Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

RWE platziert American-Waters-Anteile zu je 17,25 USD

Die zum Verkauf stehenden 26 Mio Aktien des US-Wasserversorgers American Water Works Co sind zum Stückpreis von 17,25 USD platziert worden. Die deutsche Konzernmutter RWE trennt sich im Zuge des öffentlichen Angebots von 11,5 Mio Anteilsscheinen, wie aus der Mitteilung des US-Unternehmens hervorgeht. 14,5 Mio Aktien verkauft American Water selbst, um mit dem Erlös kurzfristige Verbindlichkeiten zurückzuführen.

WSJ: Deutsche Bank kann Büroturm Worldwide Plaza verkaufen

Die Deutsche Bank hat offenbar einen Abnehmer für das New Yorker Bürogebäude Worldwide Plaza gefunden. Eine Gruppe von Investoren habe einen Vertrag mit der Bank über den Erwerb des Worldwide Plaza geschlossen, berichteten mit der Angelegenheit vertraute Personen.

ThyssenKrupp streicht 1.800 Stellen in Duisburg - RP

Wie die Tageszeitung "Rheinischen Post" (RP) berichtet, entfallen 90% der 2.000 Stellen, die der DAX-Konzern in seiner Stahlsparte ThyssenKrupp Steel abbauen will, auf den Hauptsitz der mit deutschlandweit 19.000 Mitarbeitern wichtigsten Konzerntochter. Das sagte Holger Hollnack, stellvertretender Betriebsratschef von ThyssenKrupp Steel.

ProSiebenSat.1 erhält Ermächtigung für Wandelanleihe

Die Stammaktionäre der ProSiebenSat.1 Media AG haben der vom Vorstand vorgeschlagenen Ermächtigung für eine Wandelanleihe von bis zu 1 Mrd EUR auf der Hauptversammlung einstimmig zugestimmt. Ebenfalls einstimmig angenommen wurde der Vorschlag, Genehmigtes Kapital von bis zu 109,4 Mio EUR durch die Ausgabe neuer Aktien zu schaffen.

Arcandor will bei KfW alternativen Kredit beantragen

Die Arcandor AG schaut sich nach dem Veto der EU zu den beantragten Staatsbürgschaften aus dem Deutschlandfond intensiv nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten um. Dabei ist ihr Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier zur Hilfe geeilt und hat den Weg zu einem Rettungskredit der staatseigenen Förderbank KfW von 450 Mio EUR gewiesen. Den will der Konzern nun so schnell wie möglich beantragen. Allerdings beendet der Vorstand damit sein Bemühen um den Erhalt der Staatsbürgschaften nicht. Sie haben im Konzern immer noch allerhöchste Priorität.

Fitch erhöht Kurzfristrating von HRE auf "F1+"

Fitch Ratings hat das kurzfristige Emittentenausfallrating (IDR) der Hypo Real Estate Holding AG (HRE) auf "F1+" von "F1" angehoben. Die Ratingagentur reagierte damit nach eigenen Angaben auf den bevorstehenden Eigentümerwechsel bei der Bank.

freenet: AR-Vorsitzender Thoma wird Amt nach HV niederlegen

Helmut Thoma, Vorsitzender des Aufsichtsrats der freenet AG, will sein Amt nach der diesjährigen Hauptversammlung am 7. Juli niederlegen. Dies habe er der Gesellschaft mitgeteilt, gab das Unternehmen bekannt.

PricewaterhouseCoopers berät BAIC bei Opel-Gebot - Kreise

Die chinesische Beijing Automotive Industry Holding (BAIC) will sich bei ihrem Gebot für die deutsche Adam Opel GmbH von PricewaterhouseCoopers beraten lassen. BAIC werde wahrscheinlich schon bald Zugang zu den Finanzdaten von Opel bekommen, sagte eine informierte Person Dow Jones Newswires. Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), Jochen Homann, hatte zuvor bestätigt, dass die Chinesen einen Plan für Opel präsentiert haben.

Bahn will Personalkosten senken - "Tagesspiegel"

Angesichts der Rezession verlangt die Deutsche Bahn einem Zeitungsbericht zufolge von ihren Mitarbeitern Zugeständnisse beim Lohn. Wegen der "außerordentlichen, durch die Wirtschaftskrise bedingten Situation weiter Bereiche des Bahnkonzerns" wolle man über "Gegensteuerungsmaßnahmen" sprechen, heißt es in einem Schreiben des Bahn-Verhandlungsführers Werner Bayreuther an die Gewerkschaften Transnet, GDL und GBDA, berichtet der "Tagesspiegel".

Criteria erhöht Anteil an Erste Group auf 5,1%

Die spanische Criteria Caixa hat ihre Beteiligung an der österreichischen Erste Group Bank AG auf 5,1% von 4,9% ausgebaut. Zudem hätten die beiden Gesellschaften Vereinbarungen über eine geschäftliche Zusammenarbeit unterzeichnet, teilte die Erste Group mit. Damit erhalten beide Institute in ihren jeweiligen Heimmärkten Zugang zu den Kunden des Partners.

Rio Tinto kippt Chinalco-Allianz und plant Kapitalerhöhung

Der australische Bergbaukonzern Rio Tinto Ltd hat eine geplante Allianz mit dem chinesischen Konkurrenten Aluminum Corp of China (Chinalco) gestoppt und setzt stattdessen auf eine Eisenerz-Kooperation mit dem australischen Wettbewerber BHP Billiton Ltd. Zudem werde der Konzern eine Kapitalerhöhung über 15,2 Mrd USD vornehmen, wie Rio Tinto mitteilte.

Russische Kartellbehörde nimmt Microsoft ins Visier

Die russische Kartellbehörde hat eine Untersuchung im Zusammenhang mit der Preisfestsetzung des US-Softwareunternehmens Mircosoft Corp für sein Betriebssystem Windows XP in Russland eingeleitet. Man habe im Rahmen einer Marktanalyse die dominierende Position des Konzerns festgestellt, erklärte die Behörde auf ihrer Webseite.

United will bedeutenden Flugzeugauftrag im Herbst erteilen

Die US-Fluglinie United Airlines will im Herbst einen "bedeutenden" Auftrag für Flugzeuge von Airbus oder Boeing erteilen. Die Airline wolle damit beginnen, ihre Flotte zu modernisieren, bestätigte das Unternehmen. Zuvor hatte das "Wall Street Journal" (WSJ) berichtet, United Airlines wolle bis zu 150 Flugzeuge bestellen und habe die Flugzeughersteller Airbus und Boeing zur Abgabe von Angeboten aufgefordert.

DJG/has/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.