Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Commerzbank legt bis zur HV Sanierungsplan in Brüssel vor - FTD

Die Commerzbank AG will einem Zeitungsbericht zufolge der EU-Kommission noch vor ihrer Hauptversammlung (HV) am 15. Mai einen umfassenden Restrukturierungsplan vorlegen. Dies berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD). Eigentlich habe die Bank nach der noch ausstehenden vorläufigen Genehmigung der Staatshilfen dafür sechs Monate Zeit, schreibt die FTD.

Dt Bank schließt Antrag auf SoFFin-Hilfe nicht vollständig aus

Die Deutsche Bank AG kann bei einer weiteren Verschlechterung des Finanzmarktes nicht vollständig ausschließen, dass sie die Hilfen des Finanzmarktstabilisierungsgesetzes in Anspruch nehmen wird. Der Vorstand habe darauf hingewiesen, den Rettungsfonds SoFFin gegenwärtig nicht nutzen zu wollen. Eine weitere Verschlechterung des Marktes oder der Wettbewerbssituation könnte jedoch eine Meinungsumschwung notwendig machen, schreibt die Großbank in ihrem bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Geschäftsbericht.

Infineon bekommt 95 Mio EUR von Lehman-Einlagenfonds zurück

Die Infineon Technologies AG bekommt einen Teil des Geldes zurück, dass der Halbleiterhersteller bei der insolventen US-Investmentbank Lehman Brothers Holdings Inc angelegt hatte. Der Konzern erhalte 95 Mio EUR zurück, sagte ein Unternehmenssprecher. Gefordert habe Infineon 120 Mio EUR. Der Halbleiterhersteller sei jedoch zuversichtlich, auch die restliche Summe noch zu erhalten.

Siemens spürt Auswirkungen der Konjunkturkrise - Handelsblatt

Der Münchener Technologiekonzern Siemens AG kann sich einem Zeitungsbericht zufolge der weltweiten Konjunkturkrise nicht länger entziehen. Wegen des Nachfrageeinbruchs im Industriegeschäft und der schwierigen Lage in der Medizintechnik bereite der DAX-Konzern seine Anleger auf unangenehme Nachrichten vor, berichtet das "Handelsblatt" (HB) unter Berufung auf Aussagen des Vorstandsvorsitzenden Peter Löscher.

Moody's prüft Ratings von ThyssenKrupp auf mögliche Abstufung

Moody's überprüft die Bonität der ThyssenKrupp AG. Sowohl das Langfristrating von "Baa2" als auch das Kurzfristrating von "P-2" würden auf eine mögliche Herabstufung hin geprüft, teilte die Ratingagentur mit. Betroffen seien langfristige Verbindlichkeiten von rund 3 Mrd EUR.

Porsche sichert sich Kreditlinie über 10 Mrd EUR

Der Sportwagenbauer Porsche Automobil Holding SE hat nach wochenlangen Verhandlungen mit den Banken seinen Milliardenkredit verlängert. 15 Geldhäuser hätten 10 Mrd EUR zugesichert, teilte der Stuttgarter Konzern mit. Mit den Mitteln soll ein Kredit in gleicher Höhe abgelöst werden.

Hochtief zahlt nach Gewinnanstieg 08 höhere Dividende

Die Hochtief AG hat im vergangenen Jahr Umsatz und Konzerngewinn im zweistelligen Prozentbereich gesteigert und will eine höhere Dividende zahlen. Für das laufende Jahr zeigte sich der Essener Baudienstleister am Mittwoch angesichts des hohen Auftragsbestandes recht zuversichtlich: Zwar dürften Auftragseingang, -Bestand und Umsatz nicht an die Werte von 2008 heranreichen.

DJG/cbr Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.