Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.02.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

ThyssenKrupp: Nettogewinn 1Q trotz Umsatzplus deutlich gesunken

Die ThyssenKrupp AG hat im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres 2007/08 zwar einen Umsatz auf Vorjahresniveau, wie erwartet aber auch auf Nettoebene einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Wie der Konzern mitteilte, blieb der Umsatz mit 12,3 Mrd EUR nahezu unverändert. Das Vorsteuerergebnis betrug aber nur noch 646 Mio EUR nach 1,06 Mrd EUR im Vorjahr. Vor Sondereffekten habe das Vorsteuerergebnis 715 Mio EUR betragen, erklärte der Konzern. Das Ergebnis je Aktie brach auf 0,85 von zuletzt 1,31 EUR ein.

T-Mobile will Roaming-Gebühren verringern

Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile will für Datenverbindungen in Europa einheitliche Roaming-Gebühren einführen und diese dadurch günstiger machen. Das Megabyte soll die Nutzer 2 EUR kosten, sofern innerhalb der EU grenzüberschreitend mit dem Handy telefoniert werde, teilte T-Mobile mit. Die verbilligte Roaming-Rate werde etwa ab Mitte 2008 gelten, sagte eine Sprecherin von T-Mobile. Ein genaues Datum stehe noch nicht fest.

Daimler/IHI planen Turbolader-Produktion in Thüringen - Nikkei

Die IHI Corp will gemeinsam mit der Daimler AG ein Werk zur Produktion von Abgasturboladern errichten. Das Werk soll in Thüringen entstehen und 2011 eine Kapazität von 1 Mio Einheiten erreichen, berichtet die japanische Zeitung Nikkei. Beim deutschen Tochterunternehmen von IHI war für eine Stellungnahme niemand zu erreichen. Der Automobilhersteller wollte sich mit Verweis auf die Minderheitsbeteiligung nicht dazu äußern. Die beiden Unternehmen sind bereits über ein Joint Venture verbunden, an dem IHI 51% und Daimler 49% halten.

Audi will Vertriebsvorstand Ralph Weyler ablösen - FAZ

Der Ingolstädter Automobilhersteller Audi will sich einem Zeitungsbericht zufolge von seinem für Marketing und Vertrieb zuständigen Vorstand Ralph Weyler trennen. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) soll die Personalie auf der Tagesordnung einer Sitzung des Audi-Aufsichtsrats am 22. Februar stehen.

Norddt Affinerie überrascht mit Gewinnverdoppelung im 1Q

Die Norddeutsche Affinerie AG (NA) hat ihren Gewinn im ersten Quartal 2007/08 überraschend mehr als verdoppelt. Wie der Kupferkonzern mitteilte, kletterte das Vorsteuerergebnis um 126% auf 88 Mio EUR und der Konzernüberschuss um 161% auf 60 Mio EUR. Positive Ergebnisbeiträge von insgesamt 47 Mio EUR seien dabei aus den bereits im Vorjahr gesicherten marktbedingten Preisvorteilen aus Termingeschäften an der Londoner Metallbörse gekommen sowie aus Bewertungseffekten, erklärte die NA die Entwicklung.

Rhön-Klinikum erfüllt Prognose 07 und bekräftigt Ausblick 08

Der private Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum hat mit den vorgelegten vorläufigen Zahlen seine Prognose für das abgelaufene Jahr erfüllt. In einem an Zukaufmöglichkeiten schwachen Geschäftsjahr 2007 steigerte das Unternehmen die Erlöse noch um 4,7% auf 2,02 Mrd EUR. Das EBITDA und EBIT verbesserten sich im Vergleich zum Umsatz überproportional. Das EBIT erhöhte sich um 9,6% auf 160,1 Mio EUR. Das EBITDA stieg auf 251,9 (Vorjahr 221,2) Mio EUR. Der Konzerngewinn vor Minderheitsanteilen erreichte 111,0 Mio EUR, nach 109,1 Mio EUR im Vorjahr.

Zwei Varianten zur IKB-Rettung auf dem Prüfstand

Zur Rettung der angeschlagenen Mittelstandsbank IKB sollen auf der Verwaltungsratssitzung der KfW zwei Varianten diskutiert werden. Das sagte der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Otto Bernhardt, zu Dow Jones Newswires. Presseberichten zufolge ist aber auch eine Liquidierung des Geldinstituts noch nicht vom Tisch.

Verkauf der Produktion von ProSiebenSat.1 verzögert sich - FAZ

Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 Media braucht offenbar mehr Zeit für den geplanten Verkauf seiner Produktionssparte. Exklusive Verhandlungen mit einem Konsortium aus dem britischen Anbieter Red Bee Media und IBM hätten nicht zu einem Abschluss geführt, sagte Guillaume de Posch, der Vorstandsvorsitzende von ProSiebenSat.1 Media AG, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ).

comdirect steigert Provisionsüberschuss 2007 um 11,8%

Die comdirect bank AG hat den Provisionsüberschuss im Jahr 2007 um 11,8% auf 152,7 Mio EUR gesteigert. Rund 10 Mio ausgeführte Orders sowie Erträge aus dem Investmentfondsgeschäft und Beratung hätten zu diesem Anstieg beigetragen, teilte das im Unternehmen mit. Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich auf 90,5 (Vorjahr 85,6) Mio EUR, während der Überschuss mit 57,7 (57) Mio EUR nahezu auf dem Niveau des Vorjahres lag.

Huber sieht BayernLB trotz Kreditkrise 2007 weiter mit Gewinn

Der Bayerische Finanzminister und stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende der BayernLB, Erwin Huber, rechnet trotz der durch die Kreditkrise notwendigen Abschreibungen für das Jahr 2007 mit einem Gewinn. Ein Abschreibungsbedarf in Milliardenhöhe sei reine Spekulation, sagte er nach Angaben seiner Sprecherin im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags.

AR-Chef Breuer will WestLB-Vorstand komplett austauschen - Platow

Nach der Einigung der WestLB-Eigner auf ein Rettungskonzept strebt der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Breuer möglicherweise einen personellen Neuanfang an der Führungsspitze der Landesbank an. Wie der "Platow Brief" unter Berufung auf nicht genannte Quelle berichtet, plant Breuer einen Komplettumbau des gesamten WestLB-Vorstands. Von der WestLB AG war dazu keine Stellungnahme erhältlich.

Weitreichende Pläne für Börsengang der Bahn - SZ

Die Pläne für den Börsengang der Deutschen Bahn AG sind laut einem Medienbericht offenbar wesentlich weiter gediehen, als die Bundesregierung bislang erkennen lässt. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) ist mittlerweile bis ins Detail geplant, wie die Bahn möglichst schnell teilweise privatisiert werden könne, theoretisch auch am Bundestag vorbei. Die Deutsche Bahn AG wollte zu dem Artikel nicht Stellung nehmen.

DJG/ncs/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.