Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Koordinator bei Opel-Rettung soll Roland Berger werden - Presse

Der Unternehmensberater Roland Berger soll nach übereinstimmenden Zeitungsinformationen im Auftrag der Bundesregierung die Verhandlungen über eine Rettung des Automobilherstellers Opel koordinieren. Das Bundeswirtschaftsministerium wollte entsprechende Vorabberichte von "Frankfurter Rundschau" und "Handelsblatt" am Mittwoch auf Anfrage allerdings nicht kommentieren. Der 71-jährige Roland Berger zählt zu den bekanntesten Beratern der Bundesrepublik und gilt als exzellent politisch vernetzt.

Krise erschwert Desinvestitionspläne von ThyssenKrupp - Magazin

Der Stahl- und Industriekonzern ThyssenKrupp muss wegen der Wirtschaftskrise offenbar einen Teil seiner Verkaufspläne ändern. Für das im vergangenen Jahr zum Verkauf gestellte Nockenwellengeschäft der Konzerntochter Presta finde das Unternehmen derzeit keinen Käufer, berichtet das "manager magazin" am Mittwoch vorab aus seiner Aprilausgabe.

Nonnenmacher: HSH Nordbank ist 2011 wieder fit - Presse

Der Vorstandsvorsitzende der schwer angeschlagenen HSH Nordbank, Dirk Jens Nonnenmacher, ist vom Erfolg des geplanten neuen Geschäftsmodells des Kreditinstituts überzeugt. Die Landesbank von Schleswig-Holstein und Hamburg werde "ab 2011 und bei den heutigen Marktgegebenheiten betriebswirtschaftlich wieder fit sein", sagte Nonnenmacher dem "Flensburger Tageblatt" (Donnerstagausgabe), wie die Nachrichtenagentur ddp berichtet. Voraussetzung sei, dass die Weltwirtschaft nicht ins Bodenlose stürze.

Kärnten hilft BayernLB-Tochter nur unter Bedingungen - SZ

Die österreichische BayernLB-Tochterbank Hypo Group Alpe Adria braucht 700 Mio EUR, das Bundesland Kärnten macht seine Bereitschaft zur Haftung dafür aber von einem Entgegenkommen Bayerns und der BayernLB abhängig. Die Hypo Group Alpe Adria solle eigenständig bleiben, die Zentrale soll in Klagenfurt bleiben und die Bank weiter von dort aus geführt werden, formuliert Finanzlandesrat Harald Dobernig in der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) seine Forderungen. Außerdem sollten in Kärnten keine Stellen gestrichen werden.

Krones stellt sich auf schwieriges Jahr ein

Die Krones AG stellt sich auf ein schwieriges Geschäftsjahr 2009 ein und schließt auch einen Verlust im laufenden Jahr nicht aus. Infolge der internationalen Wirtschaftskrise sei ein verstärkte Kaufzurückhaltung der Kunden weltweit zu spüren, teilte der in Neutraubling ansässige Getränkeabfüll- und Verpackungstechnikkonzern mit.

Oracle sieht Ergebnis je Aktie im 4. Quartal bei 0,42-0,46 USD

Der US-Softwarekonzern Oracle Corp rechnet angesichts der ungünstigen Wechselkursentwicklung für das laufende vierte Quartal mit einem bereinigtem Ergebnis je Aktie in einer Bandbreite von 0,42 bis 0,46 USD. Safra Catz, Präsidentin bei Oracle, sagte, der starke US-Dollar dürfte die Gewinne des Unternehmens weiterhin schmälern. Die Schätzung für den Gewinn je Aktie basiere auf Annahme des derzeitigen Dollar-Kurses.

Umbro-Kauf belastet Ergebnis von Nike im 3. Quartal

Der Sportartikelhersteller Nike hat im dritten Quartal 2008/09 seinen Nettogewinns fast halbiert. Belastet wurde das Ergebnis nach Angaben der Gesellschaft aus Beaverton von einer Abschreibung von 240,7 Mio USD bzw 0,49 USD je Aktie im Zusammenhang mit der Übernahme des britischen Wettbewerbers Umbro.

DJG/cbr

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.