Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

J.P. Morgan übernimmt große Teile von Washington Mutual

Die US-Bank J.P. Morgan Chase & Co wird die US-Sparkasse Washington Mutual Inc übernehmen und damit den wohl größten Zusammenbruch eines Kreditinstituts in der US-Bankengeschichte auffangen. Die Transaktion kam am Donnerstagabend (Ortszeit) nach einem Auktionsprozess der US-Aufsichtsbehörden zustande. Die New Yorker Großbank J.P. Morgan übernimmt die Einlagen, Kredite und die meisten Geschäftszweige von Washington Mutual (WaMu). Das Institut war von der Sparkassenaufsicht Office of Thrift Supervision (OTS) zuvor geschlossen und dem Einlagensicherungsfonds Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) als Konkursverwalter übertragen worden.

EU genehmigt Übernahme von Siemens-Tochter SHC durch Arques

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme der Siemens-Sparte Home and Office Communication Devices (SHS) durch Arques genehmigt. Wie die EU-Behörde mitteilte, wird der Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) nicht erheblich beeinträchtigt. SHC ist in der Unterhaltungselektronikbranche tätig, Arques ist eine Investmentgesellschaft.

BaFin prüft routinemäßig Kursreaktion bei Arcandor

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird routinemäßig die Kursreaktion bei Arcandor prüfen. Man sehe sich die Handelstransaktionen und die Veröffentlichungen des Unternehmens an, sagte eine Sprecherin der Behörde. Die Arcandor-Aktie ist am Berichtstag auf eine neues Rekordtief eingebrochen.

Hochtief dementiert Bericht über geplanten Verkauft von dt Baugeschäft

Die Hochtief AG hat einen Pressebericht dementiert, wonach der Konzern vor einem Verkauf seines deutschen und europäischen Baugeschäfts stehen soll. Dies hatte das "manager magazin" vorab gemeldet. Ein Sprecher des Essener MDax-Konzerns betonte dagegen auf Anfrage von Dow Jones Newswires, dies sei "eine Fehlinformation" des Magazins. "Es bestehen keine Pläne für einen solchen Schritt."

Käufer von Vattenfall-Netz muss 2,5 Mrd Euro bis 2014 investieren

Der Käufer des Stromübertragungsnetzes der Vattenfall Europe AG muss nach Angaben des Konzerns bis zum Jahr 2014 rund 2,5 Mrd Euro in das Netz investieren. Diese Summe nannte der Geschäftsführer der Netztochter Vattenfall Europe Transmission, Stefan Dohler, am Rande einer Regulierungskonferenz in Berlin. Jeder potenzielle Investor, der sich für das Vattenfall-Höchstspannungsnetz interessiere, müsse diese Summe ohne Probleme bereitstellen können, sagte Dohler im Gespräch mit Dow Jones Energy Daily.

Bertelsmann plant Übernahmen - SZ

Der Bertelsmann-Konzern und seine Fernsehtochter RTL planen einem Zeitungsbericht zufolge weitere Übernahmen. "Die RTL Group hat gerade einen Zukauf in Griechenland angekündigt. Weitere Schritte sind möglich.", sagte der Bertelsmann-Vorstandsvorsitzende Hartmut Ostrowski der "Süddeutschen Zeitung" (SZ/Freitagausgabe).

Banken verlängern Conergy-Brückenkredit bis Jahresende

Die Conergy AG erhält nun doch mehr Zeit für die Umsetzung ihrer Kapitalerhöhung. Der Hamburger TecDax-Konzern vereinbarte am Donnerstag mit der Commerzbank AG und Dresdner Kleinwort eine Verlängerung der im Februar gewährten Zwischenfinanzierung, die eigentlich Ende September ausgelaufen wäre. Die Brückenfinanzierung über 240 Mio Euro läuft nun bis zum 31. Dezember, wie Conergy am Donnerstag ad hoc bekannt gab. Die beiden Banken unterstützten damit auch weiterhin den Restrukturierungskurs.

DFL beendet Parnterschaft mit Kirch-Agentur Sirius

Die Deutsche Fußball-Liga DFL hat die Kooperation mit dem Medienunternehmer Leo Kirch zur Vermarktung der Medienrechte beendet. Wie die DFL am Donnerstagabend mitteilte, hat der Ligavorstand einer Kündigung der Vermarktungsverträge mit den Kirch-Töchtern KF 15 sowie der Sirius Sportmedia einstimmig zugestimmt. Gleichzeitig habe der Vorstand den Weg für eine eigene Ausschreibung der Medienrechte beschlossen.

DJG/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.