Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.02.2011

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

03.02.2011
Mercedes startet mit kräftigem Verkaufsplus ins neue Jahr

Mercedes startet mit kräftigem Verkaufsplus ins neue Jahr

Daimler ist mit einem kräftigen Verkaufsplus ins neue Jahr gestartet. Mit 89.400 Mercedes-Benz, smart, Maybach und AMG setzte der Hersteller im Januar gut 23% mehr ab als im Vorjahresmonat und erzielten damit einen neuen Rekord für diesen Monat, wie der DAX-Konzern mitteilte. "Wir werden in den nächsten Wochen an diesen gelungenen Start anknüpfen und erwarten für das erste Quartal ein deutliches Absatzwachstum", erklärte Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt.

Deutsche Bank sieht sich auf gutem Weg bei BHF-Verkauf

Die Deutsche Bank sieht sich beim Verkauf der zusammen mit Sal. Oppenheim übernommenen BHF Bank auf einem guten Weg. Die Verträge mit der Liechtensteiner LGT Bank würden derzeit ausgearbeitet, sagte Finanzvorstand Stefan Krause.

Munich Re will Aktienquote 2011 weiter ausbauen

Der gemessen am Prämienaufkommen weltgrößte Rückversicherer Munich Re will den Aktienanteil in seinem Anlagevermögen 2011 weiter ausbauen. Wie Finanzvorstand Jörg Schneider während einer Telefonkonferenz sagte, soll die Aktienquote von derzeit rund 4% dabei aber definitiv nicht in den zweistelligen Prozentbereich steigen.

Siemens steht vor Auftrag für Gas- und Dampfkraftwerk in Mexiko

Der Siemens-Konzern steht im Energiesektor kurz vor einem Großauftrag aus Mexiko. Das Technologieunternehmen hat dazu am Dienstag ein Rahmenabkommen für ein Gas- und Dampfkraftwerk im Norden Mexikos unterzeichnet, wie ein Siemens-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires sagte. Für den Bergbaukonzern Grupo Mexico soll der Konzern ein Gas- und Dampfkraftwerk mit einer Leistung von 250 Megawatt (MW) errichten und sich danach um Wartung und Service kümmern.

Lanxess: Früherer Beiersdorf-Finanzvorstand Düttmann wird CFO

Der Aufsichtsrat des Spezialchemiekonzerns Lanxess hat den früheren Finanzvorstand der Beiersdorf AG Bernhard Düttmann zum neuen CFO berufen. Er wird Nachfolger von Matthias Zachert, wie der Leverkusener MDAX-Konzern mitteilte. Zachert wechselt, wie im Januar angekündigt, als Finanzvorstand und persönlich haftender Gesellschafter im Laufe des Sommers in die Geschäftsleitung der Darmstädter Merck KGaA.

Leoni übersteht Unruhen in Nordafrika weitgehend unbeschadet

Der Automobilzulieferer Leoni hat die Unruhen in Nordafrika bislang weitgehend unbeschadet überstanden. Auch im ägyptischen Bordnetz-Werk in Kairo habe sich die Situation weitgehend normalisiert, teilte der Nürnberger MDAX-Konzern mit. Da die Lage in Tunesien bereits seit mehr als einer Woche stabil sei, werde mit keinen "nennenswerten finanziellen Belastungen" gerechnet.

Versicherungsverband sieht Nachbesserungsbedarf bei Solvency II

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sieht einen "erheblichen Nachbesserungsbedarf" bei der für 2013 geplanten Versicherungsrichtlinie Solvency II. "Der (jüngste) Probelauf zu Solvency II hat gezeigt, dass das Regelwerk noch nicht reif für die Umsetzung ist", sagte Hauptgeschäftsführer Jörg von Fürstenwerth in Berlin.

Humana und Nordmilch fusionieren zu Deutschlands größter Molkerei

Die beiden Molkereiunternehmen Humana und Nordmilch schließen sich zur DMK Deutsches Milchkontor GmbH (DMK) zusammmen. Aus der Fusion entsteht den Angaben zufolge Deutschlands größte Molkerei mit einem Umsatz von rund 5 Mrd EUR und einer Milchverarbeitung von 6,7 Mrd Kilogramm Milch, produziert von 11.100 aktiven Milcherzeugern der Muttergesellschaften, 24 Standorten und 5.500 Mitarbeitern. DMK wird das operative Geschäft voraussichtlich Anfang April aufnehmen.

Airbus liefert im Januar 33 Flugzeuge aus und erhält 20 Aufträge

Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat im Januar 33 Flugzeuge ausgeliefert. Davon seien 26 Stück auf die A320-Familie entfallen, teilte die Tochter der European Aeronautic Defence & Space Co NV (EADS) mit.

Banco Santander hält an Börsenplänen für britische Tochter fest

Die spanische Bank Santander hält an den Börsenplänen für ihre britische Tochter im zweiten Halbjahr 2011 unverändert fest. "Ich möchte den Plan für einen IPO im zweiten Halbjahr bestätigen", sagte CEO Alfredo Saenz. Dieses Ziel habe die Bank immer ausgegeben und das werde sie auch erreichen, sagte der Manager während einer Telefonkonferenz und fügte hinzu, es sei zu früh, um über die Bewertung der Sparte zu sprechen. Analysten rechnen mit annähernd 15 Mrd GBP.

GlaxoSmithKline schreibt im 4. Quartal rote Zahlen

GlaxoSmithKline hat im vierten Quartal 2010 wegen geringerer Einnahmen mit dem Diabetes-Medikament "Avandia" und Kosten für Rechtsstreitigkeiten rote Zahlen geschrieben. Wie der größte britische Pharmakonzern mitteilte, liegt der Nettoverlust vor Restrukturierungen bei 384 Mio GBP. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten nur mit einem Fehlbetrag von 290 Mio GBP gerechnet. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 1,8 Mrd GBP eingefahren.

Dow Chemical steigert Gewinn im 4. Quartal kräftig

Der US-Chemiekonzern Dow Chemical hat im vierten Quartal von höheren Preisen und der stark gestiegenen Nachfrage vor allem in den Schwellenländern profitieren können. Der Nettogewinn verdreifachte sich nahezu auf 511 Mio USD von 172 Mio USD im gleichen Vorjahresquartal, wie die Dow Chemical Co mitteilte. Je Aktie verdiente der Konzern aus Midland 0,37 (0,08) USD.

PepsiCo will russische Wimm-Bill-Dann Foods komplett übernehmen

Der US-Getränkehersteller PepsiCo will die russische Wimm-Bill-Dann Foods (WBD Foods) komplett übernehmen. Ende des vergangenen Jahres hatten die Amerikaner für 3,8 Mrd USD bereits 66% an dem Moskauer Konzern übernommen und seinerzeit bereits Interesse an den restlichen Anteilen bekundet. Bis spätestens zum 11. März will PepsiCo den verbliebenen Aktionären von WBD Foods ein Angebot unterbreiten. Die Angebotsfrist soll Mitte Mai enden.

DJG/ebb/cbr

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.