Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

Bahntechnikkonzern Vossloh erhält Großauftrag aus China

Bahntechnikkonzern Vossloh erhält Großauftrag aus China

Der Bahntechnikkonzern Vossloh hat wieder einen Großauftrag in China an Land gezogen. Wie das MDAX-Unternehmen am Montag mitteilte, hat Vossloh vom chinesischen Eisenbahnministerium vorbehaltlich möglicher Einsprüche den Zuschlag zur Lieferung von Schienenbefestigungssystemen erhalten. Die Order habe ein Gesamtvolumen von rund 140 Mio EUR.

Telekom Austria prüft Beteiligung an Telekom Srbija - Der Standard

Die Telekom Austria AG prüft einem Zeitungsbericht zufolge eine Beteiligung an der serbischen Telekom Srbija. Der Konzern habe Interesse an einem großen Anteil an dem Unternehmen, berichtet die österreichische Tageszeitung "Der Standard". Neben der Telekom Austria hätten zudem auch die Deutsche Telekom AG, die ägyptische Orascom Telecom Holding, France Telecom SA und die schwedische Teliasonera AB Interesse signalisiert, zitiert der Standard die serbische Zeitung "Politika".

Strabag gibt Anteile an Russland-JV mit Dt Bank an Sberbank ab

Die Deutsche Bank AG erhält in ihrem gemeinsam mit dem österreichischen Baukonzern Strabag gegründeten Infrastruktur-Gemeinschaftsunternehmen DB Development voraussichtlich einen neuen Partner. Wie die Unternehmen mitteilten, will die Strabag SE ihre Anteile an dem Unternehmen an die russische OAO Sberbank abgeben, die zudem neuer Mehrheitseigner von DB Development werden soll. Dazu übernimmt sie neben dem Strabag-Anteil von 49% auch noch 2% von Dimitry Garkusha, dem Generaldirektor von DB Development. Die Deutsche Bank hält weiter 49%.

US-Küstenwache bestellt bei EADS 3 HC-144A

Die US-Küstenwache hat bei EADS North America drei weitere Flugzeuge vom Typ HC-144A bestellt. Der Auftragswert betrage 117 Mio USD, teilte Airbus Military mit. Die HC-144A basiert auf der CN235 und wird unter anderem zur Seeraumüberwachung und als Transportmaschine eingesetzt.

Potash bestätigt Interessenbekundungen dritter Parteien

Um den kanadischen Kaliproduzenten Potash entbrennt ein Bieterkampf. Man habe nach dem 38,6 Mrd USD schweren Übernahmeangebot des britisch-australischen Bergbaukonzerns BHP Billiton Interessenbekundungen dritter Parteien erhalten, teilte die Potash Corp of Saskatchewan Inc mit. Die Offerte der BHP Billiton Ltd von 130 USD je Aktie wies der Potash-Board nach Prüfung der offiziellen Dokumente erneut zurück.

WSJ: Konsortium um chinesischen Fonds erwägt Potash-Gebot - Kreise

Ein vom chinesischen Beteiligungsfonds Hopu Investment Management angeführtes Konsortium prüft laut Kreisen ein Gebot für den kanadischen Kaliproduzenten Potash. Dem Konsortium gehörten Investoren aus Kanada, den USA und Asien an, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Darunter befänden sich mindestens zwei Staatsfonds.

Hewlett-Packard macht Dell bei Übernahme von 3PAR Konkurrenz

Um den US-Datenspeicheranbieter 3PAR entbrennt ein Bieterkampf. Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard hat der 3PAR Inc nach eigenen Angaben ein Gebot von 24 USD je Aktie bzw insgesamt 1,6 Mrd USD unterbreitet. Die Offerte liegt damit um ein Drittel höher als das 1,15 Mrd USD schwere Übernahmeangebot des Wettbewerbers Dell.

DJG/sha/kla

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.