Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.04.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

23.04.2010

Munich Re hat Deepwater Horizon Plattform mit versichert

Die Munich Re hat die inzwischen gesunkene Ölplattform Deepwater Horizon mit versichert. Eine Sprecherin sagte zu Dow Jones Newswires, der Konzern sei daran beteiligt. Der gemessen am Prämienaufkommen weltgrößte Rückversicherer gebe jedoch keine Schätzung ab. Da die Plattform erst am Vortag gesunken sei, sei es dafür noch zu früh.

Tarifverhandlungen für E.ON Energie ergebnislos vertagt

In den Tarifverhandlungen für die deutschen Mitarbeiter der Erzeugungssparte des Energiekonzerns E.ON gibt es weiter keine Annäherung. Die zweite Verhandlungsrunde sei ergebnislos geblieben, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mit.

Nabucco-Konsortium sucht Lieferanten

Die Planungen für die Nabucco-Erdgasröhre gehen voran. Potenzielle Lieferanten sollen sich bis Mitte Mai für die Lieferung von Rohren, Ventilen und anderen Bauteilen bewerben, teilte das Betreiberkonsortium um den Energiekonzern RWE mit. Das Gesamtpaket hat den Angaben zufolge ein Volumen von rund 3,5 Mrd EUR.

Finanzinvestor Triton bietet am Freitag für Karstadt - Kreise

Der Finanzinvestor Triton will laut Kreisen vor Ablauf der Frist am Freitag um 17 Uhr ein Gebot für die insolvente Warenhauskette Karstadt abgeben. Es gebe jedoch Zweifel, dass das Gebot die Gläubiger von Karstadt zufrieden stelle, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person zu Dow Jones Newswires.

Moody's bestätigt Rheinmetall-Ratings

Moody's Investors Service hat das Emittentenrating der Rheinmetall AG mit "Baa3/P-3" bestätigt. Zudem werde das Rating für den ausstehenden 325-Mio-EUR-Bond mit "Baa3" bekräftigt. Den Ausblick hob Moody's Investors Service auf "stabil" von vorher "negativ" an.

Unternehmen bauen Kurzarbeit ab - Nicht alle können verzichten

Angesichts der konjunkturellen Belebung holen Unternehmen in Deutschland in zunehmendem Maße Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurück. Etliche Konzerne wie BASF, VW, BMW, K+S und Infineon können bereits vollständig darauf verzichten, Teile der Belegschaft nach Hause zu schicken, um der mangelnden Auslastung ihrer Werke zu begegnen.

ver.di kritisiert Akquisitionspläne der Deutschen Bahn

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat die geplante Übernahme der Arriva plc durch die Deutsche Bahn AG (DB) kritisiert. "Während die Kunden der Bahn in Deutschland gravierende Qualitäts- und Servicemängel erdulden müssen, investiert man hier 2,8 Mrd EUR in den europäischen Personennahverkehr", sagte ver.di-Bundesvorstand Erhard Ott.

Opelaner in Antwerpen entscheiden nächste Woche über Sozialplan

Anfang kommender Woche wird eine wichtige Entscheidung über die Zukunft des von der Schließung bedrohten Opel-Werks in Antwerpen fallen. Aller Voraussicht nach werden am Montag die belgischen Opelaner in einem Referendum über den Sozialplan abstimmen, den Arbeitnehmervertreter und Management im Grundsatz vereinbart haben.

Schlumberger verzeichnet im 1. Quartal Gewinn- und Umsatzrückgang

Belastet von rückläufigen Produktumsätzen im ersten Quartal hat der Ölfeldausrüster Schlumberger weniger verdient und erlöst. Wie die Schlumberger Ltd mitteilte, sank das Ergebnis aus dem fortgeführten Geschäft ohne Sonderposten um 20% auf 747 Mio USD.

PSA Peugeot-Citroen verhandelt mit Wettbewerber in China über JV

Der französische Automobilhersteller PSA Peugeot-Citroen verhandelt mit dem chinesischen Wettbewerber Changan Automobile (Group) über die Bildung eines Joint Ventures. Das sagte der Vice-President des chinesischen Unternehmens, Du Yi, am Rand der Branchenmesse Auto China 2010 in Peking zu Dow Jones Newswires. Mit Hilfe des Gemeinschaftsunternehmens würden die Franzosen Zugang zum schnellwachsenden Markt für leichte Nutzfahrzeuge erhalten.

Samsung Life mit größtem Börsengang Südkoreas kurz vor Ziel

Samsung Life wird zum größten Börsengang in der Geschichte Südkoreas. Der Ausgabepreis sei mit 110.000 KRW je Aktie festgelegt worden, teilte der größte Lebensversicherer Südkoreas in einer Eingabe an die südkoreanische Börsenaufsicht mit. Damit wird die Samsung Life Insurance Co bei ihrem Börsengang rund 4,4 Mrd USD einsammeln.

DJG/ebb/bam Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.