Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Qimonda will nach schwachem 1Q Kosten weiter senken

Die Qimonda AG hat nach einem deutlich schwächer als von Analysten erwarteten Auftaktquartal des Geschäftsjahres 2007/08 weitere wesentliche Kostensparmaßnahmen angekündigt. So will der Speicherchiphersteller seine Investitionen im laufenden Geschäftsjahr um 250 Mio EUR auf 400 Mio bis 500 Mio EUR senken. Mit der Vorlage der Erstquartalszahlen berichtete Qimonda auch einen deutlichen Rückgang seiner Netto-Cash- Position. Im ersten Quartal 2007/08 war Qimonda belastet von einem schwachem Preisumfeld im Speicherchipmarkt deutlich tiefer in die Verlustzone gerutscht als von Analysten erwartet.

Moody's senkt Finanzstärke-Rating von IKB auf "E+"

Die Ratingagentur Moody's Investors Service hat das Finanzstärkerating (BFSR) der Mittelstandsbank IKB auf "E+" von zuvor "D-" gesenkt. Damit sei die im vergangenen Herbst eingeleitete Prüfung abgeschlossen, teilte Moody's mit. Der Rating-Ausblick laute nun "developing". Als einen Grund für die Herabstufung nannte die Agentur die knappe Kapitalisierung der IKB.

Drillisch erhöht Beteiligung an freenet auf 25,24%

Die Drillisch AG hat ihre Beteiligung an der freenet AG erhöht. Laut Mitteilung vom Dienstag hält der in Maintal ansässige Mobilfunk-Servicebetreiber nun einen Anteil von 25,24% am Telekommunikationsunternehmen. Dabei werden der Drillisch AG über die MSP Holding GmbH 24,51% oder 23.550.000 Stimmrechte zugerechnet.

Arcor-Komplettübernahme durch Vodafone rückt näher - FTD

Für den britischen Telekomkonzern Vodafone rückt die Komplettübernahme seiner deutschen Festnetztochter Arcor einem Zeitungsbericht zufolge näher. Wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) schreibt, haben sich die Vodafone Group plc und die Deutsche Bahn AG in dieser Sache aufeinander zubewegt. Die Bahn hält derzeit noch 18% an Arcor und Vodafone möchte diesen Anteil dem Bericht zufolge gerne übernehmen.

Bahn-Aufsichtsrat sieht Optimierungsbedarf bei Schenker - WAZ

In die Diskussion über einen neuen Standort für die Bahn-Logistiktochter Schenker hat sich nun auch Bahn-Aufsichtsratsvorsitzender Werner Müller eingeschaltet. Die Deutsche Bahn habe eine zu optimierende Infrastruktur im Geschäftsfeld Logistik, sagte ein Sprecher von Müller der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ - Mittwochausgabe).

Swiss Re: Berkshire Hathaway erwirbt Anteil von 3%

Das US-Beteiligungsunternehmen Berkshire Hathaway hat einen Anteil von 3% an der Swiss Re Group erworben. Das Unternehmen habe zudem einen proportionalen Rückversicherungsvertrag mit Berkshire Hathaway abgeschlossen, teilte der Züricher Rückversicherungskonzern mit.

Apple enttäuscht nach 1. Quartal mit schwacher Prognose

Der US-Computerhersteller Apple Inc hat den Nettogewinn in seinem ersten Geschäftsquartal zwar um 58% gesteigert, mit seinem Ausblick auf die weitere Geschäftsentwicklung jedoch enttäuscht. Ein guter Absatz an Macintosh-Computern und höhere Margen hätten zu dem Anstieg des Gewinns im ersten Quartal auf 1,58 (1) Mrd USD beigetragen, teilte Apple mit.

Texas Instruments sieht Ergebnis je Aktie Q1 bei 0,43 - 0,49 USD

Die Texas Instruments Inc rechnet im ersten Quartal 2008 mit einem Ergebnis je Aktie in einer Bandbreite von 0,43 bis 0,49 USD. Der Umsatz im Auftaktquartal soll bei 3,27 bis 3,55 Mrd USD liegen, teilte der weltgrößte Hersteller von Chips für Mobiltelefone am Dienstagabend nach US-Börsenschluss mit.

DJG/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.