Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.03.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Stada erwartet 2010 mindestens operative Margenstabilisierung

Stada erwartet 2010 mindestens operative Margenstabilisierung

Die Stada Arzneimittel AG sieht nach Ertragssteigerungen im abgelaufenen Jahr auch 2010 operativ die Chance, die Erträge zu verbessern und mindestens operative Margenstabilisierung zu erreichen. Das kündigte der MDAX-Konzern am Montag bei Vorlage vorläufiger Jahreszahlen an.

Merck KGaA: Erwarten Integrationskosten von 150 Mio USD für Millipore

Die Merck KGaA erwartet bei der Integration des US-Unternehmens Millipore Integrationskosten von 150 Mio USD. Das sagte das für das Chemiegeschäft zuständige Mitglied der Geschäftsleitung Bernd Reckmann auf einer Pressekonferenz. Etwa die Hälfte davon würden in diesem Jahr und die andere Hälfte 2011 anfallen, sagte der Vorsitzende der Geschäftsleitung Karl-Ludwig Kley.

Griechenland stimmt für Verkauf von ThyssenKrupp-Werft HSY

Die griechische Regierung hat sich für eine Mehrheitsübernahme der ThyssenKrupp-Werft HSY durch Abu Dhabi MAR ausgesprochen. Der Plan, dass Abu Dhabi MAR 75,1% an Hellenic Shipyards (HSY) erwerbe und die ThyssenKrupp AG die restlichen 24,9% behalte, habe wegen der Sicherung von Arbeitsplätzen ihre volle Rückendeckung, hieß es in einer Mitteilung der Regierung.

Volkswagen will Fahrzeugflotte mit Elektroantrieb ausbauen

Der Wolfsburger Automobilhersteller Volkswagen plant den Ausbau seiner Fahrzeugflotte mit Elektroantrieb. "Volkswagen wird die E-Mobilität in die Großserie bringen", sagte Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn. Ziel sei die Marktführerschaft in der E-Mobilität bis 2018.

Dt Börse schafft zum März 2012 Skontroführer im Parketthandel ab

Die Deutsche Börse wird den Parketthandel in Frankfurt abschaffen und das auch an anderen Regionalbörsen genutzte Computerprogramm Xontro durch das elektronische Handelssystem Xetra ersetzen. Der Börsenrat der Frankfurter Wertpapierbörse habe die Einstellung des Handels spätestens zum 28. März 2012 beschlossen, teilte die Deutsche Börse AG mit.

Telekom peilt mit "Entertain" bis 2012 bis zu 3 Millionen Kunden an

Die Deutsche Telekom will die Kundenzahl ihres deutschen Internet-TV-Angebot "Entertain" in den kommenden Jahren stark erhöhen. Bis Ende 2012 strebe man an, 2,5 Millionen bis 3 Millionen vermarktete Entertain-Pakete im Bestand zu haben, sagte Christian P. Illek, Marketingchef des Deutschlandgeschäfts bei dem DAX-Konzern.

EU billigt Mobilfunk-JV von Dt Telekom und France Telecom unter Auflagen

Die Europäische Kommission hat der geplanten Bündelung der britischen Mobilfunkaktivitäten der Deutschen Telekom AG und der France Telecom SA in Großbritannien zugestimmt. Die Genehmigung zur Zusammenlegung des Geschäfts von Orange UK und T-Mobile UK werde allerdings nur unter Auflagen erteilt, teilten die Wettbewerbshüter mit.

Bayer MaterialScience plant neue TDI-Anlage für 150 Mio EUR

Die Bayer-Sparte MaterialScience plant den Bau einer Anlage zur Produktion von Toluylen-Diisocyanat (TDI) für 150 Mio EUR. Für die Anlage am Standort Dormagen sei neues Produktionsverfahren entwickelt worden, dass gegenüber konventionellen Anlagen gleicher Größe bis zu 60% an Energie einspare, teilte die Kunststoff-Sparte der Bayer AG mit.

Mercedes-Benz Bank blickt zuversichtlich auf 2010

Die Mercedes-Benz Bank wird für den Fahrzeugabsatz ihres Mutterkonzerns im Heimatland immer wichtiger. Für mehr als jedes zweite Kraftfahrzeug, das die Stuttgarter im vergangenen Jahr in Deutschland auf die Straße brachten, hat die konzerneigene Bank Finanzierung bzw Leasing bereitgestellt. Der Anteil am Gesamtabsatz stieg um 6 Prozentpunkte auf 53%, wie aus der Bilanz für das abgelaufene Jahr hervorgeht.

VW-Tochter Audi investiert rund 300 Mio EUR in Brüsseler Werk

Die Volkswagen-Tochter Audi hat rund 300 Mio EUR in ihr Brüsseler Werk investiert. Das Geld sei in neue Anlagen und in die Infrastruktur geflossen, um Qualität und Effizienz bei der Herstellung des neuen A1 zu erhöhen, teilte Audi mit.

Gildemeister fährt auf Branchenmesse Aufträge über 29 Mio EUR ein

Der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister hat die Branchenmesse METAV mit Aufträgen im Gesamtwert von 29,3 Mio EUR abgeschlossen. Insgesamt seien 160 Maschinen verkauft worden, teilte der Konzern mit. Zuletzt fand die Branchenmesse 2008 statt, damals mit deutlich höherem Auftragsvolumen für Gildemeister.

Lanxess hebt Prognose für 2009 an

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat aufgrund eines besser als erwartet verlaufenen vierten Quartals seine Prognose für das operative Ergebnis im Gesamtjahr 2009 angehoben. Das Unternehmen erwarte nun für 2009 ein EBITDA vor Sondereinflüssen zwischen 450 Mio und 470 Mio EUR, teilte die Lanxess AG mit.

BayWa meldet Gewinnrückgang 09 wg Preiseinbruch bei Rohstoffen

Der Agrar- und Handelskonzern BayWa hat 2009 aufgrund von Preiseinbrüchen an den Rohstoffmärkten einen Rückgang bei Umsatz und Gewinn verbucht. Wie der MDAX-Konzern am Montag mitteilte, belief sich der vorläufige Konzernüberschuss vor Dritten auf 59,2 Mio EUR und der Umsatz auf 7,26 Mrd EUR.

Software AG will in spätestens zehn Jahren DAX-Größe haben

Die Software AG will in spätestens zehn Jahren die Größe eines DAX-Unternehmens haben. Das erklärte das im TecDAX geführte Unternehmen bei einer Präsentation in Hannover. Demnach will der Hersteller von Unternehmenssoftware alle fünf bis sechs Jahre sein Geschäftsvolumen verdoppeln.

Tom Tailor will noch im 1H an die Frankfurter Börse

Das Hamburger Modeunternehmen Tom Tailor plant für das erste Halbjahr die Handelsaufnahme im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Gesellschaft will den erwarteten IPO-Erlös von rund 140 Mio EUR in die Ausweitung der Verkaufsfläche und in die Schuldentilgung fließen lassen, wie das Unternehmen mitteilte.

DJG/ebb/bam Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.