Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.12.2007

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

BaFin droht mit Schließung der Sachsen LB - FAZ

BaFin droht mit Schließung der Sachsen LB - FAZ

Die in Schwierigkeiten steckende Sachsen LB könnte bei ausbleibender Einigung über die nötigen Ausfallgarantien geschlossen werden. Falls die Verkaufsverhandlungen mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) am Wochenende scheitern, drohe der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Jochen Sanio, mit der Schließung der einzigen ostdeutschen Landesbank, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ - Mittwochausgabe). "Sanio hat gesagt, dann zieht er den Schlüssel", sagte ein Verhandlungsteilnehmer der Zeitung.

Infineon sieht Umsatz 07/08 ex Qimonda bis zu 10% über Vorjahr

Die Infineon Technologies AG hat in ihrer Pflichtmitteilung 20-F an die US-Börsenaufsicht SEC erstmals eine konkrete Prognose für das Geschäftsjahr 2007/08 gegeben. Demnach werde der Umsatz ohne die Speicherchiptochter Qimonda um bis zu 10% über den Vorjahreswert von 4,07 Mrd EUR steigen, heißt es in dem auf der Webseite des DAX-Konzerns veröffentlichten Dokument.

Siemens rechnet im 1Q mit anhaltend guter Auftragslage

Die Siemens AG rechnet auch im ersten Quartal mit einer anhaltend guten Auftragslage. Ein Siemens-Sprecher bestätigte entsprechende Aussagen, mit denen der Vorstandsvorsitzende Peter Löscher und Finanzvorstand Joe Kaeser in einem Analystenreport von JP Morgan zitiert werden. Demnach sei im ersten Quartal auch bei den Geschäften mit einem kürzeren Geschäftszyklus wie Automation & Drives (A&D) oder Osram keine Verlangsamung der Geschäftsentwicklung zu verzeichnen gewesen.

RWE beschließt neue Konzernstruktur

Der RWE-Konzern erhält eine neue Struktur. Der Vorstand der RWE AG habe dem Aufsichtsrat die Grundzüge einer neuen Organisation vorgestellt, teilte der DAX-Konzern im Anschluss an die Sitzung des Gremiums mit. Zielsetzung der Veränderung sei eine stringentere Ausrichtung des Konzerns sowie die operative Optimierung über alle Wertschöpfungsstufen des Unternehmens bei Vermeidung von Doppelfunktionen. Dadurch sollen schnellere und effizientere Entscheidungen sichergestellt werden.

Symrise bekommt neuen Aufsichtsratsvorsitzenden - FTD

Die Symrise AG bekommt einem Zeitungsbericht zufolge einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) schreibt, soll Andreas Schmid, Verwaltungsrat des schweizerischen Schokoladenherstellers Barry Callebaut, künftig das Kontrollgremium führen. Ein entsprechender Beschluss stehe bei der Aufsichtsratssitzung an.

Deutsche Sparkassen wollen bei Pin Group einsteigen - Presse

Deutsche Sparkassen stehen einem Zeitungsbericht zufolge offenbar vor einem Einstieg in die Pin Group. Das schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) unter Berufung auf den Pin-Vorstandsvorsitzenden Günter Thiel. Er plane zusammen mit Regional- und Bereichsvorständen ein breit angelegtes Management-Buy-Out (MBO), um das von der Insolvenz bedrohte Briefunternehmen des Axel Springer Verlages weiterzuführen.

Carl Zeiss Meditec steigert EBIT und Umsatz 2006/07 um 46%

Die Carl Zeiss Meditec AG hat ihr EBIT im Geschäftsjahr 2006/07 um 46% auf 70,4 (48,1) Mio EUR gesteigert. Der Umsatz sei ebenfalls um rund 46% auf 569,7 (390,6) Mio EUR in die Höhe gegangen, teilte der Medizintechnikanbieter am Mittwoch mit. Analysten hatten zwar mit etwas höheren Einnahmen, aber mit einer geringeren Profitabilität gerechnet. Ihr Konsens sah das Ergebnis vor Zinsen und Steuern bei 69,4 Mio EUR und den Umsatz bei 579,3 Mio EUR.

Boeing hält an verschobenem Zeitplan für 787 fest

Der US-Flugzeubauer Boeing hält an seinem verschobenen Zeitplan für seinen neuen Dreamliner 787 fest. Für den Erstflug sei unverändert Ende des ersten Quartals 2008 anberaumt und für die erste Auslieferung dann Ende November oder Anfang Dezember 2008 vorgesehen, sagte Scott Carson, verantwortlich für den Bereich kommerzielle Flugzeuge bei Boeing.

DJG/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.