Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.09.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

VW schraubt implizit Absatzziel für 2010 nach oben

VW schraubt implizit Absatzziel für 2010 nach oben

Europas größter Automobilhersteller Volkswagen hat das Absatzziel für 2010 implizit angehoben. Die Wolfsburger rechnen für dieses Jahr nun mit einem Zuwachs des Pkw-Weltmarktes von 6% bis 7%, wie Vertriebschef Christian Klingler erklärte. Ziel bleibe es trotzdem, stärker als der Markt zu wachsen.

Allianz rechnet 2010 weiterhin mit 7,2 Mrd EUR operativem Gewinn

Die Allianz rechnet für das laufende Jahr weiterhin mit einem operativen Gewinn in der Größenordnung von 7,2 Mrd EUR. Maximal 500 Mio EUR Abweichung nach oben und unten sind möglich, wie der Vorstandsvorsitzende Michael Diekmann ausführte.

Deutsche Bank rechnet im 3Q mit Handelserträgen auf Vorjahresniveau

Die Handelserträge der Deutschen Bank werden im dritten Quartal auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums liegen. Das Geschäft sei in der zweiten Septemberhälfte vielversprechend verlaufen, erklärte Vorstandvorsitzender Josef Ackermann bei einer Analystenpräsentation.

Daimler will sich auf Allianz mit Renault und Nissan konzentrieren

Daimler hat Berichte über eine unmittelbar bevorstehende Kooperation mit dem japanischen Automobilhersteller Toyota bei Hybridantrieben zurückgewiesen. Vielmehr liege der Fokus auf der Allianz mit Renault und Nissan, sagte Vorstandsvorsitzender Dieter Zetsche. Auch den Spekulationen über eine Übernahme der Industriesparte von Fiat erteilte Zetsche eine Absage.

Telekom/Obermann hält Mobilfunkmarkt nicht für gesättigt

René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, hält die Mobilfunkmärkte nicht für gesättigt. "Einige sagen, die Mobilfunkmärkte sind gesättigt. Das ist aber Quatsch, wir haben gerade an der Oberfläche gekratzt", sagte der Manager auf einer Veranstaltung der US-Handelskammer in Frankfurt. Die Zahl der Endgeräte pro Einwohner dürfte auf 10 bis 20 von derzeit noch 1,2 bis 1,3 steigen, erklärte der Manager weiter.

Hauptaktionär von Kabel Deutschland trennt sich von 15 Mio Aktien

Der Hauptaktionär von Kabel Deutschland hat 15 Mio Aktien von Deutschlands größtem Kabelnetzbetreiber bei institutionellen Investoren zu 27,50 EUR je Anteilsschein platziert. Somit befinden sich nun rund 55% des gesamten Aktienkapitals in Streubesitz, wie Kabel Deutschland mitteilte. Hauptaktionär Cable Holding S.A. bleibe mit den restlichen rund 45% weiterhin größter Anteilseigner des MDAX-Konzerns. Die Platzierung sei mehrfach überzeichnet gewesen.

Porsche zahlt seinen Mitarbeitern 2.100 EUR Bonus

Porsche zahlt seinen Mitarbeitern 2.100 EUR Bonus und damit fast doppelt so viel wie im Vorjahr. Die Sonderzahlung für das Ende Juli abgelaufene Geschäftsjahr solle Anerkennung und Motivation für die Belegschaft sein, die dank ihrer Flexibilität den Sportwagenbauer sicher durch die Krise gesteuert habe, erklärte der scheidende Vorsitzende des Vorstandes der Porsche AG, Michael Macht.

Aktionärsschützer lehnen ACS-Offerte für Hochtief ab

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und ihre spanische Schwesterorganisation AEMEC (Associación Espanola de Accionistas Minoritarios de Empresas Cotizadas) haben das Übernahmeangebot des spanischen Baukonzerns ACS für die Hochtief AG kritisiert. "Der Übernahmeplan hat negative Folgen für die Aktionäre. Wir lehnen ihn daher grundsätzlich ab", erklärten DSW-Hauptgeschäftsführer Ulrich Hocker und AEMEC-Präsident Henning Wegener.

S&P erhöht Ausblick für Südzucker auf "stabil"

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat den Ausblick für Südzucker auf "stabil" von vorher "negativ" erhöht. Das langfristige Emittentenrating werde mit "BBB" bestätigt, teilte Standard & Poor's mit. Das kurfristige Emittentenrating werde auf "A-2" von zuvor "A-3" angehoben. Als Grund nannte Standard & Poor's die Annahme, dass sich die Finanzkennzahlen der Südzucker AG im ersten Jahr nach der EU-Zuckerreform vom Herbst 2009 weiter verbessern werden.

Conergy verkauft 19-MW-Solarpark an Kommunalversorger HSE

Das Solarunternehmen Conergy hat einen großen Solarpark in Bayern verkauft. Die Anlage mit einer Leistung von 19 Megawatt (MW) wurde vom Darmstädter Kommunalversorger HEAG Südhessische Energie AG (HSE) erworben, wie das Hamburger TecDAX-Unternehmen mitteilte.

Auch Finanzinvestoren bieten für deutsches Arriva-Geschäft - Kreise

Die von der Deutschen Bahn zum Verkauf gestellten deutschen Aktivitäten des britischen Bus- und Bahnbetreibers Arriva ziehen neben Verkehrsunternehmen offenbar auch Finanzinvestoren an. So haben es nach Angaben von mehreren mit der Sache vertrauten Personen auch Carlyle und Terra Firma in die zweite Runde geschafft. Insgesamt acht Interessenten hat die Bahn zur zweiten Bieterrunde zugelassen.

Fiat/Marchionne hält Prognoseerhöhung 2010 für "wahrscheinlich"

Der italienische Automobilkonzern Fiat wird seine Jahresprognose vermutlich erhöhen, nachdem das dritte Quartal besser als erwartet verlaufen ist. Dafür bestehe "eine sehr große Chance", sagte CEO Sergio Marchionne. Im September seien die Verkäufe in Europa allerdings nicht sonderlich gut gewesen, so der Manager.

Societe Generale braucht keine Kapitalerhöhung wegen Basel III

Die französische Großbank Societe Generale wird die verschärften Kapitalvorgaben nach dem Bankenregelwerk Basel III auch ohne Ausgabe neuer Aktien erfüllen können. Die Bank bekräftige ihre Aussagen, dass sie keine Kapitalerhöhung benötige, sagte eine Sprecherin der Societe Generale SA.

Piraeus Bank zieht ihre Gebote für 2 griechische Banken zurück

Die nach der Finanzkrise in Griechenland erhoffte Bankenkonsolidierung findet vorerst nicht statt. Das viertgrößte Institut des Landes, die Piraeus Bank, zog ihr Gebot für die staatliche Beteiligung an den beiden Banken ATEbank und TT Hellenic Postbank wieder zurück.

Ford of Europe erwartet anhaltend schwieriges Marktumfeld

Der Autohersteller Ford stellt sich in Europa auf einen anhaltend schwieriges Marktumfeld ein. Nachdem sich die Dynamik im zweiten Halbjahr erwartungsgemäß abgeschwächt habe, werde es 2011 eine langsame Erholung auf allen Märkten geben, sagte der neue Vorsitzende von Ford of Europe, Stephen Odell.

Renault erwartet 2011 europäischen Marktrückgang um 2%

Die Renault SA rechnet 2011 mit einem Rückgang des europäischen Automobilmarktes um 2%. Im laufenden Jahr dürfte der Markt in Europa gar um 7% schrumpfen. In den Schwellenländern in Asien und Lateinamerika werde der Absatz dagegen zulegen und das Minus in Europa kompensieren, sagte CEO Carlos Ghosn. Der Weltmarkt dürfte im kommenden Jahr darum zwischen 3% und 4% wachsen.

GlaxoSmithKline bricht Entwicklung von Herpesimpfstoff ab

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hat die Entwicklung des Herpesimpfstoffs "Simplirix" abgebrochen. Eine klinische Phase-III-Studie des Impfstoffkandidaten gegen den Herpes-Simplex-Virus zur Behandlung von Genitalherpes bei Frauen habe den primären Endpunkt verfehlt, teilte GlaxoSmithKline plc mit.

Boeing verschiebt Erstauslieferung für Frachter 747-8 erneut

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat den Zeitplan für seinen Frachter 747-8 zum wiederholten Male verschoben. Die erste Maschine soll nun Mitte 2011 ausgeliefert werden, wie die Boeing Co mitteilte. Grund dafür sind Probleme im Flugbetrieb, die bei Testflügen entdeckt wurden: So traten unter bestimmten Flugbedingungen Vibrationen auf, und der Querruderantrieb erwies sich als leistungsschwach.

Windkraftanlagenbauer Suzlon sieht erst 2011 steigende Nachfrage

Die weltweite Nachfrage in der Windkraftindustrie wird erst im kommenden Jahr anziehen. In diesem Jahr dürfte die Nachfrage stagnieren, dann aber 2011 um "mindestens" 10% klettern, sagte Tulsi Tanti, Chairman der indischen Suzlon Energy Ltd, in einem Interview.

DJG/sha

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.