Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

05.07.2010
Luxusmarke Mercedes-Benz fährt im Juni Verkaufsrekord ein

Luxusmarke Mercedes-Benz fährt im Juni Verkaufsrekord ein

Die Daimler AG hat im Juni erneut deutlich mehr Autos verkauft. Mit 122.900 Mercedes-Benz, smart, Maybach und AMG setzten die Stuttgarter im vergangenen Monat knapp 11% mehr ab als im Vorjahresmonat, wie der DAX-Konzern mitteilte. Allerdings waren die Autoverkäufe damals im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise dramatisch eingebrochen. Im ersten Halbjahr fuhr Daimlers Pkw-Tochter Mercedes-Benz Cars ein Verkaufsplus von rund fast 12% ein.

Continental will Anleihe über mindestens 500 Mio EUR begeben

Der hoch verschuldete Automobilzulieferer Continental will sich nach der Kapitalerhöhung noch mehr frisches Geld besorgen. Um den Milliarden-Schuldenberg weiter abzubauen, will der MDAX-Konzern wie angekündigt Investoren im In- und Ausland überzeugen, Anleihen des Unternehmens im Gesamtwert von mindestens 500 Mio EUR zu kaufen, wie Conti mitteilte.

Bilfinger Berger verschiebt Börsengang von Australien-Tochter

Die Bilfinger Berger AG hat den geplanten Börsengang ihres Australiengeschäfts verschoben. Der Baudienstleister begründete dies mit den negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Die Preisvorstellungen von Bilfinger seien im aktuellen Umfeld an der Börse nicht durchsetzbar. Die Verschiebung ändere grundsätzlich nichts an der Entscheidung, sich vollständig von der australischen Tochter zu trennen.

Kompromissvorschlag zur Solarförderung wird beraten - Kreise

In der Auseinandersetzung um die Höhe der geplanten Kürzung der Solarförderung liegt ein Kompromissvorschlag auf dem Tisch. Nach Angaben aus Parlamentskreisen wird der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat über eine Absenkung der Fördersätze in zwei Schritten beraten. Im Ergebnis würden die vom Bundestag schon beschlossenen Kürzungen dann in Gänze erst im Oktober erreicht. Ursprünglich sollte die Kappung zum 1. Juli in Kraft treten.

Air Berlin vollzieht Anteilsaufstockung an Niki für 21 Mio EUR

Air Berlin hat ihre Anteilsaufstockung an der österreichischen Niki Luftfahrt GmbH vollzogen. Wie das Unternehmen mitteilte, hat die Air Berlin plc & Co Luftverkehrs KG mittelbar für 21 Mio EUR weitere 25,9% der Anteile an Niki von der Privatstiftung Lauda erworben und dadurch ihre gegenwärtige Beteiligung von 24% auf 49,9% aufgestockt.

Bankhaus Lampe dementiert Übernahmegespräche mit Deutsche Wohnen

Das Bankhaus Lampe hat Gespräche mit der Deutsche Wohnen AG über eine Teilübernahme der Berliner Immobiliengesellschaft durch private Investoren dementiert. Vor kurzem habe es lediglich ein Treffen des Managements der Gesellschaft mit Analysten des Bankhauses gegeben, sagte eine Sprecherin zu Dow Jones Newswires. "Darüber hinaus gibt es keinen Deal".

BMWi: Keine aktive Vermittlung des Staats bei Karstadt besprochen

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle will derzeit nicht aktiv in die Verhandlungen zwischen dem Karstadt-Investor Nicolas Berggruen und den Vermietern der Kaufhausimmobilien eingreifen. "Eine aktive Vermittlerrolle ... ist zwischen den beiden Personen noch nicht besprochen worden", sagte die Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi), Beatrix Brodkorb.

Börsenkandidat Ströer stellt Wachstum vor Dividende

Das an die Börse strebende Werbeunternehmen Ströer plant vorerst keine Dividende. "Wachstum geht vor Dividende", machte Mitgründer und Vorstandsvorsitzender Udo Müller deutlich. Neben organischem Wachstum sind auch Zukäufe geplant, zunächst in der Türkei und Polen im Gesamtvolumen von rund 80 Mio EUR. Zudem soll die Verschuldung deutlich heruntergefahren werden. Ende 2009 betrug sie noch 495 Mio EUR.

Private Investorengruppe Medfort kauft PrimaCom-Netz

Der deutsche Kabelnetzbetreiber PrimaCom verliert nur wenige Stunden nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens sein Kabelnetz. Der gesamte operative Geschäftsbetrieb und zahlreiche Beteiligungen der PrimaCom AG wurden an eine Gruppe privater Investoren verkauft, wie der Insolvenzverwalter mitteilte.

Tonkens Agrar gelingt Börsengang

Das Landwirtschaftsunternehmen Tonkens Agrar AG kann wie geplant an die Börse. Die angebotenen neuen Aktien des Unternehmens seien auf großes Interesse bei institutionellen und privaten Investoren gestoßen, die Nachfrage habe das Angebot übertroffen, teilte der Agrarbetrieb mit.

Sebastian Ebel wird neuer CFO bei Vodafone Deutschland

Die deutsche Tochter des britischen Mobilfunkkonzerns Vodafone bekommt mit Sebastian Ebel einen neuen Geschäftsführer Finanzen (CFO). Der 46-Jährige folge auf Volker Ruloff, der 2011 in den Ruhestand tritt, wie die Vodafone D2 GmbH mitteilte.

Flughafenkoordinator gegen Verkauf von Start- und Landerechten

Der Flughafenkoordinator der Bundesrepublik Deutschland hat sich gegen die Kommerzialisierung von Start- und Landerechten ausgesprochen. "Der Verkauf der sogenannten Slots wirft mehr Fragen auf als er Antworten liefert", sagte Claus Ulrich während einer Veranstaltung des Luftfahrt-Presse-Club (LPC). Aus diesem Grund sei es besser, das gegenwärtige System der Koordinierung aufrechtzuerhalten. Es habe zwar auch Nachteile. Diese ließen sich aber handhaben.

France Telecom bestätigt Cashflow-Ziel und plant Neueinstellungen

Der französische Telekommunikationskonzern France Telecom hat einen Fünfjahres-Strategieplan vorgelegt. Demnach will das Unternehmen in diesem und dem kommenden Jahr unverändert einen freien Cashflow von 8 Mrd EUR erzielen, wie die France Telecom SA mitteilte.

Arcelor Mittal erhält Genehmigung für Stahlprojekt in China

Der Stahlhersteller Arcelor Mittal hat in China grünes Licht für ein Stahlprojekt mit der Hunan Valin Iron and Steel Group Co erhalten. Wie der Konzern aus Luxemburg mitteilte, hat das Unternehmen dafür die behördliche Genehmigung erhalten. "In den vergangenen anderthalb Jahren hat unser Partner in dieser Angelegenheit mit der chinesischen Regierung zusammengearbeitet und die Genehmigung der National Development and Reform Commission (NDRC) ist ein Teil dieses Prozesses", sagte ein Sprecher der Arcelor Mittal Group.

PwC: Börsengänge in China erlösen 2010 insgesamt 60 Mrd EUR

Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) rechnet damit, dass Unternehmen bei Börsengängen auf dem chinesischen Festland in diesem Jahr insgesamt 500 Mrd CNY oder umgerechnet knapp 60 Mrd EUR einsammeln. Der neuen Prognose zufolge würde China 2010 damit zum weltgrößten Börsenplatz für IPOs aufsteigen. Bislang hatte PwC die Gesamteinnahmen bei 320 Mrd CNY gesehen.

DJG/ebb/sha

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.