Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


19.02.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Aktienverkäufe bescheren Postbank Verlust von 710 Mio EUR im 4Q

Aktienverkäufe bescheren Postbank Verlust von 710 Mio EUR im 4Q

Einmalverluste aus dem Abbau des kompletten Aktienportfolios und weitere Belastungen als Folge der Finanzmarktkrise haben bei der Deutschen Postbank AG zum ersten Jahresverlust seit 1996 geführt. Das Institut wies einen Fehlbetrag von 821 Mio EUR aus. Damit fällt das Minus weniger deutlich aus als von Analysten befürchtet. Im Vorjahr war ein Überschuss von 856 Mio EUR erwirtschaftet worden.

FMC will 2009 bei Umsatz und Ergebnis weiter wachsen

Die Fresenius Medical Care AG & Co KGaA (FMC) plant auch im laufenden Geschäftsjahr weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum. Wie der DAX-Konzern mitteilte, erwartet der Konzern 2009 einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von mehr als 8% auf mehr als 11,1 Mrd USD. Der Jahresüberschuss soll dabei zwischen 850 Mio bis 890 Mio USD liegen. 2008 erzielte der Konzern den Angaben zufolge einen währungsbereinigten Umsatzanstieg um 8% auf 10,612 Mrd USD. Der Jahresüberschuss legte um 14% auf 818 Mio USD zu.

SAP-Software "Business By Design" vor dem Aus - HB

Der Softwarekonzern SAP hat einem Zeitungsbericht zufolge große Probleme, die Mittelstandssoftware "Business By Design" in den Griff zu bekommen. Vorstandsvorsitzender Leo Apotheker habe einen Verkaufsstopp verhängt, berichtet das "Handelsblatt". Ein SAP-Sprecher sagte auf Anfrage von Dow Jones Newswires, "es gebe keine großen Probleme mit 'Business By Design'".

Fresenius sieht 09 deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum

Die Fresenius SE will auch 2009 weiter wachsen. Das Unternehmen rechne mit einem währungsbereinigten Anstieg des Konzernumsatzes um mehr als 10%, teilte der Konzern mit. Das organische Umsatzwachstum soll zwischen 6% und 8% liegen. Beim Jahresüberschuss (vor Sondereinflüssen) erwarte das Unternehmen einen währungsbereinigten Anstieg um rund 10%. Im abgelaufen Geschäftsjahr erzielte der Konzern einen währungsbereinigten Umsatzanstieg um 13% auf 12,3 Mrd EUR. Der bereinigte Jahresüberschuss legte währungsbereinigt um 13% auf 450 Mio EUR zu.

Steinbrück: Ohne HRE-Verstaatlichung droht ein "zweiter Fall Lehman"

Ohne eine Verstaatlichung der Hypo Real Estate droht nach Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) ein "zweiter Fall Lehman Brothers". "Wir garantieren derzeit eine Riesensumme, besitzen aber nicht eine Aktie", sagte Steinbrück der "Passauer Neuen Presse". "Wenn der Bund Eigner ist, verbessern sich die Refinanzierungsmöglichkeiten der Bank und die Eigenkapitalanforderungen deutlich." Sie profitiere dann von der hohen Kreditwürdigkeit des Bundes.

HRE benötigt weitere Garantien über bis zu 20 Mrd EUR - FAZ

Die Hypo Real Estate (HRE) könnte einem Zeitungsbericht zufolge noch mehr staatliche Hilfen benötigen. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ - Donnerstagsausgabe) berichtet, sollen in den kommenden Wochen weitere Garantien von bis zu 20 Mrd EUR nötig sein.

Rüttgers: Keine Entscheidung zu Schließung von Opel-Standorten

Bisher gibt es keine Entscheidung zur Schließung von Opel-Standorten in Deutschland. Dies sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) nach einem Gespräch mit dem CEO des US-Mutterkonzerns von Opel, General Motors (GM). Opel Europe solle nun einen Zukunftsplan vorlegen.

UBS zahlt im Streit mit USA 780 Mio USD und gibt Kundendaten frei

Die schweizerische Großbank UBS hat ihren Rechtsstreit mit den USA über Beihilfen zur Steuerhinterziehung beigelegt. Die Einigung mit den US-Behörden sehe die Zahlung von 780 Mio USD vor, teilte die UBS AG mit. Zudem wird die Bank dem US-Justizministerium Informationen über Konten von gewissen US-Kunden zur Verfügung stellen.

Swiss Re verbucht 2008 Verlust von 864 Mio CHF

Der Rückversicherer Swiss Re hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 aufgrund von Abschreibungen auf Finanzinvestitionen einen deutlichen Verlust geschrieben. Der Fehlbetrag lag aber niedriger als zuletzt erwartet. Wie das Institut mitteilte, lag das Minus unter dem Strich bei 864 Mio CHF. Anfang Februar hatte Swiss Re vorläufige Zahlen vorgelegt und einen Nettoverlust von rund 1 Mrd CHF in Aussicht gestellt.

BNP zahlt trotz Ergebniseinbruch Dividende

Die BNP Paribas will ungeachtet eines Gewinneinbruchs im Geschäftsjahr 2008 eine Dividende zahlen. Mit 1 EUR je Anteil wird sie allerdings unter der Ausschüttung des Wettbewerbers Societe Generale von 1,20 EUR liegen. Für das Jahr 2009 sieht sich BNP Paribas gut gerüstet. Einen Ausblick gab die Gesellschaft nicht.

HP reduziert nach schwachem 1. Quartal Jahresprognose

Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard Co hat in seinem ersten Geschäftsquartal fallende Umsätze und ein um 13% rückläufiges Nettoergebnis verbucht. Der wiedererstarkte Dollar habe die Umsätze, die zu zwei Drittel im Ausland erwirtschaftet werden, belastet, teilte der in Palo Alto ansässige Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Das Nettoergebnis fiel auf 1,85 (2,13) Mrd USD, während die Einnahmen noch um 1,2% auf 28,8 Mrd USD zulegten. Für das Geschäftsjahr 2009/10 kündigte HP nur noch einen Gewinn von 3,76 bis 3,88 USD an, nachdem der Konzern hier bislang 3,88 bis 4,04 USD in Aussicht gestellt hatte.

DJG/jhe

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.