Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

ThyssenKrupp erwartet im laufenden Geschäftsjahr 08/09 Verlust

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp hat im zweiten Quartal tiefrote Zahlen und blickt nun pessimistischer auf das Geschäftsjahr 2008/09. Das Unternehmen geht nun für das bis 30. September laufende Geschäftsjahr von einem negativen bereinigten Vorsteuerergebnis im mittleren bis höheren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich aus, wie die ThyssenKrupp AG am Dienstagnachmittag mitteilte.

Metzler übernimmt die Hälfte von VWs Leasinggesellschaft

Die Volkswagen AG hat einen neuen Partner für ihre Leasinggesellschaft LeasePlan gefunden. Der Bankier Friedrich von Metzler übernehme über seine Beteiligungsgesellschaft Fleet Investments BV voraussichtlich im Herbst 50% der Anteile an der niederländischen Firma für rund 1,3 Mrd EUR, teilten der Automobilkonzern und das Bankhaus Metzler mit.

SAP kann der Flaute auch Positives abgewinnen

Der Softwarekonzern SAP kann der Konjunkturflaute auch positive Seiten abgewinnen. Angesichts der Tiefe der weltweiten Rezession müssten Organisationen und Unternehmen Mittel und Wege finden, sich im aktuellen Umfeld zu behaupten, sagte SAP-Vorstand John Schwarz zu Dow Jones Newswires. Anwendungen von SAP würden ihnen dabei helfen; in diesem Kontext würde SAP von der Krise sogar profitieren. "Das konjunkturelle Umfeld ist herausfordernd, aber es bietet Chancen".

BaFin leitet formelle Untersuchung gegen Porsche ein

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat eine formelle Untersuchung gegen den Sportwagenbauer Porsche eingeleitet. Dies sagte eine Sprecherin der Behörde Dow Jones Newswires und bestätigte damit einen Bericht der "WirtschaftsWoche" (WiWo). Bei der Untersuchung gehe es um eine mögliche Manipulation der Finanzmärkte durch Porsche.

Lufthansa verzeichnet im April anhaltende Nachfrageschwäche

Bei der Deutschen Lufthansa AG hält die globale Nachfrageschwäche nach Passagier- und Frachtflügen weiter an. Auf Konzernebene sei die Zahl der Fluggäste um 4,6% zurückgegangen und habe zu einem Rückgang des Sitzladefaktors um 2,8 Prozentpunkte geführt, teilte Deutschlands größte Airline mit. Im Frachtbereich sank der Frachtnutzladefaktor im Konzern um 10,5 Prozentpunkte auf 55,6%.

E.ON und Partner wollen 2,2 Mrd EUR in Windpark investieren

Die Unternehmen E.ON, DONG Energy und Masdar wollen 2,2 Mrd EUR in den Bau einer ersten 630-MW-Stufe des Offshore-Windparks London Array im Mündungsgebiet der Themse investieren. London Array soll mit einer installierten Leistung von 1 Gigawatt (GW) der weltweit größte Offshore-Windpark werden und rund 750.000 Haushalte im Großraum London mit Energie beliefern, teilte E.ON mit.

Treuhänder-Modell als Zwischenschritt bei GM-Insolvenz

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) sieht für den Fall einer Insolvenz von General Motors das Treuhänder-Modell als Möglichkeit, die Zeit bis zu einer endgültigen Vereinbarung mit einem Investor über den Einstieg beim Autohersteller Opel zu überbrücken. Es sei wichtig, auch bei einer Entscheidung in den USA zur Einleitung eines möglichen Verfahrens nach Chapter 11 über die Insolvenz der Konzernmutter General Motors weiter handlungsfähig zu bleiben und nicht zu voreiligen Entschlüssen gedrängt zu werden.

Opel-Mitarbeiter entwickeln Überlebenskonzept - Automobilwoche

Angesichts der drohenden Insolvenz der Opel-Mutter General Motors (GM) entwickeln die Arbeitnehmervertreter von Opel derzeit einen eigenen Restrukturierungs- und Rettungsplan. Dies berichtet die "Automobilwoche" und zitiert dabei den Bochumer Opel-Betriebsratschef Rainer Einenkel.

Russische GAZ Group bestätigt Interesse an Opel-Gebot mit Magna

Der russische Automobilhersteller OAO GAZ Group hat sein Interesse bestätigt, einem an der Übernahme der Adam Opel GmbH interessierten Konsortium beizutreten. Das Unternehmen sei daran interessiert, sich an einem Konsortium mit dem österreichisch-kanadischen Automobilzulieferer Magna International Inc zu beteiligen, teilte GAZ mit.

Douglas senkt Umsatzerwartung für 2008/09

Die Douglas Holding AG hat ihre Umsatzerwartung für das laufende Geschäftsjahr 2008/09 angesichts einer rückläufigen Kauflust der Kunden gesenkt. Der Handelskonzern geht nunmehr von einem Wachstum von lediglich 2% aus. Zu Jahresbeginn hatte das Unternehmen noch ein Plus von 3% bis 6% prognostiziert, jedoch angekündigt, diese Spanne zur Mitte des Geschäftsjahres eingrenzen zu wollen.

Bilfinger Berger erhält 100-Mio-EUR-Auftrag für Eisenbahntunnel

Die Bilfinger Berger AG hat einen Auftrag zum Bau eines 1,9 km langen Abschnitts eines Eisenbahntunnels in der schwedischen Hauptstadt Stockholm erhalten. Der Auftrag habe ein Volumen von 100 Mio EUR, teilte der Baukonzern mit.

WestLB trennt sich bis 2011 von der Hälfte der Bilanzsumme

Die Beihilfe-Genehmigung der Europäischen Kommission macht bei der WestLB harte Schnitte notwendig. Die Landesbank von Nordrhein-Westfalen teilte mit, im Gegenzug habe sie dem Verkauf ihrer Töchter Westdeutsche ImmobilienBank AG, readybank ag, Weberbank Actiengesellschaft und WestLB International S.A. (Luxemburg) bis 2011 zugestimmt.

Standard & Poor's bestätigt "BB+"-Rating für Gerresheimer

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat das aktuelle Rating des Verpackungsherstellers Gerresheimer AG von "BB+" bestätigt. Zudem sei der Ausblick weiterhin mit "stabil" eingestuft worden, teilte Gerresheimer mit.

EADS-CFO hält 09 bei Airbus 300 Bruttoaufträge für

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS rechnet im laufenden Jahr bei seiner Flugzeugtochter Airbus mit rund 300 Bruttoaufträgen. "Diese Zahl ist zwar herausfordernd, aber durchaus realistisch", sagte Finanzvorstand Hans Peter Ring zu Dow Jones Newswires.

DJG/has/kla -0-

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.