Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

E.ON Ruhrgas strebt weiter nach günstigeren Gasverträgen

E.ON Ruhrgas strebt weiter nach günstigeren Gasverträgen

Auch der neue Vorstandsvorsitzende der E.ON-Gastochter Ruhrgas will die langfristige Gasbeschaffung wegen des aktuellen Überangebots günstiger gestalten. Die unter Druck stehenden Preise erforderten ein Anpassen der Verträge an die aktuelle Marktlage, sagte Klaus Schäfer im norwegischen Stavanger, wie die E.ON Ruhrgas AG mitteilte.

Siemens erhält Auftrag über 290 Mio USD aus Brasilien

Die Siemens AG hat einen Auftrag vom brasilianischen Stahlproduzenten Gerdau Açominas über 290 Mio USD erhalten. Gerdau habe eine Grobblech- und eine Steckelwalzlinie geordert, teilte der DAX-Konzern mit. Die beiden Walzlinien sollen am Standort Ouro Branco im brasilianischen Bundesstaat Minais Gerais errichtet werden.

Bundeskabinett billigt Gesetz zur Bankenreorganisation

Das Regierungskabinett hat den Gesetzentwurf zur Sanierung und Restrukturierung von Banken gebilligt. Die Bundesregierung will das Restrukturierungsgesetz, das auch die Bankenabgabe enthält, nun in einem verkürzten Verfahren bis zum Ende dieses Jahres durch das Parlament bringen. Geplant ist in dem Gesetz eine erleichterte Sanierung von Instituten und eine Reorganisation durch Abtrennung systemrelevanter Bankenteile in einem insolvenzähnlichen Verfahren.

Opel will noch 2010 mit Vertrieb in China beginnen - FAZ

Der Automobilhersteller Opel will neue Absatzmärkte für den Export erschließen. Schon in wenigen Monaten sollen die Fahrzeuge des Herstellers erstmals außerhalb Europas unter der eigenen Marke verkauft werden. "Wir werden noch in diesem Jahr mit dem Vertrieb in China beginnen", sagte der Opel-Vorstandsvorsitzende Nick Reilly der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ). Insgesamt gehe es um fünf zusätzliche Absatzmärkte.

BaFin stellt Entschädigungsfall bei noa bank fest

Eine Woche nach der Schließung der Bankschalter der noa bank hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Kunden den Entschädigungsfall festgestellt. Wie die Aufsichtsbehörde mitteilte, sei die noa bank GmbH & Co. KG nicht mehr in der Lage, sämtliche Einlagen der Kunden zurückzuzahlen.

NICE spricht sich gegen Novartis-Krebsmittel Gleevec aus

Das britische Gesundheitsinstitut NICE wird das Krebsmittel "Gleevec" des schweizerischen Pharmakonzerns Novartis bei einer Folgebehandlung von Magen-Darm-Krebs nicht empfehlen. Der Einsatz des Medikaments sei bei Patienten nicht kosteneffektiv, bei denen nach einer Tumorentfernung bei Magendarmkrebs der Krebs zurückkehren könne, teilte die National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) mit.

Renault will drei neue Automodelle in Russland produzieren

Der französische Automobilkonzern Renault will in Russland drei neue Modelle bauen: Den Duster, den Megane Schrägheck und den Fluence. Die Fahrzeuge sollen ab 2011 in den gemeinsamen mit dem russischen Partner AvtoVAZ aufgebauten Werken produziert werden, wie die Renault SA mitteilte.

RTL Group erwägt Expansion nach Asien

Die Senderkette RTL Group erwägt eine Expansion nach Asien in den kommenden fünf Jahren. Die Sendergruppe wolle in neue Märkte eintreten und werde sich dazu in Asien und Osteuropa umschauen, sagte CEO Gerhard Zeiler im Interview mit Dow Jones Newswires. Zudem wolle die RTL Group SA ihre Position in Ländern ausbauen, in denen sie bereits vertreten sei. Dazu gehöre beispielsweise der Ausbau von Pay-TV-Angeboten. Konkrete Deals seien derzeit aber nicht in Sicht, fügte Zeiler hinzu.

Apple iPad wird Tablet-Markt laut iSuppli bis 2012 dominieren

Der Apple iPad wird nach Ansicht der Marktforscher von iSuppli den Markt für sogenannte Tablet-Computer mindestens bis Ende 2012 dominieren. Zu schaffen mache den Wettbewerbern insbesondere die wachsende Zahl von Anwendungsprogrammen, sogennanten Apps, für den iPad, sagte Rhoda Alexander von iSuppli. Konkurrierende Unternehmen bräuchten Zeit, um ihre Tablet-Computer auf den Markt zu bringen. Auch die Einführung der notwendigen Software und Infrastruktur dauere und erst wenn diese Voraussetzungen erfüllt seien, könnten es die Konkurrenzprodukte mit dem Apple iPad aufnehmen, sagte Alexander.

DJG/has/kla

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.