Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.04.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

BASF bekräftigt Ergebnisprognose 2008

Der Chemiekonzern BASF SE hat nach einem guten Auftaktquartal seine Jahresprognosen bekräftigt. Das Unternehmen gehe weiterhin davon aus, den Umsatz und das EBIT vor Sondereinflüssen im Vergleich zum Vorjahr steigern zu können, teilte der DAX-Konzern am Donnerstag mit. 2007 hatte BASF Erlöse von 57,951 Mrd EUR erzielt und ein EBIT vor Sondereinflüssen von 7,614 Mrd EUR.

VW will 2018 in China 2,4 Mio Autos verkaufen - manager magazin

Die Volkswagen AG will nach Presseinformationen bis 2018 in China jährlich 2,4 Mio Automobile verkaufen. Das berichtete das "manager magazin" unter Berufung auf interne Planungen des Konzerns aus seiner aktuellen Ausgabe. Der Absatz in China sei Bestandteil des Plans von Europas größtem Autobauer, bis 2018 konzernweit 11,2 Millionen Fahrzeuge abzusetzen.

Deutsche Bahn spielt Kauf von TUI durch - FTD

Die Deutsche Bahn AG lotet nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD) eine Übernahme des Touristik- und Schifffahrtskonzerns TUI aus. Wie die Zeitung vorab berichtet, sind bislang nur die Konzernspitzen mit den Plänen vertraut.

Puma steigert Umsatz im 1. Quartal um 6,6% auf 673 Mio EUR

Die Puma AG Rudolf Dassler Sport, Herzogenaurach, hat im ersten Quartal 2008 ihren Umsatz auf vergleichbarer Basis um 6,6% auf 673 Mio EUR gesteigert. Die eigenen Einzelhandels-Filialen hätten zweistelliges Wachstum erreicht und mit 15% zum Umsatz der Marke beigetragen, teilte der Puma-Mutterkonzern PPR SA mit.

Rhön-Klinikum bekräftigt Jahresprognose für 2008

Die Rhön-Klinikum AG hat ihre Jahresprognose bekräftigt. Das Unternehmen rechne weiterhin ohne die Berücksichtigung von Akquisitionen und oder Sondereinflüssen mit Umsatzerlösen von 2,08 Mrd EUR und einem Konzerngewinn von 123 Mio EUR, teilte der private Klinikbetreiber mit. 2007 hatte der Konzern Erlöse von 2,02 Mrd EUR und einen Konzerngewinn von 111 Mio EUR erzielt.

Kabelkonzern Orion an Bundesligarechten interessiert - FAZ

Der Kabelkonzern Orion kann sich eine Beteiligung an der Auktion um die Vergabe der Übertragungsrechte der Fußballbundesliga ab 2009 vorstellen. "Die Bundesliga ist ein äußerst attraktives Produkt", sagte Markus Schmid, Präsident des Kabelkonzerns der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

ABB steigert Gewinn 1Q um 87% und übertrifft Erwartungen

Der Technologiekonzern ABB hat sein Nettoergebnis im ersten Quartal um 87% auf 1,003 Mrd USD gesteigert und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Gewinnschub sei vor allem auf die weiter wachsende Nachfrage nach einer verbesserten Strominfrastruktur und auf operative Verbesserungen zurückzuführen, teilte ABB mit. Analysten hatten beim Gewinn im Mittel mit 0,7 Mrd USD gerechnet.

Thielert-AR entlässt Vorstand mit sofortiger Wirkung

Der Aufsichtsrat der Thielert AG hat die Bestellung der Vorstände Frank Thielert und Roswitha Grosser aus "wichtigem Grund" widerrufen. Zudem wurden die Anstellungsverträge außerordentlich gekündigt, heißt es in einer verbreiteten Mitteilung des Unternehmens.

Cerberus sieht Kaufoptionen in deutscher Bankenbranche - FAZ

Der US-Finanzinvestor Cerberus sieht in der geschwächten deutschen Finanzbranche gute Übernahmemöglichkeiten. "Wir schauen uns unter anderem auch die deutsche Bankenbranche an", sagte der Verwaltungsratschef von Cerberus Capital Management, John Snow, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ). "Es wird dort einige gute Kaufgelegenheiten geben."

UBS plant radikalen Stellenabbau - Handelsblatt

Der strategische Wende bei der Großbank UBS dürfte viele Stellen kosten. Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf Konzernkreise berichtet, wird das Institut in der nächsten Woche einen radikalen Sparplan vorstellen, der vor allem das Investment-Banking in Westeuropa betrifft.

Peter Kurer in den UBS-Verwaltungsrat gewählt

Peter Kurer wurde von der Generalversammlung (GV) der UBS am Mittwoch in den Verwaltungsrat der größten schweizerischen Bank gewählt. Der designierte Nachfolger von Verwaltungsratspräsident Marcel Ospel erhielt 585,5 Mio Ja- und 44,9 Mio Nein-Stimmen. Der Verwaltungsrat wird Kurer nach der GV zum Präsidenten ernennen.

Apple steigert Ergebnis im 2. Quartal dank starkem PC-Absatzes

Der US-Computerhersteller Apple Inc hat im zweiten Quartal sein Nettoergebnis um 36% auf 1,05 Mrd (770 Mio) USD gesteigert. Dies entspreche einem Ergebnis von 1,16 (0,87) USD je Aktie, teilte der Hersteller von Macintosh-Computern und iPods mit. Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten das Ergebnis je Aktie bei 1,07 USD gesehen.

Amazon.com übertrifft im 1. Quartal Erwartungen

Die Amazon.com Inc hat im ersten Quartal dank einer starken Nachfrage Ergebnis und Umsatz deutlich gesteigert und die Markterwartungen übertroffen. Wie der Internet-Einzelhändler am Mittwochabend mitteilte, kletterte das Nettoergebnis um 29% auf 143 Mio USD oder 0,34 USD je Aktie. Der Umsatz erhöhte sich noch stärker um 37% auf 4,14 Mrd USD. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Mittel mit einem Gewinn je Aktie von 0,32 USD und Erlösen von 4,08 Mrd USD gerechnet.

Ackermann: USA werden im Banken-Geschäft führend bleiben

Der anhaltenden Finanzmarktkrise zum Trotz werden die Vereinigten Staaten ihre "Schrittmacherrolle" im globalen Bankenwesen behalten. "Der Selbstheilungsprozess wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen", sagte Josef Ackermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank AG, während eines wissenschaftlichen Vortrags in Frankfurt.

DJG/phf/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.