Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Deutsche-Bank-Vorstand Cohrs tritt noch diese Woche zurück - Kreise

Michael Cohrs wird noch diese Woche von seinem Posten als Head of Global Banking der Deutschen Bank zurücktreten. Das sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Personen zu Dow Jones Newswires. Wie erwartet wird Anshu Jain, der sich bislang mit Cohrs die Verantwortung im Investment Bank geteilt hat, das Ruder ganz übernehmen. "Cohrs selbst will sich aus dem Bankengeschäft komplett zurückziehen", sagte die informierte Person.

Siemens erhält Auftrag für 6 Gasturbinen von US-Versorger

Der Siemens-Konzern wird sechs Gasturbinen einer neuen Generation an einen US-Versorger in Florida liefern. Der Auftrag samt einer Wartungsvereinbarung von 15 Jahren beläuft sich auf einen Betrag im mittleren dreistelligen Mio-EUR-Bereich, wie Michael Süß, Vorstandsvorsitzender der Division Fossil Power Generation des Siemens Energiesektors, im Interview mit Dow Jones Newswires sagte.

Staatsanwalt stellt Ermittlungen gegen Ricke und Zumwinkel ein

Die Bonner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen die ehemaligen Telekom-Manager Kai Uwe Ricke und Klaus Zumwinkel eingestellt. Als Begründung führt die Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung mangelnden hinreichenden Tatverdacht an. Kai Uwe Ricke war Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG, Klaus Zumwinkel Vorsitzender des Aufsichtsrats des Bonner Ex-Monopolisten.

Drägerwerk hebt Prognose an

Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk hat die Prognose angehoben. Der Vorstand rechnet für 2010 nun mit einem Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich und einer Marge von Zinsen und Steuern von 7% bis 8%, wie der TecDAX-Konzern mitteilte.

PrimaCom AG muss Insolvenzantrag stellen

Der Kabelnetzbetreiber PrimaCom AG muss nach gescheiterten Verhandlungen zwischen Aktionären und Kreditgebern einen Insolvenzantrag stellen. Heute Nacht sei ein Kompromissvorschlag der Hauptgesellschafter zum Erhalt der nicht operativen Holdinggesellschaft der PrimaCom Gruppe, der PrimaCom AG, zurückgewiesen worden, teilte die PrimaCom AG mit. Die Gläubiger werden nun voraussichtlich Anfang Juli damit beginnen, das operative Geschäft des Kabelnetzbetreibers zu versteigern.

EDF verschiebt Verkauf ihres britischen Stromnetzes - Kreise

Eine Woche vor Ablauf einer zweiten Bieterrunde hat der französische Versorger Electricite de France (EDF) den Plan zum Verkauf seines britischen Stromübertragungsnetzes laut Kreisen erneut verschoben. Gründe für die Verschiebung nannte der Informant nicht, und auch zu einer neuen Frist machte die Person keine Angaben.

Spanische Sparkassen wollen 4,47 Mrd EUR aus spanischem Fonds

Die spanischen Sparkassen Caja Madrid, Bancaja sowie fünf weitere Kreditinstitute werden einen Antrag auf eine Kapitalspritze von insgesamt 4,47 Mrd EUR aus dem staatlichen Bankenrettungsfonds FROB stellen. Die Kapitalspritze stehe im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss der sieben Institute, bestätigten die Banken in Pflichtmitteilungen zuvor durchgesickerte Informationen.

Ford verzeichnet in Europa im Mai Absatzrückgang von 13,9%

Die europäische Tochter des US-Autobauers Ford hat nach dem Auslaufen der staatlichen Abwrackprämien wie erwartet einen Absatzrückgang verzeichnet. Die Verkaufszahlen in den 19 Kernmärkten gingen im Mai im Jahresvergleich um 13,9% auf 105.500 Fahrzeuge zurück, wie Ford Europe mitteilte. Seit Jahresanfang sei der Absatz um 0,8% auf 598,400 Fahrzeuge gesunken.

Cablevision bestätigt Übernahme des Kabelanbieters Bresnan

Der US-Medienkonzern Cablevision übernimmt den Kabelanbieter Bresnan für 1,36 Mrd USD. Zuvor hatte das Wall Street Journal (WSJ) unter Berufung auf Kreise über die anstehende Akquisition berichtet.

DJG/ebb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.