Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Deutsche Bank hat um Bear Stearns mitgeboten - Handelsblatt

Die Deutsche Bank AG hat laut einem Zeitungsbericht als einziges europäisches Großinstitut beim Notverkauf der durch die Hypothekenkrise angeschlagenen Investmentbank Bear Stearns mitgeboten. Erst am Samstagnachmittag habe sich die Frankfurter Bank aus den Verhandlungen zurückgezogen, schreibt das "Handelsblatt".

Ackermann hält Finanzsystem für stabil - FAZ (NEU: Weitere Aussagen)

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Josef Ackermann, hält das Finanzsystem auch in der aktuellen Krise für stabil. "Ich habe nicht die geringsten Zweifel an der Stabilität des amerikanischen und des internationalen Bankensystems", sagte er in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Horst Küpker wird bei Postbank neuer Kapitalmarktvorstand - FTD

Die zum Verkauf stehende Deutsche Postbank AG hat nach monatelanger Suche anscheinend einen Nachfolger für Kapitalmarktvorstand Loukas Rizos gefunden. Horst Küpker soll nach Informationen der "Financial Times Deutschland" den Posten übernehmen. Küpker ist seit Anfang 2006 im Vorstand der Baufinanzierungstochter BHW und leitet zudem unter Rizos die Refinanzierung (Treasury) der Postbank.

US-Fonds Brandes hält über 3% an Deutscher Telekom

Der US-Fonds Brandes Investment Partners LP hält 3,04% an der Deutschen Telekom AG. Das teilte der Telekomkonzern mit.

RWE setzt vor Bundestagswahl Revision für Biblis-Meiler an - HB

Die RWE AG schöpft einem Zeitungsbericht zufolge alle Möglichkeiten aus, um eine längere Laufzeit des Atomkraftwerks Biblis A durchzusetzen. Der Energiekonzern habe nun unmittelbar vor der Bundestagswahl 2009 eine ungewöhnlich lange Revision angesetzt, berichtet das Handelsblatt. RWE hoffe weiter, bei einem Regierungswechsel den umstrittenen Reaktor länger am Netz lassen zu dürfen als bislang zulässig, zitiert die Zeitung Konzernkreise.

Siemens bereitet Trennung von Electronics Assembly vor - Kreise

Die Siemens-Division Drive Technologies will das Geschäft mit Bestückungsautomaten (Elecronics Assembly Systems) in eine eigene Gesellschaft aus und damit offenbar eine Trennung von dem Geschäft vorbereiten. Das erfuhr Dow Jones Newswires von mehreren mit der Situation vertrauten Personen.

Siemens sieht keine weiteren hohen Belastungen - FAZ

Die Siemens AG rechnet nicht mehr mit weiteren hohen Belastungen aus den Auftragsbeständen in der Kraftwerkssparte sowie aus den Schwierigkeiten mit dem pannenreichen Straßenbahn-Modell. Peter Löscher, der Vorstandsvorsitzende des Industriekonzerns, will zwar keine Garantien abgeben: "Aber im Energiebereich wurden 80% der Großprojekte mit den größten Risiken durchleuchtet", sagte Löscher im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

S&P setzt TUI-Langfristrating "BB-" auf "Watch Negative"

Standard & Poor's Ratings Services hat das Langfristrating der TUI AG ("BB-") auf die Beobachtungsliste mit negativen Implikationen gesetzt. Die Ratingagentur begründete die Maßnahme mit der Ankündigung des deutschen Konzerns, die Trennung der Container-Schifffahrtssparte Hapag-Lloyd vorbereiten zu wollen.

IKB bricht Auktion risikoreicher Wertpapiere ab - Handelsblatt

Der IKB-Vorstand hat einem Zeitungsbericht zufolge kurzfristig die Auktion risikoreicher strukturierter Wertpapiere abgebrochen. Die Gebote für den Großteil des 3 Mrd EUR schweren Pakets seien zu niedrig gewesen, schreibt das "Handelsblatt".

TAG Tegernsee: Konzernergebnis 07 vorl. 31,1 (Vj: 6,4) Mio EUR

Die TAG Tegernsee Immobilien- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Hamburg, hat nach vorläufigen Angaben im vergangenen Jahr ein Konzernergebnis vor Steuern von 31,1 Mio EUR erzielt. Im Jahr 2006 verdiente das Unternehmen 6,4 Mio EUR. Der Umsatz sei im vergangenen Jahr auf 146,1 (107,3) Mio EUR gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

Credit Suisse rechnet im 1Q wg schwieriger Marktlage mit Verlust

Die Credit Suisse Group geht nicht mehr davon aus, das erste Quartal 2008 mit einem Gewinn abzuschließen. Hintergrund sei die schwierige Marktlage, teilte das Institut mit. Im Februar hatte die Bank noch mitgeteilt, ein positives Ergebnis im Jahresanfangsquartal zu erzielen.

DJG/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.