Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Dt Bank: Closing ABN Amro wird wohl dieses Jahr nicht passieren

Die Deutsche Bank AG rechnet bei der geplanten Übernahme von Teilen der verstaatlichten ABN Amro noch mit zähen Verhandlungen. "Das Closing wird dieses Jahr wohl nicht passieren", sagte Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstands und Head of Regional Management weltweit, am Montag in Frankfurt. Sein Institut versucht derzeit, im dritten Anlauf Teile von ABN Amro zu kaufen und damit seine Position in den Niederlanden zur Nummer vier im Firmenkundengeschäft und Investmentbanking auszubauen. Eine Absichtserklärung mit dem niederländischen Finanzministerium ist bereits vergangene Woche vereinbart worden.

Deutsche Bank plant 2010 operativen Einstieg in Rumänien

Die Deutsche Bank AG plant für 2010 den operativen Einstieg in Rumänien. In Osteuropa und den BRIC-Staaten, also Brasilien, Russland, Indien und China, sehe er weiterhin Potenzial, erklärte Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstands und Deutschland-Chef, am Montag in Frankfurt. Seit Jahresbeginn seien die Erträge in den BRIC-Staaten um 42% gestiegen, sagte Fitschen weiterhin, ohne eine absolute Zahl zu nennen.

Münchener Rück startet Erstversicherer-Beratung

Die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG will zukünftig stärker als Service-Dienstleister für Erstversicherungen wahrgenommen werden. Der Konzern will künftig individuelle Lösungen für den Risikotransfer anbieten, die das Eigenkapital stärkten, sagte der für das Rückversicherungsgeschäft in Deutschland, Asien-Pazifik und Afrika verantwortliche Ludger Arnoldussen auf dem Branchentreffen der Rückversicherer in Baden-Baden.

EU will Prüfung der Opel-Übernahme bis zum 27. November beenden

Die Europäische Kommission hat eine Frist für ihre kartellrechtliche Prüfung der geplanten Opel-Übernahme durch den österreichisch-kanadischen Autozulieferer Magna und die russische Sberbank gesetzt. Die EU-Behörde will ihre Prüfung bis zum 27. November abschließen, teilte die Kommission mit. Der Verwaltungsrat der General Motors will am 3. November über den Verkauf der Tochter Adam Opel AG an das Konsortium erneut beraten.

Hannover Rück sieht 2010 "gemischtes" Bild für Deutschland-Geschäft

Die Hannover Rückversicherung AG erwartet in ihrem Deutschlandgeschäft für das kommende Jahr ein "gemischtes" Bild. So werde sich im Industrie-Sachgeschäft der Preisverfall fortsetzen, sagte der Vorstandsvorsitzende der für das Deutschlandgeschäft verantwortlichen Tochter E+S Rück auf dem Branchentreffen der Rückversicherer in Baden-Baden. Angesichts des starken Wettbewerbs werde die E+S Rück ihr Geschäft "sehr selektiv" zeichnen.

GM hält Opel-Verkauf auch erst im Dezember für möglich - Zeitung

Der Verkauf der Adam Opel GmbH könnte sich noch bis Dezember hinziehen. Der Mutterkonzern General Motors Co (GM) wolle die Vereinbarung zwar sobald wie möglich unterschreiben, aber der Abschluss der Transaktion werde erst Ende November oder im Dezember erfolgen, zitiert die brasilianische Zeitung "Estado de Sao Paulo" GM-CEO Fritz Henderson.

Verizon verbucht im 3Q Gewinnrückgang wg Restrukturierungskosten

Der US-Telekomkonzern Verizon hat im dritten Quartal wegen Fusions- und Restrukturierungskosten einen Gewinneinbruch erlitten. Wie die New Yorker Verizon Communications Inc am Montag mitteilte, sank das Nettoergebnis um 30% auf 1,18 Mrd USD nach 1,67 Mrd USD im Vorjahreszeitraum. Der Ertrag je Aktie sank auf 0,41 USD von 0,59 USD im Vorjahr. Ohne Sonderposten liegt der Gewinn je Aktie auf 0,60 USD von 0,66 USD.

DJG/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.