Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.11.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Fresenius Medical Care bestätigt Prognose 2008

Die Fresenius Medical Care AG & Co KGaA (FMC) hat nach einer guten Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten ihre Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt. Der Dialysedientleister rechnet im Gesamtjahr weiter mit einem Umsatzanstieg um 7% auf mehr als 10,4 Mrd USD. Der Jahresüberschuss soll sich dabei auf 805 Mio bis 825 Mio USD verbessern.

Fresenius erhöht Umsatzprognose 2008

Die Fresenius SE hat am Dienstag ihre Umsatzprognose für das Gesamtjahr erhöht. Aufgrund der ausgezeichneten Geschäftsentwicklung im dritten Quartal erwartet das Unternehmen nun für 2008 ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 9,5% bis 10,5%. Bisher lagt die Prognose bei 8% bis 10%. Der Jahresüberschuss soll weiterhin währungsbereinigt um 10% bis 15% zulegen. Der Ausblick ist den Angaben zufolge ohne den Zukauf APP Pharmaceuticals und die Sondereinflüsse aus der Akquisition.

Dt Telekom kündigt weiteren Umbau des Festnetzgeschäfts an - FTD

Die Deutsche Telekom AG verschärft ihren Sparkurs. Der Vorstandsvorsitzende Rene Obermann kündigte gegenüber der "Financial Times Deutschland" (FTD) weitere Umbauten im Festnetzgeschäft an. Ziel sei es, dieses Geschäftsfeld neu zu beleben. Aus dem bestehenden Kostensenkungsprogramm wolle die Telekom die maximal möglichen 4,7 Mrd EUR an Einsparungen herausholen, so Obermann.

Rhön-Klinikum baut ambulante Versorgung aus - Handelsblatt

Der private Klinikbetreiber Rhön-Klinikum will künftig gezielt durch den Ausbau der ambulant-stationären Versorgung wachsen. Das sagte der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Pföhler dem "Handelsblatt". So genannte Medizinische Versorgungszentren (MVZ), eine Art Gemeinschaftspraxis, sollen im Verbund mit Krankenhäusern als gemeinsame medizinische Plattform die wohnortnahe Versorgung sicherstellen. An diesen Einrichtungen sollen sich auch niedergelassene Ärzte beteiligen können.

Wacker Chemie bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose 2008

Die Wacker Chemie AG hat ihre Jahresprognose bekräftigt. Erwartet wird 2008 weiterhin ein Umsatzanstieg gegenüber 2007 um deutlich mehr als 10%. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen solle ebenfalls weiter zulegen, teilte der Chemiekonzern bei Vorlage der Bilanz des dritten Quartals mit.

WestLB nimmt Finanzmarktstabilisierungsfonds in Anspruch

Die WestLB AG wird wie erwartet den Finanzmarktstabilisierungsfonds des Bundes (SoFFin) in Anspruch nehmen. Der Aufsichtsrat unterstütze die Absicht des Vorstands, die Fremdmittelaufnahmen der Bank für 2008 und 2009 über die Inanspruchnahme von Garantien des SoFFin abzusichern und einen entsprechenden Antrag zu stellen, teilte die Landesbank mit.

Kabel Deutschland will Konkurrenten übernehmen - Handelsblatt

Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) hat Interesse an der Übernahme von Wettbewerbern signalisiert. "Ein bundesweiter Anbieter für das Kabel würde dem Markt und damit dem Verbraucher dienen", sagte KDG-Leiter Adrian von Hammerstein dem "Handelsblatt" .

centrotherm-Kapitalerhöhung findet weniger Resonanz als geplant

Die centrotherm photovoltaics AG hat das endgültige Platzierungsvolumen für ihre angekündigte Kapitalerhöhung mit 5.162.382 neuen Aktien festgelegt. Damit zeichneten Aktionäre des Unternehmens weniger Aktien als zuvor angekündigt. Die Aktionäre, die für je zwei alte Aktien einen neuen Anteil zeichnen konnten, würden nun 938.089 neue Aktien beziehen, teilte das Unternehmen mit. Vorgesehen waren für diesen Teil der Kapitalerhöhung maximal 3.775.707 neue Aktien.

Swiss Re schreibt im 3Q unerwartet Verlust von 304 Mio CHF

Die schweizerische Swiss Reinsurance Co hat im dritten Quartal 2008 wegen Belastungen im Zusammenhang mit ihrem Investment-Portfolio und den Hurrikan-Schäden unerwartet einen Nettoverlust ausgewiesen. Für den Dreimonatszeitraum berichtete das Unternehmen einen Nettoverlust von 304 Mio CHF. Im dritten Quartal des Vorjahres lag der Nettogewinn bei 1,47 Mrd CHF.

Adecco rechnet mit schwierigen Marktbedingungen für restl Jahr

Der schweizerische Personaldienstleister Adecco hat im dritten Quartal 2008 bei Umsatz und Ergebnis einen Rückgang zum Vorjahr ausgewiesen und rechnet mit schwierigen Marktbedingungen für das restliche Jahr. Das Nettoergebnis erreichte nach Angaben des Unternehmens 168 Mio EUR nach 230 Mio EUR im Vorjahresquartal. Der Umsatz ermäßigte sich auf 5,1 (5,44) Mrd EUR.

Daihatsu Motor erhöht Umsatz und Ergebnis im 1. Halbjahr

Der japanische Automobilhersteller Daihatsu Motor Co hat in den ersten sechs Monaten Umsatz und Ergebnis erhöht. Allerdings sei der Beitrag aus dem zweiten Quartal zum Halbjahr nur halb so hoch ausgefallen wie aus dem ersten, teilte das Unternehmen mit. Daihatsu Motor ist die Kleinwagen-Tochter der Toyota Motor Corp

DJG/kla

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.