland mehr als 40.000 Opel-Verkäufe in diesem Februar haben - das ist der beste Monat seit fünf Jahren."

Opel gewährt GM mehr Zeit für Zahlungen

Die Adam Opel GmbH räumt ihrer Muttergesellschaft General Motors (GM) mehr Zeit bei der Zahlung fälliger Beträge ein. Eine entsprechende Vereinbarung hätten Opel und GM getroffen, sagte Opel-Aufsichtsratsmitglied Armin Schild. Das große Problem sei, dass die Muttergesellschaft ihren Zahlungsverpflichtungen derzeit nicht nachkommen könne. Sollte Opel ihre Forderungen rechtlich durchsetzen, so wäre dies "tödlich" für GM. Opel, die wegen der Probleme bei der Muttergesellschaft nun ebenfalls in Schwierigkeiten steckt, würde dann wahrscheinlich gemeinsam mit GM untergehen.

SoFFin will Abtrennung von HSH-Risiken in eigene Bank - Kreise

Der Sonderfonds Finanzmarktstabilität (SoFFin) will laut Kreisen eine Abtrennung der riskanten Vermögenswerte der HSH Nordbank in eine eigenständige Bank. "Sollte die HSH ihre Risiken in eine so genannte Abbaubank auslagern, würde der SoFFin einen Eigenkapital-Zuschuss erwägen", sagte eine informierte Person zu Dow Jones.

SoFFin-Garantie für HSH über 20 Mrd EUR nur auf Eis - Kreise

Die restlichen Bundesgarantien für die HSH Nordbank von 20 Mrd EUR liegen laut Kreisen derzeit nur auf Eis. "Wenn die HSH eine Kapitalquote von mindestens 7% erfüllt, ist der Sonderfonds bereit, ihr die restlichen Garantien zu gewähren", sagte eine informierte Person zu Dow Jones Newswires.

SoFFin gewährt HSH Nordbank Fristverlängerung bis Anfang März

Der Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) gewährt der angeschlagenen HSH Nordbank bis Anfang März eine Verlängerung der Frist zur Erfüllung der SoFFin-Auflagen. Das sagte eine Sprecherin des SoFFin. Zu den Auflagen gehört unter anderem das Erreichen einer Kernkapitalquote von mindestens 7%. Details nannte die Sprecherin nicht.

SoFFin will Abtrennung von HSH-Risiken - Kreise

Der Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) will laut Kreisen eine Abtrennung der riskanten Vermögenswerte der HSH Nordbank in eine eigenständige Bank. "Sollte die HSH ihre Risiken in eine so genannte Abbaubank auslagern, würde der SoFFin einen Eigenkapital-Zuschuss erwägen", sagte eine informierte Person.

DJG/ncs Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.