Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.06.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 17 Uhr-Fassung

Daimler: Mercedes-Benz steigert Absatz im Mai um 17,5%

Die Marke Mercedes-Benz hat im Mai den Absatz um 17,5% steigern können. Im vergangenen Monat seien von der Marke 101.400 (Vj 86.300) Pkw abgesetzt worden, teilte die Daimler AG mit. Einschließlich der Marke smart betrug das Absatzplus von Mercedes-Benz Cars 13,8% auf 110.700 Fahrzeuge.

Stada will bis 2014 kräftig wachsen und baut Personal ab

Die Stada Arzneimittel AG hat mittelfristige Wachstumsziele bekannt gegeben und Details zu ihrem geplanten Restrukturierungsprogramm "Stada - build the future" genannt. Um eine nachhaltige Ertragssteigerung zu erzielen, sollen unter anderem etwa 10% der Vollzeitstellen im Konzern abgebaut werden. Im Geschäftsjahr 2014 will Stada den Konzerngewinn auf etwa 215 Mio EUR gegenüber dem Wert von 2009 von 100,4 Mio EUR mehr als verdoppeln, wie der Generikaanbieter einen Tag vor seiner Hauptversammlung mitteilte.

Rheinmetall gründet Joint Venture in Malaysia

Die Rheinmetall AG hat eine strategische Kooperation in Malaysia vereinbart. Die Sparte Rheinmetall Defence habe mit der Boustead Heavy Industries Corp Sdn Bhd ein Joint Venture im Bereich der Elektronikproduktion vereinbart, wie der MDAX-Konzern mitteilte.

Steuerverfahren gegen Gildemeister-CEO Kapitza eingestellt

Die Bielefelder Staatsanwaltschaft hat ihr seit Anfang 2008 laufendes Verfahren gegen den Vorstandsvorsitzenden des Werkzeugmaschinenherstellers Gildemeister eingestellt. "Die Schwere der Schuld hat eine Anklage nicht erforderlich gemacht", sagte Oberstaatsanwalt Klaus Pollmann auf Anfrage zu Dow Jones Newswires.

Gildemeister dementiert erneute Spekulationen um Mori Seiki

Der Bielefelder Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister hat erneute Spekulationen um die Beteiligung des japanischen Wettbewerbers Mori Seiki zurückgewiesen. "Wir dementieren das klar, auch um Schaden von unseren Aktionären abzuwenden", sagte eine Sprecherin zu Dow Jones Newswires.

Aurubis rechnet für 2H 2009/10 mit Anhalten der Trends aus 1H

Der Kupferhersteller Aurubis rechnet für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres bis Ende September mit einem Anhalten der Geschäftstrends der ersten sechs Monate. Bei einer Pressekonferenz am Rande der Konferenz "Copper 2010" bekräftigte Aurubis-Vorstandsvorsitzender Bernd Drouven damit frühere Aussagen.

Hochtief erhält weltweit Aufträge für mehr als 630 Mio EUR

Der Baukonzern Hochtief hat Aufträge im Volumen von 631,8 Mio EUR hereingeholt. Darunter sind zwei Brückenprojekte und ein Hotelneubau in den USA, ein Gewerbepark in Polen sowie zwei Kohleminen in Australien und der Mongolei, wie das MDAX-Unternehmen mitteilte.

ver.di will für Berggruen als Karstadt-Käufer stimme

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat sich doch noch vor Beginn der Sitzung des Gläubigerausschusses für einen Käufer für die insolvente Warenhauskette Karstadt entschieden. ver.di werde für den Investor Berggruen stimmen, sagte Sprecherin Cornelia Haß Dow Jones Newswires auf Anfrage.

Opel/Franz: EU-Länder sagen 800 Mio EUR Staatshilfe zu

Der Autohersteller Opel hat aus dem europäischen Ausland offenbar positive Rückmeldungen auf sein Hilfsersuchen bekommen. "800 Mio EUR (an Staatshilfen) haben die Regierungen aus Spanien, Großbritannien, Österreich, Ungarn und Polen zugesagt", sagte Betriebsratsvorsitzender Klaus Franz auf einer Kundgebung in Frankfurt und forderte auch die Bundesregierung auf, dem Unternehmen die beantragen Bürgschaften zu gewähren.

Erste Klage gegen US-Ratingagentur in Deutschland eingereicht

Erstmals steht eine US-Ratingagentur in Deutschland vor Gericht: Ein Anleger, der kurz vor der Lehman-Insolvenz Zertifikate der Investmentbank gekauft hat, klagt gegen Standard & Poor's (S&P) auf Schadensersatz. Die Ratingagentur habe Lehman mit "A+" und damit einer der Bestnoten bewertet, womit auch im Verkaufsprospekt geworben worden sei, sagte der auf Bankenrecht spezialisierte Anwalt Jens-Peter Gieschen von der Kanzlei KWAG zu Dow Jones Newswires.

Renault bestätigt gemeinsames Gebot mit Nissan für Ssangyong

Der französische Automobilhersteller Renault hat ein gemeinsames Gebot mit dem japanische Automobilhersteller Nissan für den insolventen koreanischen Wettbewerber Ssangyong bestätigt. Die Unternehmen hätten eine Absichtserklärung unterbreitet, teilte die Renault SA mit. Eingebunden sei auch die südkoreanische Tochter Renault Samsung Motors.

Griechische Telekom-Beteiligung OTE senkt Dividende für 2009

Die griechische Telekom-Beteiligung OTE will wegen der Wirtschaftskrise die Ausgaben senken und für 2009 eine geringere Dividende ausschütten als zunächst angekündigt. Der am 16. Juni stattfindenden Hauptversammlung werde eine Dividende von 0,19 EUR je Aktie vorgeschlagen, teilte die Hellenic Telecommunications Organization SA in einer Eingabe an die Athener Börse mit.

DJG/sha Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.