Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

VW schneidet bisher besser ab als erwartet und hebt Prognose an

Das Geschäft von Europas größtem Automobilhersteller Volkswagen (VW) hat sich im bisherigen Jahresverlauf deutlich besser entwickelt als von VW erwartet. Daher hob der DAX-Konzern die Prognose für Absatz und operativen Gewinn an.

Wolfgang Hesoun wird CEO von Siemens Österreich

Die Siemens AG Österreich (SAGÖ) hat mit Wolfgang Hesoun einen neuen Vorstandsvorsitzenden erhalten. Der Aufsichtsrat der SAGÖ habe in seiner heutigen Sitzung beschlossen, dass der 50-Jährige das Amt zum 1. September übernehmen werde, teilte der Technologiekonzern am Mittwoch mit. Hesoun wird Nachfolger von Brigitte Ederer (54), die ab 1. Juli 2010 Personalvorstand der Siemens AG wird.

AeroLogic erhöht Angebot auf Asien-Routen

Das Luftfrachtunternehmen AeroLogic erhöht sein Angebot zwischen Europa und Asien. Damit reagiere das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Cargo und DHL Express auf die anhaltend hohe Nachfrage, teilte AeroLogic mit.

Krones spürt auch im 2. Quartal Nachfragebelebung

Der Anlagenbauer Krones spürt auch im zweiten Quartal eine deutliche Nachfragebelebung und hat die Prognose für das laufende Jahr bestätigt. "Die Wettbewerbs- und Preissituation bleibt aber angespannt und unbefriedigend", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Hans-Jürgen Thaus, auf der Hauptversammlung des MDAX-Konzerns.

Opel zieht überraschend sämtliche Anträge auf Staatshilfe zurück

Überraschende Wende im Fall Opel: Der angeschlagene Automobilhersteller und sein Mutterkonzern General Motors haben sämtliche Anträge auf Staatsgarantien in Europa zurückgezogen. Die Finanzierung des Zukunftsplans werde nun "intern geregelt", heißt es in einer Pressemitteilung von Opel und Vauxhall.

Deutsche Bahn/Grube: 2010 läuft bislang besser als geplant

Das Geschäft der Deutschen Bahn AG entwickelt sich im laufenden Jahr nach Angaben ihres Vorstandsvorsitzenden Rüdiger Grube weiter positiver als erwartet. Bislang verlaufe das Geschäftsjahr "besser als geplant", sagte Grube zu Dow Jones Newswires, nachdem er zuvor im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages Auskunft über die Strategien seines Unternehmens für die kommenden Jahre gegeben hatte.

ProSiebenSat.1 macht auch nach N24-Verkauf Verlust mit Nachrichten

Durch den Verkauf des Nachrichtensenders N24 kann die ProSiebenSat.1 Media AG den Verlust mit dem Nachrichtengeschäft halbieren. Der Fehlbetrag liege künftig jährlich bei 25 Mio EUR nach bislang 50 Mio EUR, sagte Vorstandsvorsitzender Thomas Ebeling während einer Telefonkonferenz.

Patrizia kauft für ihre Fonds Wohnungen für 125 Mio EUR

Die Kapitalanlagegesellschaft des Immobilienkonzerns Patrizia kauft für ihre in Deutschland investierenden Spezialfonds 508 Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von annähernd 50.000 qm. Das Investitionsvolumen beträgt etwas über 125 Mio EUR, wie das SDAX-Unternehmen mitteilte.

Nokia senkt Prognosen für Sparte Devices & Services

Der finnische Handyhersteller Nokia hat seine Prognosen für die Sparte Devices & Services gesenkt. Das laufende zweite Quartal sei unter anderem durch den Wettbewerb im hochpreisigen Segment und niedriger Gewinnmargen und einem schwachen Euro stärker als erwartet belastet worden, teilte die Nokia Oy mit.

FedEx gibt nach Gewinn im 4Q vorsichtigen Ausblick

Der US-Logistikdienstleister FedEx hat im vierten Quartal (Ende Mai) des Geschäftsjahres 2009/10 dank eines gestiegenen Transportvolumens erneut schwarze Zahlen geschrieben und seine eigene Prognose erfüllt. Über das Geschäftsjahr 2010/11 hat sich der Konzern jedoch zurückhaltender geäußert, als von Analysten erwartet.

DJG/ebb/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.