Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.08.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

07.08.2008
Deutsche Telekom bestätigt Ergebnisprognose für 2008

Deutsche Telekom bestätigt Ergebnisprognose für 2008

Die Deutsche Telekom AG hat ihre Prognose für das laufende Jahr bei der Vorlage des Halbjahresberichts bekräftigt. Der DAX-Konzern will das bereinigte EBITDA mit rund 19,3 Mrd EUR und den Free-Cash-Flow vor Ausschüttung mit rund 6,6 Mrd EUR jeweils auf dem Niveau des Vorjahres halten. Im ersten Halbjahr sei das Ergebnis stark von Wechselkursschwankungen und Veränderungen im Konsolidierungskreis beeinflusst worden, heißt es am Donnerstag im Quartalsbericht des Konzerns.

Lufthansa bestätigt Geschäftsausblick für 2008

Die Deutsche Lufthansa AG hat ihren Geschäftsausblick für das laufende Jahr trotz des starken Anstiegs der operativen Kosten wiederholt. "Wir werden unsere Prognose nicht verändern", sagte Vorstand Stefan Lauer vor Journalisten, wenigstens den operativen Gewinn des Vorjahres von rund 1,4 Mrd EUR zu erwirtschaften.

Fraport: Umsatz und Konzernergebnis in 1H unter Vorjahr

Die Fraport AG hat im ersten Halbjahr 2008 erwartungsgemäß sowohl beim Umsatz als auch beim Nachsteuerergebnis Rückgänge verzeichnet. Das operative Ergebnis EBITDA sei indes weiter gestiegen, teilte der Flughafenbetreiber bei der Vorlage der Zahlen mit.

Daimler schließt NfZ-Joint-Venture mit Beiqi Foton

Die Daimler AG hat einen Vertrag über ein Joint Venture mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Beiqi Foton Motor unterzeichnet. Im Rahmen des Gemeinschaftsunternehmens, an dem beide Unternehmen paritätisch beteiligt seien, sollen in China schwere und mittelschwere Nutzfahrzeuge produziert werden, hieß es in einer Mitteilung.

RWE baut Windparks vor deutscher Küste - FTD

Der Energiekonzern RWE will vor der deutschen Küste zwei bis drei Offshorewindparks bauen. "Wir reden mit allen, die verfügbare Flächen haben", sagte Fritz Vahrenholt, Chef der Ökostromsparte RWE Innogy, der "Financial Times Deutschland" (FTD). Zugleich warnte Vahrenholt vor der Euphorie, die der Finanzinvestor Blackstone mit seinem milliardenschweren Einstieg in einen geplanten Windpark in der Nordsee ausgelöst hat. "Blackstone unterschätzt das Risiko."

Moody's stuft BASF-Ratingausblick auf "stabil" hoch

Moody's Investors Service hat den Ausblick für das Rating der vorrangig unbesicherten Verbindlichkeiten der BASF SE auf "stabil" von "negativ" angehoben. Wie die Ratingagentur mitteilte, liegt das kurzfristige Emittentenausfallrating unverändert bei "P-1". Das Rating der vorrangig unbesicherten Verbindlichkeiten liege bei "Aa3".

NOL gehört zum Bieterkreis für Hapag-Lloyd - Kreise

Die Neptune Orient Lines Ltd (NOL) gehört offenbar zum Kreis der drei potenziellen Bieter für die Hapag-Lloyd AG. Die in Singapur ansässige NOL sei davon in Kenntnis gesetzt worden, dass sie auf der Liste für die Container-Reederei stehe, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. Die Liste für die TUI-Tochter würde in den kommenden drei Wochen abgeschlossen. Der "Gewinner" würde im Oktober genannt.

Rhön-Klinikum bestätigt Jahresprognose

Der private Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum hat seine Jahresprognose bekräftigt. Das Unternehmen plane weiter für 2008 einen Umsatz von 2,1 Mrd EUR und einen Konzerngewinn vor Minderheiten von 123 Mio EUR, teilte der MDAX-Konzern weiter mit. 2007 hatte der Konzern Erlöse von 2,03 Mrd EUR erzielt, der Konzerngewinn hatte bei 111 Mio EUR gelegen.

EU-Kommission genehmigt Fusion von Delta und Northwest

Die Europäische Kommission hat die geplante Fusion von Northwest Airlines (NWA) und Delta Air Lines Inc genehmigt. Nach Prüfung des geplanten Rechtsgeschäfts sei die Kommission zu dem Ergebnis gekommen, dass das Vorhaben den wirksamen Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum nicht erheblich beeinträchtigen werde, teilte die Behörde mit.

T-Mobile USA erzielt Erfolg im Rechtsstreit um Prepaid-Handys

Die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom AG, T-Mobile USA Inc, hat vor Gericht erfolgreich gegen den Weiterverkauf subventionierter Prepaid-Geräte gestritten. T-Mobile USA teilte mit, zwei endgültige Urteile sowie eine dauerhafte Unterlassungserklärung gegen zwei Händler erreicht zu haben. Von einem beklagten Unternehmen erhält das Unternehmen zudem 6,5 Mio USD Schadensersatz.

Dexia verbucht im 2Q wegen US-Monoliner FSA Gewinneinbruch

Die belgisch-französische Bank Dexia hat im zweiten Quartal belastetet von ihrem US-Bondversicherer ein Drittel weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Wie die Dexia SA mitteilte, brach das Nettoergebnis auf Grundlage vorläufiger Daten um 32% auf 539 Mio EUR ein. Das Kernkapitalquote ("Tier-1-Ratio") habe per Ende Juni bei 11,3% gelegen.

Freddie Mac verschreckt Anleger mit Quartalszahlen

Der halbstaatliche Hypothekenfinanzierer Freddie Mac hat den Markt mit schlechter als erwarteten Zahlen negativ überrascht. Das Institut buchte im zweiten Quartal einen Nettoverlust von 821 Mio USD oder 1,63 USD je Aktie. Das Unternehmen bildete zudem Rückstellungen für Kreditausfälle von 2,5 Mrd USD und schrieb den Wert gehaltener Papiere um 1 Mrd USD ab. Die Einnahmen gingen von April bis Juni laut Mitteilung vom Mittwoch um 28% auf 1,69 Mrd USD zurück.

AIG muss im 2. Quartal nochmals 11 Mrd USD abschreiben

Angesichts hoher Verluste seiner Investments hat der US-Versicherungskonzern AIG im zweiten Quartal rote Zahlen geschrieben. Die American International Group Inc (AIG) wies Kapitalverluste im Volumen von 6,08 Mrd USD und zusätzliche Abschreibungen von 5,56 Mrd USD vor Steuern auf das gehaltenen Portfolio mit Credit Default Swap aus. Die Verluste kommen zu den 13 Mrd USD hinzu, die der Konzern in den vergangenen beiden Quartalen bereits abgeschrieben hat.

DJG/phf/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.