Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.01.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Berlin erwägt Rettungsschirm für Konzerne - FTD

Die Koalition diskutiert einem Zeitungsbericht zufolge über einen Rettungsschirm für Firmen mit Finanzierungsproblemen, der bis zu 100 Mrd EUR umfassen könnte. Diese Zahl wurde nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD - Mittwochausgabe) im Koalitionsgespräch am Montagabend genannt.

Tod Merckles ohne Auswirkungen auf Finanzierung - Bankenkreise

Der Tod des Unternehmers Adolf Merckle beeinträchtigt nicht die getroffenen Finanzierungsvereinbarungen mit den Banken. Das sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Dienstag zu Dow Jones Newswires. Auch die VEM erklärte, der Tod habe keine Auswirkungen auf den Sanierungsprozess der VEM Vermögensverwaltung GmbH.

ThyssenKrupp erwartet wieder steigenden Auftragseingang - HB

Die ThyssenKrupp AG blickt trotz des zurückliegenden schwachen Quartals zuversichtlich auf das neue Jahr. "Unser Auftragseingang wird Anfang 2009 wohl wieder steigen, allerdings bewegen sich die Zahlen weiter auf insgesamt niedrigem Niveau", sagte Peter Urban, Finanzvorstand der Stahlsparte, dem "Handelsblatt" (HB - Mittwochausgabe). Die Monate Oktober und November seien "extrem mies" gewesen.

Air Berlin erhöht 2008 Passagierzahl und Auslastung

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat im vergangenen Jahr 28,56 Millionen Passagiere befördert, 1% mehr als im Vorjahr. Die Auslastung der Flotte erhöhte sich nach Angaben von Air Berlin um 1,2 Prozentpunkte auf 78,4%.

US-Finanzministerium nennt Details zu Hilfen für Chrysler

Das US-Finanzministerium hat Details zu den staatlichen Unterstützungszahlungen an den Automobilhersteller Chrysler veröffentlicht. Die Unterlagen bestätigen, dass das angeschlagene Unternehmen einen Kredit über 4 Mrd USD aus dem insgesamt 700 Mrd USD schweren TARP-Rettungsfonds erhalten hat. Damit ist die Transaktion formal abgeschlossen.

DJG/cbr Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.