Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

16.01.2009

S&P bestätigt Deutsche-Bank-Ratings mit "A+/A-1"/Ausblick stabil

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Counterparty-Credit-Ratings der Deutschen Bank mit "A+/A-1" bestätigt. Der Ausblick sei stabil, teilte Standard & Poor's mit. Die Deutsche Bank hatte am Mittwoch mitgeteilt, für das Gesamtjahr 2008 mit einem Verlust nach Steuern von 3,9 Mrd EUR zu rechnen. Für das vierte Quartal 2008 geht die Bank von einem Verlust nach Steuern von 4,8 Mrd EUR aus.

Fresenius erzielt 800 Mio USD mit Anleiheemission

Die Fresenius SE hat über ihre Tochtergesellschaft Fresenius U.S. Finance II, Inc eine vorrangige unbesicherte Anleihe platziert. Der Mittelzufluss betrage 800 Mio USD, teilte das Unternehmen mit. Die Anleihe werde in einer EUR-Tranche und einer US-Dollar-Tranche begeben. Die Transaktion ist laut Fresenius im Markt "ausgezeichnet" aufgenommen worden.

Private-Equity-Firmen an HeidelbergCement interessiert - WSJ

Für den hoch verschuldeten Baumaterialienhersteller HeidelbergCement gibt es offenbar einige Interessenten. Zu ihnen gehörten Private-Equity-Firmen, darunter die Buyout-Sparte von Goldman Sachs, schreibt das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen. Die US-Bank habe Interesse an einer Beteiligung bekundet, möglicherweise gemeinsam mit der US-Buyout-Gesellschaft TPG. Der französische Beteiligungskonzern PAI Partners erwäge ebenfalls einen Einstieg. Ein Anteil von 20% an dem MDAX-Unternehmen könnte rund 1 Mrd EUR kosten, schreibt das Blatt.

Carrefour steigert im 4Q Umsatz und bestätigt Ziele

Der französische Handelskonzern Carrefour SA hat im vierten Quartal 2008 einen Umsatzzuwachs auf 25,74 (25,57) Mrd EUR verzeichnet. Analysten hatten mit einem Umsatz von 25,91 Mrd EUR gerechnet. Zudem bestätigte Carrefour das Ziel, 2008 einen leichten operativen Gewinnzuwachs im Vergleich zum Vorjahr erzielen zu wollen.

Intel-Quartalsgewinn bricht um rund 90% auf 234 Mio USD ein

Der Gewinn des US-Chipherstellers Intel ist im vierten Quartal um rund 90% auf 234 Mio USD oder 0,04 USD je Aktie geschrumpft. Im vierten Quartal 2007 hatte der Gewinn noch 2,27 Mrd USD bzw 0,38 USD je Aktie betragen. Belastend wirkte dabei eine Abschreibung von 1 Mrd USD im Geschäftsbereich für mobilen Internetzugang mit der WiMax-Technolgie, teilte das Unternehmen mit. Der Umsatz sank um 23% auf 8,23 Mrd USD.

Bank of America erhält weitere Finanzspritze von 20 Mrd USD

Die Bank of America Corp erhält wie erwartet eine weitere Finanzspritze. Das Finanzhaus werde 20 Mrd USD erhalten, teilte das US-Finanzministerium mit. Die Bank of America hat bereits 25 Mrd USD aus dem Rettungspaket für die US-Banken (TARP) erhalten. Sie benötigt weiteres Kapital, um die im Zuge der Übernahme der Merrill Lynch & Co auf sie zukommenden Verluste zu verdauen.

Bank of America veröffentlicht Ergebnisse schon am Freitag

Die Bank of America Corp zieht die Veröffentlichung ihrer Zahlen für das vierte Quartal und das Jahr 2008 vor. Sie sollen nun bereits am heutigen Freitagmittag statt wie geplant am Dienstag genannt werden, teilte die US-Bank mit.

DJG/bam/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.