Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.01.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Designierter Bayer-CEO Dekkers sieht Konzern gut aufgestellt

Der designierte Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Marijn Dekkers, sieht den DAX-Konzern gut aufgestellt. Bayer sei ein gut geführtes Unternehmen, verfüge über eine starke Pipeline und eine starke internationale Marke, sagte der Manager vor Journalisten in Leverkusen. Zudem baue Bayer auf Innovationen, und "Innovationen sichern Wachstum".

Volkswagen will Konkurrenz 100 Manager abwerben - manager magazin

Auf seinem Weg an die Weltspitze will Volkswagen der Konkurrenz einem Bericht zufolge in großem Stil Manager abwerben. Um das geplante Wachstum bewältigen zu können, wolle Personalvorstand Horst Neumann 100 Führungskräften den Wechsel in die höchsten Konzernebenen der Wolfsburger schmackhaft machen, berichtet das "manager magazin" vorab aus seiner aktuellen Ausgabe ohne Angaben von Quellen.

Lanxess investiert 30 Mio EUR für neues Chemiewerk in Bitterfeld

Der Chemiekonzern Lanxess will am Standort Bitterfeld ein Chemiewerk für insgesamt 30 Mio EUR errichten und 200 Arbeitsplätze schaffen. Bereits Ende 2010 sei geplant, die neue Anlage für eine Pilotierungs- und Entwicklungsphase anzufahren, teilte das MDAX-Unternehmen weiter mit. 2011 sollen nach der derzeitigen Planung die ersten Produkte aus der Anlage auf den Markt kommen.

Französisches Berufungsgericht reduziert Klöckner-Kartellbuße

Das französische Berufungsgericht Cour d'Appel de Paris hat gegen Klöckner & Co und andere in Frankreich tätige Stahldistributeure verhängte Bußgelder deutlich reduziert. Die 2008 gegen die Klöckner-Tochter KDI SAS verhängte Geldbuße sei auf 23,5 Mio von 169 Mio EUR verringert worden, teilte die Klöckner & Co SE mit.

BaFin analysiert Aktienverkauf von Pfleiderer

Der Verkauf eigener Aktien des Holzverarbeiters Pfleiderer beschäftigt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). "Wir werden mit einer routinemäßigen Analyse beginnen", sagte eine BaFin-Sprecherin zu Dow Jones Newswires. Damit solle festgestellt werden, ob es Anhaltspunkte für Insiderhandel oder Marktmanipulation gibt, fügte sie hinzu.

Hochtief-Vorstandschef in HeidelbergCement-Aufsichtsrat bestellt

Die neue Aktionärsstruktur der HeidelbergCement AG hat zu personellen Änderungen im Aufsichtsrat geführt. Als Vertreter der Anteilseigner wurden der Hochtief-Vorstandsvorsitzende Herbert Lütkestratkötter sowie Alan Murray vom Amtsgericht Mannheim in das Gremium bestellt, wie der Baustoffkonzern mitteilte.

Opel schließt Werk in Antwerpen

General Motors wird im Zuge der Opel-Sanierung wie erwartet das Werk im belgischen Antwerpen schließen. Die Produktion werde im Laufe des Jahres 2010 eingestellt, sagte Opel-Vorstandsvorsitzender Nick Reilly.

HRE will bis zu 210 Mrd EUR in Bad Bank auslagern

Die verstaatlichte Hypo Real Estate Holding AG (HRE) will mit der Gründung einer Bad Bank ihre Bilanzsumme um bis zu 210 Mrd EUR verkürzen. In die Abwicklungsbank sollen Wertpapiere und nicht zum Kerngeschäft zählende Geschäftsbereiche übergehen, teilte der Konzern mit. Die Übertragung soll im zweiten Halbjahr abgeschlossen werden.

EnBW hat Interesse an Kraftwerkskonzern Steag - manager magazin

Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) will sich am Kraftwerkskonzern Steag beteiligen, berichtet das "manager magazin" in einem Vorabbericht des am Freitag erscheinenden Magazins unter Berufung auf Branchenkreise. Der Mischkonzern Evonik wolle aber auf jeden Fall die Steag-Mehrheit behalten. Steag ist der fünftgrößte deutsche Stromerzeuger und erzielte 2008 einen Umsatz von rund 3,6 Mrd EUR.

Deutschland erwägt Bankenabgabe - Zeit Online

Die Bundesregierung erwägt einem Medienbericht zufolge, die deutschen Banken an den Kosten von Finanzkrisen zu beteiligen. "Zeit Online" schreibt unter Berufung auf Finanzkreise, es werde in der Regierung darüber diskutiert, einen Sicherungsfonds für den Finanzsektor einzurichten. Die Banken würden dazu gezwungen in den Fonds einzahlen, der dann bei Schieflage eines Finanzinstituts einspringe.

Wintershall will stärker auf Kraftwerksgas setzen

Das Öl- und Gasunternehmen Wintershall will sich angesichts der momentan angespannten Situation auf dem Gasmarkt stärker auf die Belieferung von Gaskraftwerken konzentrieren. Der Kraftwerkssektor sei für Erdgas der Wachstumsmarkt der Zukunft, sagte der Wintershall-Vorstandsvorsitzende Rainer Seele auf einer Energiekonferenz in Berlin.

Stellenabbau bei britischer Lloyds Banking Group geht weiter

Die Lloyds Banking Group plc will weitere Arbeitsplätze streichen. Im Privatkunden- und im Großkundengeschäft werden zusätzlich 585 Stellen abgebaut, wie die britische Großbank mitteilte. Als Grund nannte das Institut die noch laufende Reorganisation im Zuge der Übernahme der HBOS. Der britische Staat hält 43% an Lloyds, nachdem das Institut wegen der Finanzkrise Kapitalspritzen von 23 Mrd GBP erhalten hat.

EU-Kommission genehmigt Übernahme von Sun durch Oracle

Die Europäische Kommission hat die Übernahme des US-Softwarekonzerns Sun Microsystems durch den Wettbewerber Oracle genehmigt. Wie die EU-Kommission mitteilte, beeinträchtigt die Transaktion den Wettbewerb im europäischen Wirtschaftsraum bzw. ein wesentlichen Teil davon nicht.

Obama plant weitere Einschränkungen für US-Großbanken

Nach der geplanten Sondersteuer für US-Banken hält die Regierung von Barack Obama weitere schlechte Nachrichten für die Banken und Finanzinstitute des Landes parat. Wie aus Regierungs- und Kongresskreisen verlautete, will die Regierung voraussichtlich am Donnerstag ihre Pläne vorstellen, mit denen die Größe von Banken und Finanzinstituten begrenzt werden soll.

DJG/ebb/mkl/bam Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.