Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


02.03.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Siemens übernimmt russisches JV für Hochspannungsprodukte komplett

Die Siemens AG will ihre Produktion von Hochspannungsprodukten für den russischen Markt ausbauen und hat dazu den Minderheitsanteil der russischen Elektrozavod am gemeinsamen Unternehmen Siemens High Voltage Products OOO (GmbH) übernommen. Bisher hatte Siemens 51% an dem Gemeinschaftsunternehmen gehalten, wie der DAX-Konzern mitteilte.

T-Systems legt Fokus auf organisches Wachstum

Die Großkundensparte der Deutschen Telekom AG, T-Systems, sieht keine Notwendigkeit, durch große Zukäufe zu expandieren. "Ich will, dass wir organisch wachsen", sagte Reinhard Clemens, CEO von T-Systems, in Hannover. Seine Sparte werde keinen Umsatz akquirieren, vorstellbar sei aber, dass T-Systems Kompetenz dazukaufe.

SAP hält nach Führungswechsel an Strategie fest

Der Softwarekonzern SAP hält nach Darstellung von Finanzvorstand Werner Brandt an seiner bisherigen Strategie fest. Das DAX-Unternehmen verfolge weiterhin das Ziel, bei den Software- und softwarebezogenen Serviceerlösen - also im Wesentlichen Einnahmen aus Lizenzen und Wartung - zu prozentual zweistelligem Wachstum zurückzukehren, sagte Brandt während einer Telefonkonferenz mit Analysten.

Daimler will im 1H über Kooperation bei Kleinwagen entscheiden

Die Daimler AG hält an ihren Plänen fest, noch im ersten Halbjahr eine Entscheidung über eine Kooperation im Kleinwagenbereich zu treffen. Der Zeitplan gelte weiterhin, sagte Vorstandsvorsitzender Dieter Zetsche am Rande des Genfer Automobilsalons.

BASF will Genkartoffel Amflora nach EU-Zulassung 2010 kommerziell anbauen

Der Chemiekonzern BASF SE will seine gentechnisch veränderte Stärkekartoffel "Amflora" nach der Genehmigung durch die EU-Kommission noch in diesem Jahr kommerziell anbauen. Das kündigte der DAX-Konzern nach der Entscheidung der Kommission an.

Lufthansa und ver.di setzen Verhandlungen am 15. April fort

Die Deutsche Lufthansa und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) setzen ihre Tarifverhandlungen für rund 50.000 Beschäftigte am 15. April fort. Die erste Verhandlungsrunde sei ohne Ergebnis beendet worden, teilte ver.di mit.

Moody's prüft Merck-KGaA-Ratings auf mögliche Herabstufung

Moody's Investors Service prüft die Langfrist-Ratings "A3" sowie die Kurzfrist-Ratings "Prime-2" der Merck KGaA auf eine mögliche Herabstufung. Damit reagierte die Ratingagentur auf die Ankündigung des Pharma- und Chemiekonzerns vom Vortag, den US-Konzern Millipore für 5,3 Mrd EUR übernehmen zu wollen, und die daraus resultierenden Auswirkungen auf den Verschuldungsgrad von Merck.

NL/Gericht untersagt RWE Übernahme von AKW-Anteil Borssele

Der Energiekonzern RWE hat im Bemühen, die Teilübernahme des niederländischen Atomkraftwerks Borssele gerichtlich zu erzwingen, eine Niederlage erlitten. Ein Berufungsgericht in Arnheim bestätigte eine frühere Entscheidung gegen den Erwerb des 50-prozentigen Anteils. Nach der Entscheidung des Gerichts dürfen Atomkraftwerke in den Niederlanden nur von Unternehmen in öffentlicher Hand betrieben werden.

Conergy erhält neuen Vertriebsvorstand

Die Conergy AG erhält einen neuen Vertriebsvorstand. Der Aufsichtsrat habe Andreas Wilsdorf als Nachfolger Philip von Schmelings bestellt, teilte das Solarunternehmen mit. Wilsdorf wird sein Amt der Mitteilung zufolge ab dem 15. März ausüben.

Piloten wollen Air Berlin und LTU bestreiken

Die Vereinigung Cockpit (VC) will in den kommenden Tagen bei der Air Berlin plc und bei ihrer Tochter LTU dreistündige Warnstreiks durchführen. Hintergrund sei ein fehlendes Angebot von Deutschlands zweitgrößter Airline in den seit Monaten andauernden Verhandlungen zu Arbeitsbedingungen, teilte die Pilotengewerkschaft mit.

Opel/Reilly nach erhöhtem GM-Sanierungsbeitrag zuversichtlich

Die Ankündigung eines erhöhten Eigenbeitrags der Konzernmutter General Motors (GM) zur Opel-Sanierung könnte Bewegung in die an vielen Fronten festgefahrene Situation bringen. Die ersten Signale aus Deutschand nach der GM-Entscheidung seien positiv ausgefallen, sagte Opel-Vorstandsvorsitzender Nick Reilly am Rande des Genfer Automobilsalons.

Bosch Solar plant über Kooperation Markteintritt in Nordamerika

Die Bosch Solar Energy AG plant den Markteintritt in Nordamerika. Die Tochter der Robert Bosch GmbH hat eine Absichtserklärung (MoU) mit der kanadischen Sustainable Energy Technologies Ltd über eine Zusammenarbeit im Bundesstaat Ontario unterzeichnet.

ING könnte für Asset-Verkauf mehr Zeit von der EU erhalten

Der niederländische Finanzkonzern ING könnte für den eigentlich bis Ende 2013 vorgeschriebenen Verkauf ihres Versicherungsgeschäfts und anderer Vermögensgegenstände mehr Zeit von der Europäischen Kommission erhalten. Das gehe aus einer Klausel in einem Kommissionsdokument hervor, das im November aufgesetzt worden war, jedoch erst in dieser Woche veröffentlicht wurde, teilte die ING Groep NV mit.

SAS strebt raschen Verkauf oder Fusion an - Zeitung

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS sollte so rasch wie möglich an eine andere Fluggesellschaft verkauft werden oder mit einer fusionieren. Das sagte Mats Jansson, CEO der SAS AB, in einem Interview mit der schwedischen Tageszeitung "Dagens Nyheter".

GM ruft 1,3 Mio Fahrzeuge zurück

Der US-Automobilhersteller General Motors (GM) ruft 1,3 Mio Fahrzeuge wegen defekter Servolenkungen zurück. Betroffen seien Fahrzeuge in den USA, Kanada und Mexiko, teilte die General Motors Co mit. Die Fahrzeuge könnten sicher gefahren werden. Bei Geschwindigkeiten von unter 15 Meilen pro Stunde (rund 24 km/h) könnte die Lenkung bei Ausfall der Servolenkung jedoch schwergängig sein.

DJG/ebb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.