Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30-Fassung

14.05.2008

Regulierer: Telekom darf 20,05 EUR/Monat für "Naked-DSL" berechnen

Die Bundesnetzagentur hat der Deutschen Telekom AG eine monatliche Nutzungsgebühr für einen entbündelten DSL-Anschluss (Naked-DSL) für Wettbewerber von bis zu 20,05 EUR genehmigt. Dies geht aus einer von der Bonner Behörde verbreiteten Mitteilung hervor. Der DAX-Konzern hatte ursprünglich eine Gebühr von 24,76 EUR je Monat für den so genannten entbündelten IP-Bitstream-Access gefordert.

K+S hebt Jahresprognose für operatives Ergebnis an

Der Düngemittel- und Salzanbieter K+S AG hat seine Jahresprognose für das operative Ergebnis (EBIT I) angehoben. Vor dem Hintergrund des starken Kalipreisanstiegs hält das Unternehmen nun 2008 eine Verdreifachung des operativen Ergebnisses für möglich. Der Umsatz soll dabei kräftig zulegen, kündigte der MDAX-Konzern an.

Hochtief-Tochter Leighton erhält Aufträge über 675 Mio USD

Der größte australische Baukonzern Leighton Holdings Ltd hat zwei Großaufträge im Wert von mehr als 675 Mio USD erhalten. Die Tochter der Hochtief AG baut mit einem Joint Venture einen Campus der Pariser Sorbonne-Universität in Abu Dhabi. Der andere Auftrag betrifft Dienstleistungen für ein Kohlebergwerk in Indonesien.

EADS bekräftigt Prognose für 2008

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat nach Ablauf des ersten Quartals 2008 den Ausblick auf das laufende Jahr bekräftigt. Das EBIT soll überproportional zum Umsatz steigen und einen Wert von 1,8 (0,052) Mrd EUR erreichen, teilte der Vorstand am Mittwoch mit. Der Umsatz soll mehr als 40 (39,123) Mrd EUR stellen. Dieser Prognose liegt ein Wechselkurs von 1,45 USD/EUR zugrunde.

Q-Cells übertrifft im 1. Quartal Erwartungen

Die Q-Cells AG hat im ersten Quartal 2008 Umsatz und Ergebnis erhöht und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der Umsatz um 65% auf 269,7 (Vorjahr: 163,5) Mio EUR. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel mit einem Umsatz von 250,1 Mio EUR gerechnet. Das EBIT legte im Zeitraum von Januar bis März um 63% auf 58,9 (36,2) Mio EUR zu. Das EBIT hatten die Analysten bei 50,7 Mio EUR gesehen.

Mediobanca steigert in 9 Monaten Nettoergebnis um 10%

Die italienische Bank Mediobanca hat in den ersten neun Monaten 2007/08 getrieben durch höhere Nettozinseinnahmen ihr Nettoergebnis gesteigert. Das Nettoergebnis stieg per Ende März um 10,4% auf 784 Mio EUR. Die Nettozinseinnahmen erhöhten sich um 11,4% auf 550 Mio von 494 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

Vinci steigert Umsatz im 1. Quartal um 17% auf 7,16 Mrd EUR

Der französische Baukonzern Vinci hat im ersten Quartal 2008 getrieben von einem starken internationalen Geschäft seinen Umsatz gesteigert. Die Erlöse kletterten um 17% auf 7,16 (Vorjahr 6,11) Mrd EUR. Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern nach wie vor damit, seinen Umsatz um rund 10% steigern zu können.

Carrefour profitiert im 1Q von höheren Nahrungsmittelpreisen

Der französische Einzelhändler Carrefour hat im ersten Quartal von gestiegenen Nahrungsmittelpreisen in Europa profitiert und den Umsatz gesteigert. Die Erlöse kletterten um 10% auf 23,38 Mrd EUR. Die höheren Preise hätten die schwächere Nachfrage mehr als ausgeglichen.

Grupo-Ferrovial-Gewinn bricht im 1Q wg geringer Bauumsätze ein

Die Grupo Ferrovial SA hat wegen rückläufiger Bauumsätze im Inland im ersten Quartal einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Der spanische Baukonzern verringerte das Nettoergebnis um 83% auf 78,5 Mio von 449,9 Mio EUR im Vorjahr. Beim Umsatz verbuchte das Unternehmen einen Rückgang um 5% auf 3,25 Mrd EUR.

DJG/mmr/smh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.