Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.01.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Siemens erhält Eisenbahnauftrag über 224 Mio EUR aus New York

Ein Konsortium unter Führung von Siemens hat von der New Yorker Behörde Port Authority Trans-Hudson (PATH) einen Auftrag zur Modernisierung und Automatisierung des Bahnverkehrs zwischen New York und New Jersey erhalten. Das Auftragsvolumen belaufe sich auf 224 Mio EUR (321 Mio USD), teilte die Siemens AG mit.

Indische Siemens-Tochter gewinnt Auftrag über rund 30 Mrd INR

Siemens India hat zusammen mit dem Mutterkonzern Siemens einen Auftrag der Qatar General Electricity & Water Corporation gewonnen. Die Order habe ein Volumen von 29,56 Mrd INR (umgerechnet rund 451 Mio EUR), teilte die Siemens India ltd mit.

E.ON: "Smart Grids" kosten uns bis 2020 rund 10 Mrd EUR

Der Energiekonzern E.ON schätzt, bis 2020 zwischen 9 Mrd und 10 Mrd EUR investieren zu müssen, um die eigenen Stromnetze in Deutschland "intelligent" zu machen. Insgesamt seien in Deutschland rund 20 Mrd EUR nötig, um sogenannte Smart Grids zu schaffen, sagte Wulf Bernotat, Vorstandsvorsitzende der E.ON AG.

Daimler-Transporter-Verkäufe brechen 2009 um ein Drittel ein

Die Wirtschaftskrise hat bei den Verkaufszahlen für Mercedes-Benz Transporter deutliche Spuren hinterlassen. Im vergangenen Jahr verkaufte Daimler mit 189.950 Vitos, Sprintern und Varios 31,8% weniger als im Vorjahr, wie ein Daimler-Sprecher auf Basis vorläufiger Zahlen sagte.

Lufthansa-Tochter Eurowings legt 19 Flugzeuge still

Die Lufthansa-Tochter Eurowings Luftverkehrs AG wird im Rahmen des Lufthansa-Sparprogramms Climb 2011 mit Beginn des Sommerflugplans 2010 sukzessive 19 Flugzeuge stilllegen und mehrere Hundert Arbeitsplätze abbauen. Die Unternehmensleitung lege aktuell mit Vertretern der Mitbestimmungsgremien den Zeitplan für Verhandlungen über einen Interessenausgleich fest, teilte das Unternehmen mit.

ProSiebenSat.1 schafft Holding für Expansion

Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 vereint bestehende Tochtergesellschaften in einer neuen Holding, die als Red Arrow Entertainment Group firmieren soll. Red Arrow Entertainment soll die internationale Expansion der Gruppe im Bereich Produktion, Programmvertrieb und Formatentwicklung vorantreiben, teilte die ProSiebenSat.1 Media AG mit.

Opel führt derzeit keine Gespräche über Regierungshilfen - Kreise

Die Bundesregierung führt mit General Motors (GM) und dem deutschen Autohersteller Opel derzeit keine Verhandlungen über mögliche staatliche Finanzierungshilfen Deutschlands. "Das ist definitiv nicht der Fall", sagte eine mit den Verhandlungen zu Opel vertraute Person aus Regierungskreisen am Dienstag zu Dow Jones Newswires. Unterdessen liegen die Gespräche über die Sanierungsbeiträge der Opel-Arbeitnehmer auf Eis. "Die Verhandlungen finden zur Zeit nicht statt", sagte Konzernbetriebsratsvorsitzender Klaus Franz auf Anfrage.

Umweltminister Röttgen plant Solarkürzung um 15% - Kreise

Die garantierten Abnahmepreise für Solarstrom sollen in diesem Jahr einmalig um 15% sinken. Wie Dow Jones Energy Daily aus Parlamentskreisen in Berlin erfuhr, will Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) dies am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mitteilen. Die Entgelte für Freiflächenanlagen sollen zum 1. Juli gekürzt werden.

EADS-Sparte Astrium erwartet 2010 stabilen Umsatz

Die Raumfahrtsparte Astrium des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS rechnet 2010 mit einem stabilen Umsatz nach zwei Jahren mit einem robusten Wachstum. Wie EADS Astrium mitteilte, ist der Umsatz im vergangenen Jahr um 11% auf mehr als 4,8 Mrd EUR gestiegen. Damit betrug die Steigerung innerhalb von zwei Jahren insgesamt 21%.

Citigroup verbucht im 4Q Nettoverlust von 7,6 Mrd USD

Die US-Bank Citigroup hat im Schlussquartal 2009 rote Zahlen geschrieben. Der Fehlbetrag fiel dank geringerer Kreditverluste allerdings deutlich kleiner aus als im Vorjahr. Wie das Finanzhaus mitteilte, lag der Nettoverlust bei 7,6 Mrd USD nach einem Minus von 17,3 Mrd USD im vierten Quartal 2008. Beim Ergebnis je Aktie hat das Institut den Fehlbetrag auf 0,33 USD von 3,40 USD im Vorjahr verringert und damit die Konsensschätzung der Analysten erfüllt.

DJG/mkl/ebb/bam Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.