Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.05.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Commerzbank - Beumer sieht höhere Insolvenzquote in 2Q

Die Zahl der Insolvenzen im Mittelstand wird nach Einschätzung von Markus Beumer, Leiter des Firmenkundengeschäfts der Commerzbank AG, im zweiten Quartal 2009 steigen.

Essent-Großaktionär stimmt Übernahme durch RWE zu

Die Übernahme des niederländischen Versorgers Essent NV durch die deutsche RWE AG für insgesamt 9,3 Mrd EUR rückt näher. Mit der niederländischen Provinz Overijssel stimmt der zweitgrößte Anteilseigner an Essent einer Übernahme zu.

Metro erteilt Karstadt-Übernahme erneut Absage

Der Handelskonzern Metro hat keine Pläne, die Warenhaustochter Karstadt von der in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Arcandor AG zu kaufen. Fragen nach Gesprächen mit deren Vorstandsvorsitzenden Karl-Gerhard Eick über eine Übernahme verneinte er auf der Hauptversammlung erneut.

ThyssenKrupp einigt sich mit Arbeitnehmern über Konzernumbau

Die ThyssenKrupp AG hat sich mit der deutschen Arbeitnehmerseite auf die Umbaupläne für den Stahlkonzern geeinigt. Demnach soll es bei der geplanten Restrukturierung zu keinen betriebsbedingten Kündigungen in Deutschland kommen. Ein Unternehmenssprecher bestätigte gegenüber Dow Jones Newswires eine entsprechende Meldung der "Rheinischen Post".

Allianz: Variable Annuity wird '09 sehr deutlich rückläufig sein

Die Allianz SE erwartet im US-Geschäft in diesem Jahr einen deutlichen Rückgang des Volumens bei variablen Annuitäten. Diese Form der fondsgebundene Rentenversicherung werde sich sehr deutlich rückläufig entwickeln, sagte Controllingvorstand Helmut Perlet.

E.ON bestätigt Prognose für 2010

Die E.ON AG hat ihre Ergebnisprognose für 2010 bestätigt. "Es gibt keinen Grund, von unserem Ziel für 2010 abzurücken", sagte Marcus Schenk, Finanzvorstand des Energiekonzerns in einer Telefonkonferenz.

E.ON hat für Thüga Marktinteresse eingeholt

Die E.ON AG hat für die Stadtwerkeholding Thüga das Marktinteresse eingeholt. E.ON habe einen Markttest durchgeführt, derzeit würden die Ergebnisse ausgewertet, sagte Wulf Bernotat, Vorstandsvorsitzender des Düsseldorfer Energiekonzerns, in einer Telefonkonferenz. Ein formeller Verkaufsbeschluss sei aber noch nicht getroffen worden.

Veolia hat kein Interesse an einem Thüga-Einstieg

Der französische Versorger Veolia Environnement hat kein Interesse an einem Einstieg bei der zum Verkauf stehenden E.ON-Stadtwerkeholding Thüga. "Wir sind angesprochen worden, sehen aber eine Beteiligung an der Thüga nicht als sinnvoll an", sagte Veolia-Wasser-Geschäftsführer Francis Kleitz Dow Jones Energy Daily.

K+S: Sind zuversichtlich, dass Morton-Salt-Management an Bord bleibt

Der Vorstandsvorsitzende der K+S AG, Norbert Steiner, rechnet weiter damit, dass das Management des US-Salzanbieteres Morton Salt auch nach der Übernahme dem Unternehmen treu bleiben wird.

Audi rechnet mit langsamer Erholung der Automärkte ab 2010

Der Automobilhersteller Audi AG rechnet damit, dass es bis zu vier Jahre dauern könnte, bevor das Unternehmen die Rekordabsatzzahlen der Jahre 2007 und 2008 wieder erreicht. Wie der Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler auf der Hauptversammlung des Unternehmens weiter sagte, rechnet er damit, dass auf den globalen Automärkten ab 2010 langsam eine Erholung einsetzen könnte.

ProSiebenSat.1-Ergebnisse wohl besser als erwartet - Kreise

Die ProSiebenSat.1 Media AG wird für das erste Quartal voraussichtlich besser als erwartete Zahlen vorlegen. Der Betriebsgewinn und das Nettoergebnis würden über den Markterwartungen liegen, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Mittwoch, ohne weitere Angaben zu machen.

HVB will Risikovorsorge erhöhen und an Konsolidierung teilhaben

Angesichts des weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Umfelds wird die HypoVereinsbank (HVB) ihre Risikovorsorge im laufenden Jahr deutlich erhöhen. Dies sagte HVB-Vorstand Theodor Weimer in einer Telefonkonferenz im Anschluss an die Vorlage der Erstquartalszahlen. Zudem wartet das Institut auf Gelegenheiten, an der Konsolidierung der Branche aktiv teilzunehmen.

Telecom Italia: Haben 3 Interessensbekundungen für Hansenet

Die Telecom Italia SpA hat drei Interessensbekundungen für ihre deutsche Tochter Hansenet erhalten. Einen Zeitplan oder eine Frist für den im Dezember angekündigten Verkauf von Randbereichen, wozu auch Hansenet gehöre, gebe es nicht, sagte CEO Franco Bernabeam Rande einer Veranstaltung in Rom.

Verizon verkauft Assets für 5,25 Mrd USD an Frontier Communications

Das US-Telekomunternehmen Verizon Communications Inc verkauft 4,8 Mio Anschlussleitungen in 14 US-Bundesstaaten an das US-Unternehmen Frontier Communications Corp. Der Preis betrage 5,25 Mrd USD in Aktien, teilten die beiden Unternehmen mit.

Intel will gegen EU-Kartellstrafe Berufung einlegen

Der Chiphersteller Intel wehrt sich gegen die von der Europäischen Kommission gegen das Unternehmen verhängte Rekordgeldbuße von gut 1,06 Mrd EUR. Die Besonderheiten eines hoch wettbewerbsintensiven Marktes seien außer Acht gelassen worden, schreibt Intel-Präsident und CEO Paul Otellini in einer Stellungnahme.

DJG/has/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.